Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Fuchs verbrachte den Grossteil seiner Kindheit und Jugend in Tschiertschen-Praden. Er besuchte von 1982 bis 1989 die Bündner Kantonsschule in Chur und begann während des Fotoingenieurswesen-Studiums von 1991 bis 1993 an der Fachhochschule Köln seine Tätigkeit 1991 in der TV-Branche. Er arbeitete bis 2004 als Redakteur, Produktionsleiter, Herstellungsleiter bei deutschen und internationalen Firmen wie Fremantle Deutschland, Pearson Television oder der RTL-Tochter Stormy Entertainment.

Ab 2004 leitete Oliver Fuchs als CEO den Aufbau der Eyeworks-Germany-Gruppe[1][2][3] zu einer der führenden unabhängigen TV- und Film-Produzenten im deutschsprachigen Raum und war verantwortlich für die Produktionen „Hape Kerkeling Live“, „Der große IQ-Test“, „Schwiegertochter gesucht“, „Wilsberg“, „Die Lottokönige“ oder „Rach, der Restauranttester“, die u. a. mit dem Bayerischen und dem Deutschen Fernsehpreis sowie der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurden.

Ab Oktober 2012 war Fuchs Leiter der Hauptredaktion Show des ZDF[4][5][6] und entwickelte in der Zeit TV-Formate wie „Bares für Rares“, „Die Anstalt“ oder „Deutschlands größte Grillshow“[7]. Fuchs trat wegen der manipulierten Zuschauervoten bei der Show „Deutschlands Beste!“ zurück.[8]

Von 2015 bis 2018 war Oliver Fuchs Geschäftsführer der Bavaria Entertainment GmbH.[9] Im August 2017 wurde der Kauf der Kölner Produktionsfirma Wellenreiter durch die Bavaria Entertainment bekannt gegeben[10][11]. Im Juli 2018 gab Oliver Fuchs bekannt, dass er von seiner Position als Geschäftsführer zurücktreten wird.[12]

Oliver Fuchs gründete darauf im Oktober 2018 das Medienunternehmen Fabiola GmbH mit Sitz in Köln. Zu den Gesellschaftern und Gründungsmitgliedern von Fabiola gehören neben Oliver Fuchs und Ina Balint-Eck die belgischen Produktionsunternehmen Woestijnvis, Lecter Media und De Mensen.[13]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

2004–2012: Produktionen als Produzent und CEO EyeworksBearbeiten

Non-fiktionale ProjekteBearbeiten

Fiktionale ProjekteBearbeiten

2012–2014: Neuentwicklungen und -Produktionen als Leiter der ZDF-Hauptredaktion ShowBearbeiten

2015–2018: Produktionen als Produzent und Geschäftsführer Bavaria Entertainment GmbHBearbeiten

Ab 2019: Produktionen als Produzent Fabiola GmbHBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. admin: Interview mit Oliver Fuchs. In: karriereführer. 10. April 2012, abgerufen am 16. Januar 2019 (deutsch).
  2. Professional Production-Technologie und Medienrealisation in Film und Video: Professional Production - Technologie und Medienrealisation in Film und Video | Leichte Unterhaltung – schwere Aufgabe. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  3. Eyeworks eröffnet Niederlassung in Schlieren. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  4. „Fernsehen ist nur ein Spiegel der Gesellschaft“. Abgerufen am 13. November 2017.
  5. ZDF bestätigt: Oliver Fuchs wird neuer Showchef. In: HORIZONT. (horizont.net [abgerufen am 13. November 2017]).
  6. Wilfried Urbe: ZDF-Unterhaltungschef über seine Pläne: „Mehr Unterhaltung mit Haltung“. In: Die Tageszeitung: taz. 7. November 2013, ISSN 0931-9085 (taz.de [abgerufen am 13. November 2017]).
  7. Gar nicht komisch - brand eins online. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  8. Ulrich Clauß: Manipulationsskandal: Opfergang von ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs. In: DIE WELT. 17. Juli 2014 (welt.de [abgerufen am 13. November 2017]).
  9. DWDL.de GmbH: Ex-ZDF-Showchef Oliver Fuchs geht zur Bavaria - DWDL.de. In: DWDL.de. (dwdl.de [abgerufen am 13. November 2017]).
  10. DWDL de GmbH: Bavaria Entertainment übernimmt wellenreiter.tv. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  11. Bavaria Entertainment und wellenreiter.tv fusionieren. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  12. Oliver Fuchs verlässt die Bavaria. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  13. DWDL de GmbH: Oliver Fuchs und Ina Eck gründen Produktionsfirma Fabiola. Abgerufen am 16. Januar 2019.