Pierre Siegenthaler

Schweizer Schauspieler

Pierre Siegenthaler, auch Peter Siegenthaler (* 25. November 1945 in Le Locle) ist ein Schweizer Schauspieler und Hörspielsprecher.

LebenBearbeiten

Von 1963 bis 1965 studierte Pierre Siegenthaler Germanistik an der Universität Basel, danach liess er sich von 1965 bis 1968 am damaligen Bühnenstudio Zürich zum Schauspieler ausbilden. Siegenthaler hatte verschiedene längerfristige Festengagements an Schweizer und deutschen Bühnen, so am Zürcher Theater am Neumarkt und am Theater Basel, an den Städtischen Bühnen Frankfurt, am Schauspiel Köln und am Schauspielhaus Düsseldorf, dessen Ensemble er von 1986 bis 2012 angehörte.[1]

Unter bekannten Regisseuren wie Jürgen Gosch, Hans Neuenfels, Andrea Breth oder Dani Levy spielte Siegenthaler neben vielen anderen Rollen den Geist in William Shakespeares Hamlet, den Herzog von Burgund in Die Jungfrau von Orleans von Friedrich Schiller, den Lenox in Macbeth von Shakespeare oder Professor Hinzelmann in der Benatzky-Operette Im weißen Rößl.[1]

Seit Ende der 1990er Jahre ist Pierre Siegenthaler auch immer wieder im Fernsehen oder Kino zu sehen. Er hatte eine kleine Rolle in Sönke Wortmanns Das Wunder von Bern, spielte neben Jürgen von der Lippe in Nich’ mit Leo und gastweise in Serien wie SOKO Leipzig oder Der Bestatter. Gelegentlich arbeitet er auch für den Hörfunk.

Pierre Siegenthaler lebt in Köln.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

HörspieleBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Profil bei schauspieler.ch, abgerufen am 25. Mai 2016