Reichstagswahlkreis Freie und Hansestadt Hamburg 3

Der Reichstagswahlkreis Freie und Hansestadt Hamburg 3 (in der reichsweiten Durchnummerierung auch Reichstagswahlkreis 382; auch Reichstagswahlkreis Geest- und Marschlande genannt), war der dritte Reichstagswahlkreis für die Freie und Hansestadt Hamburg für die Reichstagswahlen im Deutschen Reich und im Norddeutschen Bund von 1867 bis 1918.

Die Wahlkreisaufteilung des Deutschen Reichs.

WahlkreiszuschnittBearbeiten

Der Wahlkreis umfasste die Landgebiete von Hamburg und die Schiffsbesatzungen. Dies waren die Landherrschaften der Geestlande, der Marschlande, Ritzebüttel und Amt und Stadt Bergedorf. Es handelte sich um den bevölkerungsreichsten Wahlkreis im Reich und war eine Parteihochburg der SPD.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1890 298.433
1895 374.331
1900 448.614
1905 559.433
1910 723.392
Berufszugehörige Männer
Landwirtschaft Industrie und Gewerbe Handel und Dienstleistungen
1895 7,6 39,6 52,8
1907 4,4 40,0 55,6
Konfession
Evangelisch Katholisch
1890 93,1 3,2
1905 92,8 4,0
1910 92,2 4,3

AbgeordneteBearbeiten

Wahl Abgeordneter Partei Bild
Reichstagswahl Februar 1867 bis August 1867 Robert Miles Sloman NLP 0
Reichstagswahl August 1867 bis 1871 Edgar Daniel Roß NLP 0
Reichstagswahl 1871 bis 1881 Isaac Wolffson NLP  
Reichstagswahl 1881 bis 1884 Anton Rée DFP  
Reichstagswahl 1884 bis 1890 Adolph Woermann NLP  
Reichstagswahl 1890 bis 1915 Wilhelm Metzger SAP/SPD  
Ersatzwahl 1915 bis 1918 Heinrich Stubbe SPD 0

WahlenBearbeiten

1867 (Februar)Bearbeiten

Es fand nur ein Wahlgang statt. Die Zahl der gültigen Stimmen betrug 7634.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Robert Miles Sloman NLP 5935 0 0
Goldenbaum 1576 0 0
0 Sonstige 123 0 0

1867 (August)Bearbeiten

Es fand nur ein Wahlgang statt. Die Zahl der gültigen Stimmen betrug 2357.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Edgar Daniel Roß NLP 2234 0 0
0 Sonstige 123 0 0

1871Bearbeiten

Es fand ein Wahlgang statt. 19.842 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug 5277, Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 26,6 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Isaac Wolffson NLP 4928 0 0
Schallmeyer S (Lass) 292 0 0
0 Sonstige 57 0 0

1874Bearbeiten

Es fand ein Wahlgang statt. 23.113 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug 8216, 130 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 36,1 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Isaac Wolffson NLP 4983 0 0
Hartmann S (Lass) 3044 0 Schuhmacher
Bräuer S (Lass) 141 0 Schneider
0 Sonstige 48 0 0

1877Bearbeiten

Es fand ein Wahlgang statt. 29.179 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug 20.741, 158 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 71,6 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Isaac Wolffson NLP 14.562 0 0
Breuel S 6133 0 Buchbinder
0 Sonstige 46 0 0

1878Bearbeiten

Es fand ein Wahlgang statt. 32.311 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug 21.856, 57 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 67,8 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Isaac Wolffson NLP 14.983 0 0
Breuel S 6691 0 Buchbinder
122 Kons 6691 0 0
28 Zentrum 6691 0 0
0 Sonstige 32 0 0

1881Bearbeiten

Es fanden zwei Wahlgänge statt. 35.395 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug im ersten Wahlgang 35.182, 111 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 59,5 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Anton Rée DFP 8445 0 0
Isaac Wolffson NLP 6128 0 0
Breuel S 6108 0 Buchbinder
Geffecken Kons 6691 0 Dr. Professor
0 Sonstige 83 0 0

In der Stichwahl betrug die Zahl der abgegebenen Stimmen 23.419, 440 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 67,8 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Anton Rée DFP 16.335 0 0
Isaac Wolffson NLP 7084 0 0

1884Bearbeiten

Es fanden zwei Wahlgänge statt. 40.338 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug im ersten Wahlgang 25.950, 148 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 64,7 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
DFP 7288 0 0
Adolph Woermann NLP 7668 0 0
S 10.922 0 0
0 Sonstige 72 0 0

In der Stichwahl betrug die Zahl der abgegebenen Stimmen 30.068, 255 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 75,2 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Adolph Woermann NLP 15.424 0 0
S 14.644 0 0

1887Bearbeiten

Es fanden zwei Wahlgänge statt. 47.800 Männer waren wahlberechtigt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen betrug im ersten Wahlgang 39.252, 150 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 82,4 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
DFP 6341 0 0
Adolph Woermann NLP 15.052 0 0
S 17.803 0 0
0 Sonstige 56 0 0

In der Stichwahl betrug die Zahl der abgegebenen Stimmen 39.393, 556 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung betrug 83,6 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Adolph Woermann NLP 20.069 0 0
S 19.324 0 0

1890Bearbeiten

Wie bereits bei den Wahlen 1887 einigten sich die Kartellparteien NLP und Konservative auf einen Kandidaten aus der NLP. Es fand ein Wahlgang statt. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 59.235. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 50.814, 191 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 85,8 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Ernst August Hübner Antisemiten 87 0,2 % Buchhändler
Adloff DFP 8286 16,4 % Rentier und Gastwirt aus Hamburg
Adolph Woermann NLP 15.928 30,1 % 0
Wilhelm Metzger SPD 26.928 53,2 % 0
0 Sonstige 74 0,1 % 0

1893Bearbeiten

NLP und FVP einigten sich auf einen gesamtliberalen Kandidaten aus der FVP. Es fand ein Wahlgang statt. Der NLP-Kandidat erhielt keine Unterstützung der NLP. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 78.235. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 58.996, 195 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 74,9 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Friedrich Raab Antisemiten 4032 6,9 % 0
H. von Eicken DFP 21.245 36,1 % 0
Bleicken Kons 436 0,7 % 0
Wilhelm Metzger SPD 32.936 56,0 % 0
0 Sonstige 110 0,2 % 0

1898Bearbeiten

Die beiden linksliberalen Parteien stellten einen gemeinsamen Kandidaten aus der FVP auf. Es fand ein Wahlgang statt. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 96.859. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 72.546, 196 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 74,9 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Dammaschke CS 82 0,1 % 0
Friedrich Raab DSR 5515 7,6 % 0
Türkheim FVP 7593 10,5 % 0
Danzel NLP 16.852 23,3 % Dr. Landgerichtsdirektor in Hamburg
Wilhelm Metzger SPD 41.804 57,8 % 0
August Bebel SPD 34 0,0 % 0
Stötzel Zentrum 362 0,5 % 0
0 Sonstige 108 0,2 % 0

1903Bearbeiten

Die drei liberalen Parteien einigten sich auf einen gesamtliberalen Kandidaten der NLP. Es fand ein Wahlgang statt. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 109.796. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 93.528, 361 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 85,2 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Hennigsen DR 2101 2,2 % 0
Sieverts NLP 36.618 39,3 % 0
Friedrich Naumann NS 792 0,9 % 0
Ludwig Alpers RP 63 0,1 % 0
Wilhelm Metzger SPD 52.353 56,2 % 0
Franz Bitter Zentrum 1127 1,3 % 0
0 Sonstige 113 0,1 % 0

1907Bearbeiten

Die beiden linksliberalen Parteien einigten sich auf einen Kandidaten der FVg. Es fand ein Wahlgang statt. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 136.700. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 118.334, 481 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 86,6 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Max Liebermann von Sonnenberg DS 422 0,4 % 0
Carl Julius Braband FVg 30.569 25,9 % 0
Wilhelm Metzger SPD 65.461 55,5 % 0
Hermann Louis Theodor Colshorn Welfen 36 0,0 % 0
Johannes Giesberts Zentrum 917 0,8 % 0
0 Sonstige 92 0,1 % 0

1912Bearbeiten

Es fand ein Wahlgang statt. Die Zahl der Wahlberechtigten betrug 182.193. Die Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen betrug 160.580, 690 Stimmen waren ungültig. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 88,1 %.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Friedrich Raab DS 1237 0,8 % 0
Carl Julius Braband FoVP 44.193 27,7 % 0
Albrecht NLP 21.645 13,5 % Dr. Rechtsanwalt aus Hamburg
Józef Chociszewski Polen 143 0,1 % 0
Wilhelm Metzger SPD 91.444 57,2 % 0
Franz Beran Zentrum 917 0,8 % Rechtsanwalt aus Hamburg
0 Sonstige 62 0,0 % 0

Ersatzwahl 1915Bearbeiten

Nach dem Tod von Metzger war eine Ersatzwahl notwendig. Es fand ein Wahlgang am 29. Januar 1915 statt. Einziger Kandidat war Heinrich Stubbe. Die anderen Kandidaten hielten den Burgfrieden ein.

Kandidat Partei Stimmen in % Anmerkungen
Heinrich Stubbe SPD 41.583 99,8 % 0
0 Sonstige 68 0,2 % 0

LiteraturBearbeiten

  • Carl-Wilhelm Reibel: Handbuch der Reichstagswahlen 1890–1918. Droste Verlag, Düsseldorf 2007, ISBN 978-3-7700-5284-4, S. 1498–1501.
  • Fritz Specht: Die Reichstags-Wahlen von 1867 bis 1903 : eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnisse der gewählten Abgeordneten, 2. Auflage 1904, S. 296.
  • L. Gerschel: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1883, 1883, S. 176, Digitalisat.