Hauptmenü öffnen

Paul Herwig (* 10. April 1970 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Paul Herwig wuchs in West-Berlin auf, wo er an der Königin-Luise-Stiftung 1989 sein Abitur machte. Schon in früher Jugend begann er Klavier und Schlagzeug zu spielen. Mit 14 Jahren wurde er für eine Episodenhauptrolle in der Serie Die Schwarzwaldklinik entdeckt. Nach dem Abitur erhielt er seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Nach Beendigung des Schauspielstudiums 1994 spielte er die Hauptrolle in dem dreiteiligen Fernsehfilm Die Tote von Amelung. Nach weiteren Engagements in Kino- und Fernsehfilmen wurde er von 1995 bis zum Jahr 2001 festes Ensemblemitglied am Residenztheater München. Er war dort unter anderem in Hauptrollen in den Stücken Der zerbrochne Krug, Clavigo, The Black Rider und Sommernachtstraum zu sehen. Im Anschluss wechselte er an die Münchner Kammerspiele unter der künstlerischen Leitung von Frank Baumbauer. Hier arbeitete er unter der Regie von Thomas Ostermeier, Johan Simons, Andreas Kriegenburg, Sebastian Nübling, Roger Vontobel, Luk Perceval und vielen anderen. Er spielte dort Hauptrollen u. a. in Don Karlos, Prinz Friedrich von Homburg und Kleiner Mann – was nun?. Von 2007 bis 2012 lebte Paul Herwig als freiberuflicher Schauspieler in London. Seit 2013 gehört er zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg.

TheaterrollenBearbeiten

Residenztheater München / Bayerisches Staatsschauspiel (Auswahl):

Münchner Kammerspiele (Auswahl):

  • 2001: Dantons Tod von Georg Büchner, Regie: Lars-Ole Walburg, Rolle: Robespierre
  • 2002: Der starke Stamm von Marieluise Fleisser, Regie: Thomas Ostermeier, Rolle: Hubert
  • 2002: Sallinger von B. M. Koltes, Regie: Christina Paulhofer, Rolle: Leslie
  • 2003: Anatomie Titus Fall of Rome von Heiner Müller nach Shakespeare, Regie: Johan Simons, Rolle: Lucius Andronicus, Einladung Theatertreffen 04
  • 2004: Don Karlos von Friedrich Schiller, Regie: Sebastian Nübling, Rolle: Don Karlos
  • 2004: Die Nibelungen von Friedrich Hebbel, Regie: Andreas Kriegenburg, Rolle: Volker der Spielmann, Einladung zum Theatertreffen 05
  • 2005: Die Zehn Gebote nach K. Kieslowski’s Dekalog, Regie: Johan Simons
  • 2005: Vor Sonnenaufgang von Gerhart Hauptmann, Regie: Thomas Ostermeier, Rolle: Schimmelpfennig
  • 2006: Monsun von Anja Hilling, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Bruno
  • 2006: Männer ein szenischer Liederabend von Franz Wittenbrink
  • 2006: Drei Schwestern von A. Cechov, Regie: Andreas Kriegenburg, Rolle: Kulygin, Einladung zum Theatertreffen 07
  • 2006: Der Prinz von Homburg von H. v. Kleist, Regie: Johan Simons, Rolle: Prinz von Homburg
  • 2007: Die Familie Schroffenstein von H. v. Kleist, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Jeronimus
  • 2008: Furcht und Zittern von Händl Klaus, Regie: Sebastian Nübling, Rolle: Martin Kirchner
  • 2009: Kleiner Mann – was nun? von Hans Fallada, Regie: Luk Perceval, Rolle: Pinneberg, Einladung zum Theatertreffen 2010
  • 2010: Sommergäste / Nachtasyl von Maxim Gorki, Regie: Karin Henkel, Rolle: Rijumin / Schauspieler

Maxim Gorki Theater Berlin:

  • 2008: Mefisto Forever von Tom Lanoye, Regie: Armin Petras, Rolle: Mefisto / Kurt Köpler
  • 2008: Clavigo von J. W. Goethe, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Clavigo

Schauspielhaus Bochum:

  • 2010: Die Labdakiden von Sophokles, Aischylos und Euripides, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Ödipus
  • 2012: König Richard der Dritte von W. Shakespeare, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Richard
  • 2014: Einsame Menschen von G. Hauptmann, Regie: Roger Vontobel, Rolle: Johannes Vockerat

Schaubühne am Lehniner Platz:

  • 2011: Edward II von Christopher Marlowe, Regie: Ivo van Hove, Rolle: Mortimer

Salzburger Festspiele:

  • 2013: Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare, Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy, Übersetzung und Regie: Henry Mason; Rolle: Nick Zettel / Pyramus
  • 2014: Der Abschied von Walter Kappacher, Uraufführung, Monolog für einen Schauspieler, Regie: Nicolas Charaux

Deutsches Schauspielhaus Hamburg:

FilmografieBearbeiten

Film- und Fernsehen (Auswahl):

HörspieleBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten