Hauptmenü öffnen

Robert Miles Sloman (der Jüngere)

deutscher Reeder und Politiker, MdHB, MdR

Robert Miles Sloman – zur Unterscheidung von seinem gleichnamigen Vater meist der Jüngere genannt – (* 30. Juli 1812 in Itzehoe; † 30. Oktober 1900 in Othmarschen) war Reeder und Mitglied des Reichstags des Norddeutschen Bundes.

LebenBearbeiten

Robert Miles Sloman war der Sohn von Robert Miles Sloman (1783–1867). Er führte die familieneigene Rob. M. Sloman Reederei, die 1793 in Hamburg gegründet wurde und heute noch existiert. Mit 16 Jahren trat er hier als Lehrling ein. 1838 heiratete er Christine Amalia Roselia von Stephani, mit der er fünf Töchter hatte. Er gründete mehrere Dampfschifffahrtsgesellschaften, mit denen er ab 1872 regelmäßige Routen im Mittelmeer, ab 1881 in der Ostsee und ab 1881 nach Australien befuhr. 1888 war er einer der Gründer der „Deutsch-Australischen Dampfschifffahrtsgesellschaft“. 1890 übergab er die Leitung der Reederei an seinen Schwiegersohn.[1]

Von 1864 bis 1899 war er Mitglied der Hamburger Bürgerschaft.[2] 1867 war er Mitglied des Konstituierenden Reichstags des Norddeutschen Bundes für den Wahlkreis Hamburg 3 und die Nationalliberale Partei.[3]

Auf der Veddel ließ er die Slomansiedlung anlegen, dort sind auch die Slomanstraße und der Slomanstieg nach ihm benannt, das Slomanhaus am Baumwall in Hamburg ist seit 1908/98 Sitz der Reederei.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bernd Haunfelder, Klaus Erich Pollmann: Reichstag des Norddeutschen Bundes 1867–1870. Historische Photographien und biographisches Handbuch (= Photodokumente zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 2). Droste, Düsseldorf 1989, ISBN 3-7700-5151-3, Foto S. 310, Kurzbiographie S. 470–471.
  2. http://www.com-pakt.net/index.php?option=com_content&view=article&id=1456%3Arobert-miles-sloman-1812-1900&catid=118%3Abiografien&Itemid=214&lang=de
  3. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 296.
  4. http://www.hamburgwiki.de/wiki/Robert_Miles_Sloman_jr@1@2Vorlage:Toter Link/www.hamburgwiki.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis..

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten