Hauptmenü öffnen
Galaxie
NGC 4414
{{{Kartentext}}}
NGC 4414[1] Hubble-Weltraumteleskop
NGC 4414[1] Hubble-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 4414
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 26m 27,10s[2]
Deklination +31° 13′ 24,7″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(rs)c? / HII / LINER  [2][3]
Helligkeit (visuell) 10,3 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 11,0 mag [3]
Winkel­ausdehnung 4′,4 × 3′,0 [3]
Positionswinkel 155° [3]
Flächen­helligkeit 13,0 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 4274-Gruppe
LGG 279  [2][4]
Rotverschiebung 0,002388 ± 0,000020  [2]
Radial­geschwin­digkeit 716 ± 6 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(32 ± 2) ⋅ 106 Lj
(9,92 ± 0,7) Mpc [2]
Durchmesser ca. 56.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 13. März 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4414 • UGC 7539 • PGC 40692 • CGCG 158-108 • MCG +05-29-85 • IRAS 12239+3129 • KUG 1223+315 • 2MASX J12262708+3113247 • GC 2972 • H I 77 • h 1258 • NVSS J122627+311326 • LDCE 867 NED112
Aladin previewer

NGC 4414 ist eine aktive Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sc mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten im Sternbild Haar der Berenike am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 32 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 40.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit 18 weiteren Galaxien bildet sie die NGC 4274-Gruppe (LGG 279).
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4359 und IC 3330.

Mit Hilfe des vom IRAM betriebenen 30-Meter-Radioteleskops auf dem Pico del Veleta in Spanien konnte zum ersten Mal Kohlenmonoxid in den Randgebieten von NGC 4414 nachgewiesen werden; offenbar ist die Galaxie 1,5 Mal so groß wie ihr sichtbarer Teil.[5]

Am 20. April 1974 wurde von W. Burgat die Supernova SN 1974G vom Typ Ia entdeckt.[6][7][8]
Am 7. Juni 2013 entdeckten Fabrizio Ciabattari und Emiliano Mazzoni vom Italian Supernovae Search Project (ISSP) die Supernova SN 2013df vom Typ II.[9]

Das Objekt wurde am 13. März 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[10]

WeblinksBearbeiten

  Commons: NGC 4414 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 4414
  4. VizieR
  5. Ute Kehse: Dunkler Wasserstoff entdeckt. In: Wissenschaft.de. 18. November 2004, abgerufen am 8. September 2019 (deutsch).
  6. List of Supernovae. HARVARD-SMITHSONIAN CENTER FOR ASTROPHYSICS, abgerufen am 16. September 2008 (englisch).
  7. Searching NED for object "SN 1974G*". In: NASA/IPAC Extragalactic Database. Abgerufen am 16. September 2008 (englisch).
  8. The Peak Brightness of SN 1974G in NGC 4414 and the Hubble Constant. In: The Astrophysical Journal. 10. Dezember 1998, abgerufen am 14. Juni 2013 (englisch).
  9. Simbad
  10. Seligman