Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 37° 29′ N, 57° 19′ O

خراسان شمالی
Nord-Chorasan
BahrainKatarOmanKuwaitTürkeiArmenienAserbaidschanTurkmenistanAfghanistanPakistanIrakSaudi-ArabienVereinigte Arabische EmirateSistan und BelutschistanSüd-ChorasanKerman (Provinz)HormozganFarsBuschehr (Provinz)Yazd (Provinz)Razavi-ChorasanNord-ChorasanGolestan (Provinz)MāzandarānSemnan (Provinz)Teheran (Provinz)Alborz (Provinz)Ghom (Provinz)Tschahār Mahāl und BachtiyāriKohgiluye und Boyer AhmadChuzestanIlam (Provinz)LorestanMarkaziIsfahan (Provinz)GilanArdabil (Provinz)Qazvin (Provinz)Hamadan (Provinz)Kermānschāh (Provinz)KordestānOst-AserbaidschanZandschan (Provinz)West-AserbaidschanLage der Provinz Nord-Chorasan im Iran
Über dieses Bild
Lage der Provinz Nord-Chorasan im Iran
Basisdaten
Staat Iran
Hauptstadt Bodschnurd
Fläche 28.434 km²
Einwohner 863.092 (Volkszählung 2016)
Dichte 30 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 IR-31
Besch Ghardasch in Bodschnurd
Besch Ghardasch in Bodschnurd

Nord-Chorasan (persisch خراسان شمالی) ist eine Provinz im Nordosten des Irans an der Grenze zu Turkmenistan. Die Hauptstadt ist Bodschnurd.

In der Provinz leben 863.092 Menschen (Volkszählung 2016).[1] Die Fläche der Provinz erstreckt sich auf 28.434 Quadratkilometer. Die Bevölkerungsdichte beträgt 30 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die Bevölkerung besteht zu 46 % aus Kurden, 28 % aus Persern, 21 % Chorasan-Türken, 3 % Turkmenen und 2 % aus sonstigen Bevölkerungsgruppen.[2]

GeschichteBearbeiten

Die Provinz war bis 2004 Bestandteil der ehemaligen Provinz Chorasan.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

  Teile dieses Artikels scheinen seit mindestens 2010 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Nord-Chorasan gliedert sich in sechs Landkreise:

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Iranische Kulturerbe-Organisation (ICHO) verzeichnet in den drei Provinzen von Chorasan 1.179 Orte von historischer und kultureller Bedeutung. In Nord-Chorasan zählen unter anderem folgende Orte dazu:

  • Naturschutzgebiet Sari Gol
  • Alte Schlösser Hasanabad, Ghaisar und Solak
  • Höhlen von Noschirwan und Ebadatgah
  • Schloss Faghatdezh
  • Grab von Scheich Ali Esfarayeni
  • Naturschutzgebiet Salug
  • Mineralwasserquellen Besch Ghardasch („Fünf Brüder“) und Baba-Aman
  • Höhlen von Bidag, Konegarm, Kondschekuh und Seyed Sadegh
  • Spiegelhaus Mofacham, gebaut in der Kadscharen-Ära
  • Mausoleum Baba Tavakol
  • Imamzade Sultan Seyed Abbas

HochschulenBearbeiten

  • Islamische Azad-Universität von Bodschmurd
  • Islamische Azad-Universität von Schirawan

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nord-Chorasan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. City Population: Iran - Städte und Provinzen.
  2. The ethnic groups in Northern Khorasan, "[1]", accessed in March 2014.