Niederwangen BE

Ortschaft in der Stadt Köniz im Kanton Bern, Schweiz
Niederwangen
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton BernKanton Bern Bern (BE)
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
Einwohnergemeinde: Könizi2
Postleitzahl: 3172
Koordinaten: 595069 / 197164Koordinaten: 46° 55′ 32″ N, 7° 22′ 26″ O; CH1903: 595069 / 197164
Einwohner: 1907 (2019[1])
Karte
Karte von Niederwangen
www

Niederwangen ist eine Ortschaft im Schweizer Kanton Bern. Mit rund 1900 Einwohnern ist die Siedlung der siebtgrösste von 22 Ortsteilen der Gemeinde Köniz, die unmittelbar südlich an die Schweizer Bundesstadt Bern angrenzt. Niederwangen liegt abgesetzt rund drei Kilometer westlich des Hauptorts Köniz an der Autobahn 12.

Niederwangen in Bau: Schule und Sport Ried, sowie die Überbauung Papillon
Beim Bahnhof Niederwangen

GeschichteBearbeiten

Niederwangen ist landwirtschaftlich geprägt. Auf einem der Landgüter bestand seit 1825 das weitherum bekannte Knabenheim «Auf der Grube», das 2012 nach Missbrauchsvorwürfen geschlossen wurde.

PoststelleBearbeiten

1924 wurde das erste Postbüro in Niederwangen errichtet. Schon seit 1833 hatte es eine Postablage gegeben, welche mehrmals geschlossen und wieder eröffnet worden war. Die Lokalität des Postbüros wurde im Verlauf des 20. Jahrhunderts mehrere Male verlegt. Im Jahre 1994 bezog die Post ihr aktuelles Büro an der Freiburgstrasse in Niederwangen (Stand April 2017).[2]

Überbauung RiedBearbeiten

Die landwirtschaftlichen Flächen mit dem Flurnamen Ried östlich von Niederwangen bilden das grösste Siedlungsprojekt im Grossraum Bern.[3] Bis 2028 sollen mehr als 1000 Miet- und Eigentumswohnungen entstehen.[4] Das Ried bei Niederwangen ist eine halbkreisförmige Fläche von rund 30 Hektar, die im Osten durch einen als Erholungsgebiet genutzten bewaldeten Hügel begrenzt wird, der auch Standort des Aussichtspunkts Tubentränki ist.

Im Herbst 2007 schrieb die Gemeinde Köniz einen Planungswettbewerb für die Überbauung der Fläche aus. Der Wettbewerb stiess auf internationales Interesse, mit Beteiligung von insgesamt 35 Planerteams aus der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Portugal. Die drei bestplatzierten Entwürfe sehen eine Bebauung für mehr als 2000 Bewohner vor, die Einwohnerzahl von Niederwangen würde sich damit innerhalb kürzester Zeit mehr als verdoppeln.

In einer Volksabstimmung vom 17. Juni 2012 wurde die Änderung der Überbauungsordnung Niederwangen, Ried (Ost) gutgeheissen. Laut Abstimmungsbüchlein wird nach Annahme der Überbauungsordnung ein Architektur-Projektwettbewerb für die erste Bauetappe lanciert. Mit dem Bau wurde 2016 begonnen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Niederwangen BE – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Niederwangen auf der offiziellen Website der Gemeinde Köniz

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zahlen & Fakten. Gemeinde Köniz, abgerufen am 24. Januar 2020.
  2. PTT-Archiv: Post-199 A 0003 Poststellenchronik KPD Bern, 1849-1997 (Serie). Abgerufen am 25. April 2017.
  3. PDF (Memento des Originals vom 29. November 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.koeniz.ch
  4. Papillon – Köniz. Abgerufen am 6. August 2018.