Hauptmenü öffnen

Die Oblast Drohobytsch (auch Oblast Drogobytsch; ukrainisch Дрогобицька область/Drohobyzka oblast, russisch Дрогобычская область/Drogobytschkaja oblast) war eine Verwaltungseinheit in der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik der Sowjetunion. Hauptstadt war Drohobytsch. 1956 zählte die Oblast 853.000 Einwohner auf einer Fläche von 10400 km².

Die Oblast wurde nach der sowjetischen Besetzung Ostpolens per Ukas des Präsidium des Obersten Sowjets der Sowjetunion am 9. Dezember 1939 geschaffen[1] und bestand bis zu ihrer Auflösung am 21. Mai 1959, als das Gebiet der Oblast Lwow (heute Oblast Lwiw) angeschlossen wurde.

Im März 1945 kamen die westlichsten Gebiete der Oblast wieder zu Polen:

  • Rajon Birtscha
  • Rajon Lisko
  • westliche Teile des Rajons Peremyschl samt der Stadt Przemyśl

1948 folgte auch die Rückgabe des Rajons Medyka an Polen, 1951 gab es schließlich noch einen größeren Gebietsaustausch, bei dem der Rajon Ustriki-Dolnyje zurückgegeben wurde (siehe Polnisch-Sowjetischer Gebietsaustausch).

Übersichtskarte über die neuen westlichen Gebiete der Ukraine seit 1939

Administrative GliederungBearbeiten

Die Oblast setzte sich zunächst aus den folgenden ehemaligen polnischen Powiats (russisch Ujesd genannt) zusammen:

  • Drogobytsch/Drohobycz (Дрогобычский уезд)
  • Dobromil (Добромильский уезд) mit veränderten Grenzen
  • Schidjetschuw/Żydaczów (Жидэчувский уезд)
  • Lisko/Lesko (Лисковский уезд) mit veränderten Grenzen
  • Mostyska/Mościska (Мостисский уезд)
  • Peremyschl/Przemyśl (Перемышльский уезд)
  • Rudki (Рудковский уезд)
  • Sambor (Самборский уезд)
  • Stryj (Стрыйский уезд)
  • Turka (Туркский уезд)
 
Karte mit der Oblast Drohobytsch und deren Rajonsunterteilung von 1958

Nach Beratungen am 10. Januar 1940[2] wurden am 17. Januar 1940[3] die Ujesde aufgelöst und durch folgende Rajone ersetzt (es werden die russischen Namen angeführt da diese die zeitgenössischen amtlichen Bezeichnungen widerspiegelt):

Dazu kamen die kreisfreien Städte Borislaw, Drogobytsch, Peremyschl, Sambor und Stryj.

Bei der Auflösung des Rajons bestanden noch 19 Rajone und 5 Kreisfreie Städte:

  • Rajon Borinja
  • Rajon Chodorow
  • Rajon Dobromil
  • Rajon Drogobytsch
  • Rajon Schidatschow
  • Rajon Komarno
  • Rajon Medeniza
  • Rajon Mostyska
  • Rajon Nischankowitschi (Zentrum Nischankowitschi, 1945 nach der Auflösung des Rajons Peremyschl entstanden)
  • Rajon Nikolajew
  • Rajon Rudki
  • Rajon Sambor
  • Rajon Skole
  • Rajon Slawske
  • Rajon Stary Sambor
  • Rajon Strelki
  • Rajon Stryj
  • Rajon Sudowaja Wischnja
  • Rajon Turka
  • Borislaw
  • Drogobytsch
  • Sambor
  • Stryj
  • Truskawez

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Указ Президиума ВС СССР от 4.12.1939 об образовании Волынской, Дрогобычской, Львовской … и Тарнопольской областей в составе Украинской ССР
  2. http://www.history.org.ua/index.php?current_day=10&current_manth=1&flag=1
  3. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17.1.1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“