Hauptmenü öffnen
Orlyval auf der Hochbrücke zwischen den Stationen Orly 1,2,3 und Orly 4

Der Orlyval ist eine führerlose U-Bahn vom Typ VAL im Süden von Paris, die als Sonderlinie der Pariser Métro zwischen der Station Antony des RER B und dem Flughafen Paris-Orly verkehrt. Sie wird privat finanziert und eröffnete am 2. Oktober 1991.

BetreiberBearbeiten

 
Orlyval

Nach der Liquidation der Betreibergesellschaft 1993 wird sie von der RATP betrieben und heute von der OrlyVal Service S.A, einer 99-prozentigen Tochtergesellschaft der RATP[1]. Sie ist eine Sonderlinie mit einem besonders hohen Fahrpreis und kann nicht mit Zeitkarten benutzt werden.

Die Kosten für eine einfache Fahrt (Erwachsener) betragen 10,25 € inkl. Metro. (Stand: 1. Juli 2010)

Die Endsilbe „-val“ steht für Véhicule automatique léger, leichtes automatisiertes Fahrzeug. Es handelt sich um fahrerlose, automatisch gesteuerte Fahrzeuge, die auf Gummireifen fahren. Jeder Zug besteht aus zwei Wagen. Es wurde vom Fahrzeughersteller Matra ab 1971 entwickelt und zunächst in Lille eingeführt.

Die von den Orlyval-Zügen befahrene Strecke ist etwa 7,3 km lang und hat einen Pendel-Charakter. Es gilt ein eigener Tarif, Zonen- oder Mehrtagestickets der RATP sind hier nicht gültig. Einzige Ausnahme ist das Touristenticket Paris Visite für die Zonen 1 bis 5 (Stand: 1. Juli 2007) Das Zugticket für eine Fahrt nach Paris gilt auch für die ganze Metro in Paris (Stand Juli 2019). Innerhalb des Flughafens dient der Orlyval als kostenloses Transportmittel zwischen den Bahnhöfen Orly 1,2,3 (vormals Orly-West) und Orly 4 (vormals Orly-Süd). Die Fahrzeit beträgt hier 2 Minuten, zwischen Antony und Orly 1,2,3 beträgt sie 6 Minuten. Die Strecke wird von 8 Zügen mit je zwei Waggons befahren. Zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen bzw. am späten Nachmittag fahren die Züge im 4-Minuten-Takt. Die Abfahrtszeiten sind an die Ankunfts- bzw. Abfahrtszeiten des RER B in Antony angepasst.

Die Betriebszeiten sind täglich von 6 bis ca. 23.35 Uhr (Stand Juli 2019) von Orly 1,2,3. Jährlich werden ca. 3 Millionen Passagiere befördert.

BahnhöfeBearbeiten

 
Bahnsteig mit Bahnsteigtüren

Es gibt lediglich die drei Stationen Antony (RER Linie B), Orly 1,2,3 (vormals Orly-Ouest) und Orly 4 (vormals Orly-Sud). Der Orlyval wurde wegen der Verbindung zwischen Orly und RER B gegründet. Aus Sicherheitsgründen sind die Bahnsteige mit Bahnsteigtüren versehen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Orlyval – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 16. August 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ratpdev.com