Frank Elstner

deutsch-österreichischer Fernsehshowmaster

Frank Elstner (* 19. April 1942 in Linz, eigentlich Timm Franz Maria Elstner)[1][2] ist ein luxemburgischer[3][4] Radio- und Fernsehmoderator, der in den 1960er und 1970er Jahren maßgeblich das Programm von Radio Luxemburg prägte. Zudem ist er Showmaster und Entwickler von Fernsehshows und erfand 1981 mit Wetten, dass..? eine der erfolgreichsten Fernsehshows Europas.

Frank Elstner (2012)Frank-Elstner-Signet.png
Frank Elstner mit Ehefrau Britta auf der Verleihung des Deutschen Medienpreises 2016 im Mai 2017 in Baden-Baden

Leben und KarriereBearbeiten

Elstner wurde als Kind der Schauspieler Erich Elstner und Hilde Engel-Elstner in Linz an der Donau geboren. Sein Vater war Sudetendeutscher und als Oberspielleiter am Theater in Brünn im Protektorat Böhmen und Mähren tätig. Als Kleinkind erlebte Frank Elstner den Todesmarsch der Vertriebenen von Brünn nach Wien mit. Danach übersiedelte die Familie nach Berlin.[5] Danach zog die Familie nach Köln um.[6] Frank Elstner wuchs ab Anfang der Fünfziger Jahre in Baden-Baden[5] und Rastatt auf. Er besuchte das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium in Rastatt, bis er der Schule verwiesen wurde. Mit 14 Jahren wechselte er auf das Markgraf-Ludwig-Gymnasium in Baden-Baden, das er ohne Abitur verließ. Als Kind war er Ministrant.[7] Er war als Pfadfinder in der DPSG aktiv.[8] Schon früh machte Elstner Erfahrungen mit dem Medium Rundfunk, als er für den Südwestfunk in Hörspielen mitwirkte. So sprach er z. B. im Jahr 1950 das Bambi in einer Hörspielproduktion. Seinen Wunsch, Theaterwissenschaft in Freiburg zu studieren, konnte er wegen des nicht bestandenen Abiturs nicht verwirklichen.[2]

Bekannt wurde Elstner ab 1964 als Sprecher (Moderator), Chefsprecher und später auch Programmdirektor der Fröhlichen Wellen von Radio Luxemburg (bis 1983). Da die Sprecher Radio Luxemburgs unter Vornamen arbeiteten und es bereits einen Sprecher namens Tom gab, wurde Elstner gebeten, statt seines richtigen Vornamens einen anderen zu wählen, um Verwechslungen vorzubeugen. So entschied er sich für den Namen seines Bruders, Frank. Zu Elstners populärsten Sendungen, die zu Aushängeschildern des Senders wurden, gehörten die sonntägliche Hitparade, Die großen 8 und die werktäglich ausgestrahlte Luxemburger Funkkantine, die er zusammen mit weiteren Starsprechern des Senders, beispielsweise Dieter Thomas Heck, Jochen Pützenbacher und Helga Guitton, moderierte.[9] Gerd Bacher vom ORF holte den damals als Experten für Jugendradio geltenden Elstner eine Zeit lang als Berater für den Aufbau von Ö3 nach Wien.

Elstners Fernsehkarriere begann mit Schlag nach im Grundgesetz! – Geschichten aus Adorf (1964–1968); in dem Quiz trat er in einzelnen Episoden auch als Schauspieler in Erscheinung. Bekannt wurde er mit Spiel ohne Grenzen, dessen Moderation er von seinem ehemaligen Chef bei Radio Luxemburg, Camillo Felgen, übernahm. In den 1970er Jahren folgten Die Montagsmaler (1974–1979), das später von der Moderatorin Sigi Harreis erfolgreich weitergeführt wurde (bis 1996); zuvor hatte Elstner im Regionalfernsehen des Südwestfunks einen Vorläufer unter dem Titel Punkt, Punkt, Komma, Strich moderiert (1969–1973).[10]

1981 erfand Elstner Wetten, dass..?, das bis heute als eine der erfolgreichsten Fernsehshows Europas gilt. Er moderierte sie von 1981 bis 1987 insgesamt 39-mal, dann gab er die Moderation an Thomas Gottschalk ab. Für die Sommersendung von Wetten, dass..? auf Mallorca am 18. Juni 2011 übernahm Elstner zum Schluss der Sendung noch einmal die Moderation einer Wette.[11] Am Ende der 212. Ausgabe von Wetten, dass..? im April 2014 verkündete Gottschalks Nachfolger, Markus Lanz, dass die Sendung nach drei weiteren Ausgaben zum Jahresende eingestellt werde. In der letzten Sendung sollten Elstner und Gottschalk als Ehrengäste auftreten. Dies wurde später vom ZDF abgesagt.[12]

 
Aber Hallo am 5. Oktober 1993: Elstner im Interview mit Feuerwehr-Weltmeister Franz-Josef Sehr

Für das ZDF entwickelte Elstner weitere Showformate. Für die Fernsehsendung Die stillen Stars interviewte er 138 Nobelpreisträger. Als die Einschaltquoten von Nase vorn und Elstner und die Detektive hinter den Erwartungen zurückblieben, wandte er sich dem RTL-Fernsehen zu, u. a. mit der deutschen Version der Quizsendung Jeopardy!. Darüber hinaus moderierte er in den 1990er Jahren Aber Hallo bei RTL. In seiner Firma Elstnertainment entwickelte Elstner Sendeformate, die er sowohl öffentlich-rechtlichen als auch privaten Fernsehsendern anbietet.

In letzter Zeit arbeitete Elstner vorwiegend für den Südwestrundfunk, in dessen drittem Fernsehprogramm er bis Oktober 2015 die Samstagabend-Talkshow Menschen der Woche moderierte. Vom 28. September 2002 bis zum 21. November 2009 präsentierte er als Nachfolger von Cherno Jobatey Verstehen Sie Spaß? im ARD-Programm Das Erste. Bei der letzten Sendung stellte er seinen Nachfolger, Guido Cantz, vor. Außerdem moderierte er mit Monica Lierhaus bis Anfang 2005 die Show Einfach Millionär der ARD-Fernsehlotterie Ein Platz an der Sonne.[13] Bis Mai 2011 verkündete er die wöchentlichen Gewinner der ARD-Fernsehlotterie sonntagabends.

Von 2006 bis 2008 präsentierte Frank Elstner im Südwest-Fernsehen die Quiz-Show Die Besten im Südwesten. Außerdem moderiert er zusammen mit dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar in der ARD Die große Show der Naturwunder.[14] Für die ARD-Fernsehlotterie moderierte er bis Ende 2011 auch Das unglaubliche Quiz der Tiere.[15] Am 4. Februar 2009 präsentierte er die im Rahmen einer Pressekonferenz abgehaltene Preisverleihung der Goldenen Kamera. Anlässlich des Eurovision Song Contests 2011 führte Elstner durch eine Folge der Show für Deutschland im Abendprogramm der ARD.

2014 war Elstner als Gastschauspieler in dem Musikvideo zu Traum des Rappers Cro zu sehen.[16]

In Anerkennung seiner Lebensleistung und zu Ehren seines bevorstehenden 75. Geburtstages ehrte die ARD Frank Elstner am 8. April 2017 mit der abendfüllenden Show Top, die Wette gilt!, moderiert von Kai Pflaume.[17][18]

Elstner war Mitglied der 15. Bundesversammlung und nahm als solches am 18. März 2012 für die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) an der Wahl des deutschen Bundespräsidenten teil.

Seit April 2019 moderiert Elstner die YouTube-Show Wetten, das war’s..?, in der er Prominente interviewt. Im November 2019 wurde bekannt gegeben, dass die Talkshow 2020 zu Netflix umzieht.[19] Für die ersten fünf Folgen auf Netflix interviewte er Klaas Heufer-Umlauf, Joko Winterscheidt, Lena Meyer-Landrut, Charlotte Roche und Daniel Brühl.[20] Auf YouTube erschienen weitere Folgen mit Jan Böhmermann, Herbert Grönemeyer, Helene Fischer und Giovanni di Lorenzo. Zudem moderierte er in der Jubiläumssendung von Wetten, dass..? am 6. November 2021 die letzte Wette an und trat zudem als Wettpate auf.

Anlässlich seines 80. Geburtstags sendete die ARD am 15. April 2022 eine Überraschungsshow für Elstner, zu der prominente Wegbegleiter eingeladen wurden, die mit dem Jubilar plauderten: Jan Böhmermann, Anke Engelke, Jean-Claude Juncker, Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Michelle Hunziker.[21] Außerdem war er am 3. Mai 2022 zu Gast bei Maischberger.[22] Am 21. Juli 2022 wurde auf YouTube sowie in der ARD Mediathek eine Folge der Reihe Kurzstrecke mit Pierre M. Krause veröffentlicht, in der Pierre M. Krause Elstner begleitet.

PrivatesBearbeiten

Elstner ist Vater von fünf Kindern,[23] darunter die Nachwuchsschauspielerin Enya Elstner und die Jazzsängerin Mascha Litterscheid. Sein Sohn Thomas ist Geschäftsführer der Berliner Produktionsfirma Zoo Agency.

Frank Elstner ist seit 2009 mit Britta Gessler verheiratet, die er 1984 kennenlernte. Zuvor bestand 1967/68 eine kurze Ehe mit Elisabeth Elstner. Von 1969 bis 1985 war Elstner mit der Luxemburgerin Sylvie Kaiser verheiratet.[24]

Elstner lebte vier Jahrzehnte im Großherzogtum Luxemburg. Er wohnt heute in Baden-Baden. Sein Feriendomizil auf Mallorca wird heute von einem seiner Söhne verwaltet.[25]

Aufgrund einer angeborenen Fehlbildung seines rechten Auges (Mikrophthalmie) trägt Elstner seit seinem 20. Lebensjahr eine Augenprothese.[26]

Im Jahr 2019 machte Elstner seine Parkinson-Erkrankung öffentlich.[27] Seit 2020 unterstützt Elstner die Parkinson Stiftung. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Stiftung, dem Mediziner Jens Volkmann, schrieb Elstner das Buch Dann zitter ich halt – Leben trotz Parkinson, das ein Spiegel-Bestseller wurde.[28]

Anlässlich seines 80. Geburtstags erzählte Elstner in einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung, er habe zunächst Theologie, später Theaterwissenschaft studieren wollen. Dass er in der Unterhaltungsbranche gelandet sei, verdanke er dem Zufall. Er hatte 1964 eine Bekannte, Gislind Milligan, getroffen, mit der er als Kind beim Südwestfunk gearbeitet hatte und die inzwischen (unter dem Pseudonym Renate, später Karin)[29] als Sprecherin (Moderatorin) bei Radio Luxemburg tätig war. Sie teilte Elstner mit, dass dort eine Sprecherstelle frei sei.[30] Die Zeit bei Radio Luxemburg bezeichnet Elstner in der Rückschau als die schönste seines Berufslebens.[31]

AuszeichnungenBearbeiten

1979 erhielt Elstner das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2000 wurde er zum Oberösterreicher des Jahrhunderts in der Kategorie Show gewählt.[32][33] Im Jahr 2006 wurde er in die Hall of Fame der Rose d’Or aufgenommen. Als Anlass dazu gilt das 25-jährige Jubiläum seines größten Erfolges Wetten, dass..? Am 25. Mai 2007 wurde ihm vom Bayerischen Ministerpräsidenten für sein Lebenswerk der Ehrenpreis des Bayerischen Fernsehpreises verliehen. Im April 2009 erhielt Frank Elstner die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Im Oktober 2012 erhielt er bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2012 in Köln den Ehrenpreis der Stifter des Deutschen Fernsehpreises. Im März 2013 wurde Frank Elstner für seine Verdienste um die Unterhaltung mit der Ehrenmedaille der Stadt Baden-Baden in Gold ausgezeichnet. Im Januar 2015 wurde er mit dem Saumagen-Orden ausgezeichnet.

Frank Elstner wurde am 25. Oktober 2015 in Köln mit dem Ohrenorden der Bürgergesellschaft Köln von 1863 ausgezeichnet, überreicht vom Vorsitzenden der Bürgergesellschaft Michael Melles. Der Ohrenorden, gestaltet und gestiftet vom 2014 verstorbenen deutschen Bildhauer Kurt Arentz, wird seit 1991 jährlich an Personen verliehen, die „ihr Ohr am Puls der Zeit haben“ und auf jeweils unterschiedliche Art besondere gesellschaftliche und soziale Beiträge leisten oder geleistet haben. Der erste Ordensträger ist Hans-Dietrich Genscher.[34] Im Juni 2017 wurde Elstner mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.[35] Zudem ist er seit 2019 Träger des Luxemburgischen Verdienstordens (Chevalier).

Im September 2019 erhielt Elstner, im Alter von 77 Jahren, den Youtube Goldene Kamera Digital Award in der Kategorie „Best Newcomer“.[36]

Am 21. November 2019 erhielt er den Bambi für sein Lebenswerk.[37]

ModerationenBearbeiten

FortlaufendBearbeiten

Ehemals/EinmaligBearbeiten

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Spiel mit. Das große Spiele-Buch des deutsche Sportbundes für Sport, Spiel, Spaß. BAKA-Druck. Dortmund. 1979.
  • Wetten, dass ..? Die originellsten Wetten meines Publikums. Droemersche Verlagsanstalt. München 1982. ISBN 978-3426190548
  • Selbst-Porträt der Kindheit und Jugend in: Florian Langenscheidt (Hrsg.): Bei uns zu Hause. Prominente erzählen von ihrer Kindheit. Düsseldorf 1995, ISBN 3-430-15945-8.
  • mit Matthias Rheinschmdt: ArtenSchatz: Unsere abenteuerlichen Reisen zu mutigen Menschen und faszinierenden Tieren. Gütersloher Verlagshaus. 2017. ISBN 978-3579086965
  • mit Lothar Frenz: Das unglaubliche Quiz der Tiere. Rowohlt Verlag. Berlin. 2009. ISBN 978-3871346385
  • Wetten Spaß. Mein Leben, meine Gäste, meine Shows. Herder, Freiburg im Breisgau 2012, ISBN 978-3-451-30647-1.
  • mit Gerd Schnack: Bonusjahre. Durch Bewegung, Meditation und Elastizität in ein erfülltes und gesundes Leben. Piper, München 2017, ISBN 978-3-492-05836-0.
  • mit Claus Leitzmann: Leben geht durch den Magen. Wie Sie mit gesunder Ernährung fit und leistungsfähig bleiben. Piper, München 2019, ISBN 978-3-492-05951-0.
  • mit Christian Ehrlich: Entdecke bedrohte Tiere. Natur und Tier Verlag, Münster 2020, ISBN 978-3-86659-413-5.
  • mit Thorsten Kienast: Mehr Power für den Kopf. Das Bonusjahre-Programm: Wie man innere Ruhe findet, Probleme löst und sich weniger Sorgen macht. Piper-Verlag, München 2020, ISBN 978-3-492-07039-3 (288 S.).
  • mit Jens Volkmann: »Dann zitter ich halt« – Leben trotz Parkinson: Symptome – Behandlung – Perspektiven | Ratgeber für Betroffene und ihre Angehörigen. Piper Verlag. München 2021. ISBN 978-3492071123

HörbücherBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Andrea Seibel: Ein bisschen Star, ein bisschen Spießer. Niemand hat die deutsche TV-Unterhaltung so geprägt wie Frank Elstner. Ein Gespräch über Fernsehen, Gutmenschen und Porsche. In: Welt am Sonntag. 8. April 2012, S. 13, Online.
  • Frank Elstner im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar).
  • Alexander Kern: Frank Elstner. Kleine Anekdoten aus dem Leben einer Fernsehlegende. riva, München 2021, ISBN 978-3-7423-1669-1.
  • Michaela Lau: Ein Tribut an Frank Elstner: Eine Biografie in Bildern. 27 Amigos 2021. ISBN 978-3750511583

WeblinksBearbeiten

Commons: Frank Elstner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Handelsregistereintrag HRB Mannheim zum Elstnertainment-Geschäftsführer im März 2010
  2. a b Frank Elstner am 6. September 2008 im SWR, „Menschen der Woche“
  3. Große Show im Jahr 2000. In: Hamburger Abendblatt. 23. Juli 1999 (abendblatt.de [abgerufen am 8. Mai 2022]).
  4. „Wetten, dass...?“-Erfinder Frank Elstner wird 60. In: Der Standard. 16. April 2002, abgerufen am 8. Mai 2022.
  5. a b Andrea Seibel: Tischgespräch: Frank Elstner, welt.de, 14. April 2012
  6. Alexander Kühn: TV-Legende hat noch Show-Ideen: Frank Elstner und sein Kampf gegen Parkinson – mit den Fäusten, Der Spiegel 38/2021 vom 17. September 2021: „in Wien getauft, in Berlin ein- und in Köln umgeschult.“
  7. Viele Promis waren Messdiener. dpa/FAZ, 24. September 2014, Zugriff am 2. Oktober 2014
  8. anp 19|01. Abgerufen am 25. Oktober 2020 (englisch).
  9. https://www.radiojournal.de/luxi/rtlradio-chronik/1964/1964-2.htm, abgerufen am 19. April 2022.
  10. https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=281134000638848, abgerufen am 19. April 2022.
  11. Stern.de: ZDF-Show „Wetten, dass..?“: Abschiedsparty mit ungewissem Ausgang vom 19. Juni 2011
  12. Wetten, dass: Letzte Sendung ohne Elstner, Gottschalk, Lippert. In: Der Spiegel. 26. Oktober 2014, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 26. Dezember 2021]).
  13. Uwe Mantel: "Einfach Millionär" floppt zur Primetime im Ersten. In: DWDL.de. 26. November 2004, abgerufen am 28. Juli 2022.
  14. Rückblick | Naturwunder. Abgerufen am 26. Dezember 2021.
  15. daserste.de (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  16. MeinBezirk.at: Traumhafte Besetzung für das neue Cro Video! Frank Elstner als Stargast vom 5. Juni 2014
  17. ARD ehrt Frank Elstner mit Samstagabendshow. haz.de, abgerufen am 8. April 2017.
  18. ARD ehrt Frank Elstner zum 75. Geburtstag mit Gala. noz.de, abgerufen am 7. April 2017.
  19. Frank Elstners Youtube-Talkshow zieht zu Netflix, in: Horizont, 26. November 2019.
  20. Britt-Marie Lakämper: Frank Elstner in "Wetten, das war's": Lena Meyer-Landrut weint in Netflix-Show. Abgerufen am 26. Dezember 2021 (deutsch).
  21. Frank Elstner - Noch eine Frage?, daserste.de, 15. April 2022
  22. maischberger: TV-Legende Frank Elstner im persönlichen Gespräch auf YouTube, 4. Mai 2022.
  23. Welt-Online: Frank Elstner hat zum dritten Mal geheiratet vom 25. August 2009
  24. https://www.gala.de/stars/starportraets/frank-elstner-20537058.html, abgerufen am 19. April 2022.
  25. Sehe lieber Olivenbäume als TV bei balearic-project.com. (PDF) Abgerufen am 28. März 2022.
  26. Frank Elstner – Das Geheimnis seines Glasauges, Bild.de vom 6. August 2006, abgerufen am 23. Mai 2017.
  27. Frank Elstner ist an Parkinson erkrankt auf focus.de, abgerufen am 24. April 2019
  28. Parkinson Stiftung: Buchempfehlung
  29. https://www.radiojournal.de/luxi/buecher/lexikon.htm, abgerufen am 19. April 2022.
  30. Thomas Sponticcia: Interview mit Frank Elstner. In: Saarbrücker Zeitung. Ostern 2022. S.B6
  31. https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/zeitzeichen-frank-elstner-100.html, abgerufen am 19. April 2022.
  32. Land Oberösterreich: Landesgeschichte – Chronik – 2000. Abgerufen am 14. August 2016.
  33. „Mein Linz“: Frank Elstner, Wolfgang Böck, Peter Huemer und Mercedes Echerer erinnern sich an ihr Grätzel. OTS-Meldung vom 11. August 2016, abgerufen am 14. August 2016.
  34. dpa 15.10.2015, Focus + Welt online 15.10.2015, Kölner Rundschau 15.10.2015, Kölner Stadtanzeiger 26.10.2015, Kölner Express 27.10.2015.
  35. Bundesverdienstkreuz für Frank Elstner auf swr.de, 23. Juni 2017
  36. YouTube Goldene Kamera Digital Award: Frank Elstner erhält Nachwuchspreis für Youtube-Videos. 27. September 2019, abgerufen am 27. September 2019.
  37. www.stern.de: Frank Elstner bekommt einen Bambi für sein Lebenswerk. Abgerufen am 21. November 2019.