Miss Europe 2006

Staffel von Miss Europe

Der Wettbewerb um die Miss Europe 2006 war der dritte und letzte seit 2003, den Endemol durchführte, ein international operierendes Fernsehproduktions- und Entwicklungsunternehmen mit Sitz in den Niederlanden. Die Wahl 2004 war ausgefallen. Endemol produzierte auch die Fernseh-Übertragung.

Alexandra Rosenfeld, Miss France und Miss Europe 2006

Die Kandidatinnen waren in ihren Herkunftsländern von nationalen Organisationskomitees ausgewählt worden, die mit Endemol Lizenzverträge abgeschlossen hatten. Dabei muss es sich nicht in jedem Fall um die Erstplatzierte in ihrem nationalen Wettbewerb gehandelt haben.

Die Veranstaltung fand am 27. Oktober 2006 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt.[1] Es gab 33 Bewerberinnen.

Die Teilnehmerinnen
Land Schreibweise bei Pageantopolis Schreibweise in der Heimatsprache Teilnahme an weiteren Wettbewerben
Platzierungen
1. Frankreich Frankreich Alexandra Rosenfeld Alexandra Rosenfeld Miss Universe 2006
2. Ukraine Ukraine Alena Avramenko Алена Авраменко
3. Spanien Spanien Laura Ojeda Ramírez Laura Ojeda Ramírez
4. Polen Polen Katarzyna Weronika Borowicz Katarzyna Borowicz Miss World 2004: Platz 4, Miss Earth 2005: Platz 3
5. Belarus Belarus Yuliya Sindzeyeva Юлія Сіндзеева (weißrussisch),
Юлия Синдеева (russisch)
Miss International 2007: Platz 3,
Top Model of the World 2008: Semifinale, Miss World 2009
Top 12
Armenien Armenien Marina Vardanyan Մարինա Վարդանյան
Belgien Belgien Kaat Vermeeren
Deutschland Deutschland Daniela Domröse Daniela Domröse
Finnland Finnland Sini Vahela Sini Vahela
Moldau Republik Moldau Yekaterina Vigovskaya Ekaterina Vigovskaya
Norwegen Norwegen Karoline Nakken Miss International 2005
Schweiz Schweiz Sabine Christina Heierli Sabine Christina Heierli
Weitere Teilnehmerinnen
Albanien Albanien Suada Bilbil Sherifi Miss World 2005
Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Valentina Jurkovic Valentina Jurković
Bulgarien Bulgarien Ralitsa Bratovanova Ралица Братованова
Danemark Dänemark Sandra Vester Sandra Vester Miss Scandinavia 2005
Estland Estland Jana Kuvaitseva Jana Kuvaitseva, Яна Кувайцева (russisch)
Georgien Georgien Tatia Aprasidze თათია აპრასიძე
Griechenland Griechenland Olympia Hopsonidou Ολυμπία Χοψονίδου (Olympia Chopsonidou) Miss Universe 2006
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Eleanor Mary Ann Glynn Eleanor Glynn Miss World 2006
Island Island Asdís Svava Hallgrímsdóttir Ásdís Svava Hallgrímsdóttir Miss World 2006
Malta Malta Sefora Micallef
Montenegro Montenegro Maja Perovic Maja Perovič
Niederlande Niederlande Florencia Mulder Florencia Mulder[2]
Osterreich Österreich Cathrin Czizek Cathrin Czizek
Rumänien Rumänien Irina Cucireve Irina Cucireve
Schweden Schweden Cecilia Zatterl Harbo Kristensen Miss International 2005, Miss Earth 2006
Serbien Serbien Ana Sain Ana Šain
Slowakei Slowakei Katarina Holanova Kateřina Holánová
Tschechien Tschechien Daniela Frantzova Daniela Frantzová
Turkei Türkei Sedla Ögrük
Ungarn Ungarn Tunde Semmi-Kis Semmi-Kis Tünde Miss World 2005
Zypern Republik Zypern Konstantina Kristodoulou Κωνσταντίνα Χριστοδούλου

NachfolgeveranstaltungenBearbeiten

Wahlen, die für Moskau 2007 sowie Beirut 2008 und 2009 angekündigt waren, fanden nicht statt. Danach war von diesem Wettbewerb nichts mehr zu hören.

In der Folgezeit gab es zahlreiche Wettbewerbe mit ähnlich klingenden Namen:

  • Miss European 2000–2015[3]
  • Miss European Union 2004–?[4]
  • Miss Europe Continental seit 2013[5]
  • Miss Europe World seit 2015[6]

Dies lässt die Folgerung zu, dass Titel und Marke Miss Europe® immer noch im Besitz von Endemol waren und andere Veranstalter sich gezwungen sahen, den Markenschutz auf diese Weise zu umgehen.

Erst 2016 gab es wieder eine Wahl zur Miss Europe, organisiert von einer Miss Europe Organization mit Sitz in London, später Edinburgh. Fotos der Siegerinnen von 2016 und 2017 zeigen sie mit derselben Krone, die auch die Gewinnerinnen von 2003 bis 2006 getragen haben. Damit soll offenbar eine Kontinuität zu den früheren Veranstaltungen hergestellt oder zumindest suggeriert werden.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pageantopolis gibt hier eine Ukraina Hall an.
  2. misshollandnow.com, dort Platz 2
  3. Miss European
  4. Miss European Union (Memento vom 7. April 2016 im Internet Archive)
  5. Miss Europe Continental
  6. Miss Europe World
  7. Die unbeschrifteten Porträt-Fotos unter dem Bildtext zeigen Zsuzsanna Laky (2003, mittig), Shermine Shahrivar (2005, links) und Alexandra Rosenfeld (2006, rechts): Eingangsseite, abgerufen am 5. Juli 2017.

WeblinksBearbeiten