Hauptmenü öffnen

Peter Žulj

österreichisch-kroatischer Fußballspieler

Peter Žulj (* 9. Juni 1993 in Wels) ist ein österreichisch-kroatischer Fußballspieler.

Peter Žulj
FC Admira Wacker vs. SK Sturm Graz 2015-27-05 (067).jpg
Peter Žulj (2015)
Personalia
Geburtstag 9. Juni 1993
Geburtsort WelsÖsterreich
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2007 FC Wels
2007–2008 FC Red Bull Salzburg
2008–2009 LASK Linz
2009–2010 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2014 SK Rapid Wien II 39 (11)
2010 → SKU Amstetten (Leihe) 8 0(2)
2011–2012 → SV Grödig (Leihe) 7 0(0)
2013–2014 → TSV Hartberg (Leihe) 17 0(2)
2014–2015 Wolfsberger AC 46 0(7)
2015–2016 FC Admira Wacker Mödling 8 0(1)
2016–2017 SV Ried 33 0(6)
2017–2019 SK Sturm Graz 50 (13)
2019– RSC Anderlecht 4 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Österreich U-17 3 0(0)
2011 Österreich U-18 1 0(0)
2014 Österreich U-21 1 0(0)
2018– Österreich 10 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 17. Februar 2019

2 Stand: 24. März 2019

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Žulj spielte zunächst von Anfang 2010 bis Juni 2011 beim SK Rapid Wien im Sturm der B-Mannschaft. Von Juli 2011 bis Juni 2012 spielte er dann in der für den SV Grödig und debütierte dort im Profibereich. 2012/13 kehrte er wieder zum SK Rapid Wien zurück. Von Juli 2013 bis Jänner 2014 gehörte er zum Kader des TSV Hartberg. Im Jänner 2014 verließ er Wien und unterschrieb einen Vertrag beim Wolfsberger AC, wo er am 8. Februar beim 3:2-Sieg über den FC Wacker Innsbruck debütierte und durch einen direkt verwandelten Freistoß gleich den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer erzielte.[1]

Am 28. August 2015 wechselte Peter Žulj im Tausch mit Issiaka Ouédraogo vom Lavanttal in die Südstadt zum FC Admira Wacker Mödling.

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Ligakonkurrenten SV Ried, wo er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[2]

Nach dem Abstieg der SV Ried wechselte er zur Saison 2017/18 zum Bundesligisten SK Sturm Graz, bei dem er einen bis Juni 2020 gültigen Vertrag erhielt.[3]

Im Jänner 2019 wechselte er nach Belgien zum RSC Anderlecht, bei dem er einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag erhielt.[4] Sein erstes Spiel für Anderlecht in der Pro League absolvierte er im selben Monat, als er am 23. Spieltag der Saison 2018/19 gegen die KAS Eupen in der Halbzeitpause für Zakaria Bakkali eingewechselt wurde.

NationalmannschaftBearbeiten

Žulj lief für insgesamt drei österreichische Jugendnationalmannschaften auf (U-17/U-19/U-21) und absolvierte zusammengenommen fünf Länderspiele, für die U-21 kam er im Rahmen der EM-Qualifikation zum Einsatz.

Im März 2018 wurde er erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[5] Sein Debüt im Nationalteam gab er am 27. März 2018, als er in einem Testspiel gegen Luxemburg in der 81. Minute für Florian Grillitsch eingewechselt wurde.

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungBearbeiten

  • Bester Spieler der Bundesliga 2018

SonstigesBearbeiten

Sein rund ein Jahr älterer Bruder Robert gehört seit 2017 dem Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim an und spielt seit 2018 auf Leihbasis für den Zweitligisten 1. FC Union Berlin.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peter Zulj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreich » Bundesliga 2013/2014 » 22. Spieltag » Wolfsberger AC - FC Wacker Innsbruck 3:2, weltfussball.de
  2. Peter Zulj wechselt zur SV Ried (Memento des Originals vom 13. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.svried.at svried.at, am 13. Juni 2016, abgerufen am 13. Juni 2016
  3. Peter Zulj ab sofort in Schwarz-Weiß@1@2Vorlage:Toter Link/sksturm.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. sksturm.at, am 13. Juni 2017, abgerufen am 13. Juni 2017
  4. Peter Žulj tekent contract bij RSC Anderlecht rsca.be, am 16. Jänner 2019, abgerufen am 16. Jänner 2019
  5. Nationalteam-Kader für die Länderspiele gegen Slowenien und Luxemburg oefb.at, am 13. März 2018, abgerufen am 17. März 2018