Hauptmenü öffnen

Pietralunga ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 2079 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Perugia in Umbrien.

Pietralunga
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Pietralunga (Italien)
Pietralunga
Staat Italien
Region Umbrien
Provinz Perugia (PG)
Koordinaten 43° 27′ N, 12° 26′ OKoordinaten: 43° 27′ 0″ N, 12° 26′ 0″ O
Höhe 566 m s.l.m.
Fläche 140,24 km²
Einwohner 2.079 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 06026
Vorwahl 075
ISTAT-Nummer 054041
Volksbezeichnung Pietralunghesi
Schutzpatron Gaudentius (29. September)
Website Pietralunga
Panorama von Pietralunga
Panorama von Pietralunga

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa 29 Kilometer nördlich der Regional- und Provinzhauptstadt Perugia in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2364 GR/G[2].

Zu den Ortsteilen gehören Maritonda III (413 m) und Salceto Lame (719 m).[3]

Die Nachbargemeinden sind Apecchio (PU), Cagli (PU), Città di Castello, Gubbio, Montone und Umbertide.

GeschichteBearbeiten

Wie zahlreiche Funde und erhaltene Ruinen aus der römischen Antike zeigen, ist die Siedlung schon sehr alt (Forum Julii Concupiensium). Plinius der Ältere erwähnt den Ort in seiner Naturalis historia. In der Völkerwanderungszeit wurde der Ort zerstört und es kam erst zwischen dem 6. und 7. Jahrhundert zu einem Wiederaufbau der Siedlung (als Plebs Tuphiae). Unter den Langobarden änderte sich der Name in Pratalonga. Erst 1817 erhielt die Gemeinde dann den Namen in der heutigen Fassung.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pieve di Santa Maria, Pieve aus dem 13. Jahrhundert mit Inschriften aus dem Jahr 1279.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Pietralunga unterhält Partnerschaften mit der griechischen Gemeinde Falanna in Thessalien (seit 1989) und mit der französischen Stadt Pérenchies im Département Nord (seit 1998).

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pietralunga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA) (PDF; 330 kB), abgerufen am 22. Februar 2013 (italienisch)
  3. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto nazionale di statistica) zu den Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Perugia, abgerufen am 22. Februar 2013 (italienisch)