Hauptmenü öffnen

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die veröffentlichten Tonträger des britischen Sängers, Instrumentalisten, Komponisten und Texters Mike Oldfield.

Inhaltsverzeichnis

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1973 Tubular Bells
37
(5 Wo.)
300! 300! 1
 Neunfachplatin

(286 Wo.)
3
 Gold

(45 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Mai 1973
Verkäufe in Großbritannien: + 2.760.000[2]
1974 Hergest Ridge
300! 300! 300! 1
 Gold

(17 Wo.)
87
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 1974
Verkäufe: + 100.000
1975 The Orchestral Tubular Bells
300! 300! 300! 17
 Silber

(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 17. Januar 1975
Verkäufe: + 60.000
Ommadawn
300! 300! 300! 4
 Gold

(23 Wo.)
146
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 1975
Verkäufe: + 100.000
1978 Incantations
41
(3 Wo.)
300! 300! 14
 Platin

(18 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 24. November 1978
Verkäufe: + 300.000
1979 Platinum
11
 Gold

(97 Wo.)
17
(1½ Mt.)
300! 24
 Gold

(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 23. November 1979
Verkäufe: + 350.000
1980 QE2
12
 Gold

(59 Wo.)
18
(4½ Mt.)
300! 27
 Gold

(12 Wo.)
174
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 1980
Verkäufe: + 350.000
1982 Five Miles Out
7
 Gold

(48 Wo.)
10
(3½ Mt.)
300! 7
 Gold

(27 Wo.)
164
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. März 1982
Verkäufe: + 350.000
1983 Crises
1
 Platin

(50 Wo.)
2
(9 Mt.)
5
(20 Wo.)
6
 Gold

(30 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1983
Verkäufe: + 600.000
1984 Discovery
1
 Gold

(34 Wo.)
3
(19 Wo.)
1
(28 Wo.)
15
 Gold

(16 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 25. Juni 1984
Verkäufe: + 350.000
1987 Islands
9
 Gold

(22 Wo.)
10
(½ Mt.)
4
(14 Wo.)
29
 Gold

(5 Wo.)
138
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 1987
Verkäufe: + 350.000
1989 Earth Moving
1
 Gold

(23 Wo.)
21
(2 Mt.)
3
 Gold

(15 Wo.)
30
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. Juli 1989
Verkäufe: + 275.000
1990 Amarok
16
(14 Wo.)
26
(3 Wo.)
30
(3 Wo.)
49
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 14. Juni 1990
1991 Heaven’s Open
13
(15 Wo.)
300! 16
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1991
1992 Tubular Bells II
7
 Gold

(23 Wo.)
4
(16 Wo.)
19
(8 Wo.)
1
 Doppelplatin

(30 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 31. August 1992
Verkäufe: + 850.000
1994 The Songs of Distant Earth
33
(12 Wo.)
20
(5 Wo.)
23
(12 Wo.)
24
 Gold

(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 21. November 1994
Verkäufe: + 100.000
1996 Voyager
15
(12 Wo.)
16
(7 Wo.)
15
(9 Wo.)
12
 Gold

(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 21. August 1996
Verkäufe: + 100.000
1998 Tubular Bells III
9
(9 Wo.)
4
(10 Wo.)
26
(6 Wo.)
4
 Gold

(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 31. August 1998
Verkäufe: + 100.000
1999 Guitars
16
(9 Wo.)
35
(2 Wo.)
34
(2 Wo.)
40
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 24. Mai 1999
The Millennium Bell
39
(7 Wo.)
43
(2 Wo.)
94
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 26. November 1999
2002 Tr3s Lunas
19
(8 Wo.)
8
(11 Wo.)
44
(5 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2002
2003 Tubular Bells 2003
29
(5 Wo.)
300! 55
(2 Wo.)
51
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2003
2005 Light + Shade
26
(3 Wo.)
300! 76
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2005
2008 Music of the Spheres
14
(7 Wo.)
62
(2 Wo.)
37
(4 Wo.)
9
 Silber

(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 14. März 2008
Verkäufe: + 60.000
2014 Man on the Rocks
3
(5 Wo.)
10
(4 Wo.)
9
(5 Wo.)
12
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 3. März 2014
2017 Return to Ommadawn
3
(9 Wo.)
6
(5 Wo.)
8
(6 Wo.)
4
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2017

LivealbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1979 Exposed
43
(10 Wo.)
300! 300! 16
 Silber

(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 27. Juli 1979
Verkäufe: + 60.000

SoundtracksBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1984 The Killing Fields
64
(1 Wo.)
300! 300! 97
 Silber

(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 1984
Soundtrack zum Film The Killing Fields
Verkäufe: + 60.000

RemixalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2013 Tubular Beats
55
(1 Wo.)
67
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2013

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1976 Boxed
300! 300! 300! 22
 Gold

(12 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 1976
Verkäufe: + 100.000
1980 Music Wonderland
5
 Gold

(19 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: März 1980
Verkäufe: + 250.000
1985 The Complete Mike Oldfield
17
 Gold

(20 Wo.)
300! 27
 Gold

(2 Wo.)
36
 Gold

(17 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1985
Verkäufe: + 550.000
1993 Elements – The Best of Mike Oldfield
13
 Gold

(17 Wo.)
24
(5 Wo.)
21
 Gold

(8 Wo.)
5
 Gold

(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 13. September 1993
Verkäufe: + 500.000
1997 XXV: The Essential
42
(7 Wo.)
19
(5 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 11. November 1997
2001 The Best of Tubular Bells
300! 300! 300! 60
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2001
2006 The Platinum Collection
300! 300! 300! 36
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 13. März 2006
2009 The Mike Oldfield Collection 1974–1983
300! 300! 300! 11
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2009
2012 Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield
22
(4 Wo.)
300! 86
(1 Wo.)
6
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2012
2015 The Best Of: 1992–2003
300! 300! 91
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2015

EPsBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1978 Take Four
300! 300! 300! 72
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 1978

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1974 Mike Oldfield’s Single
Tubular Bells (nur US)
Tubular Bells
300! 300! 300! 31
(6 Wo.)
7
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juni 1974
1975 In Dulci Jubilo / On Horseback
Ommadawn
300! 300! 300! 4
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 14. November 1975
1976 Portsmouth
300! 300! 300! 3
 Silber

(12 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 29. November 1976
Verkäufe: + 250.000
1979 Guilty
300! 300! 300! 22
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 21. April 1979
Blue Peter
300! 300! 300! 19
(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 30. November 1979
1980 Arrival
QE2
300! 13
(12 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 12. September 1980
1982 Five Miles Out
Five Miles Out
42
(18 Wo.)
300! 300! 43
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1982
Family Man
Five Miles Out
300! 300! 300! 45
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 28. Mai 1982
Mistake
Crises
56
(7 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 20. August 1982
1983 Moonlight Shadow
Crises
2
 Gold

(31 Wo.)
1
(26 Wo.)
1
(17 Wo.)
4
 Silber

(19 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 6. Mai 1983
Verkäufe: + 500.000
Shadow on the Wall
Crises
3
(20 Wo.)
1
(16 Wo.)
4
(13 Wo.)
95
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1983
feat. Roger Chapman
1984 Crime of Passion
17
(12 Wo.)
300! 17
(6 Wo.)
61
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 3. Januar 1984
To France
Discovery
6
(18 Wo.)
9
(4 Wo.)
7
(11 Wo.)
48
(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 16. Juni 1984
feat. Maggie Reilly
Tricks of the Light
Discovery
46
(8 Wo.)
300! 300! 91
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1. September 1984
1985 Pictures in the Dark
4
(15 Wo.)
3
(12 Wo.)
5
(11 Wo.)
50
(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 15. November 1985
feat. Aled Jones, Anita Hegerland & Barry Palmer
1986 Shine
31
(8 Wo.)
300! 300! 100
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2. Mai 1986
feat. Jon Anderson
1987 Islands
Islands
41
(15 Wo.)
300! 22
(4 Wo.)
100
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 7. September 1987
feat. Bonnie Tyler
1989 Innocent
Earth Moving
8
(20 Wo.)
300! 300! 93
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1989
1992 Sentinel
Tubular Bells II
300! 300! 300! 10
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 1992
Tattoo
Tubular Bells II
300! 300! 300! 33
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Dezember 1992
1993 The Bell
Tubular Bells II
300! 300! 300! 50
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 5. April 1993
UK: feat. Vivian Stanshall
Moonlight Shadow 1993
Elements
300! 300! 300! 52
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1993
1994 Hibernaculum
The Songs of Distant Earth
300! 300! 300! 47
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 1994
1995 Let There Be Light
The Songs of Distant Earth
300! 300! 300! 51
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1995
1997 Woman of Ireland
Voyager
300! 300! 300! 70
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 10. November 1997
1998 Man in the Rain
Tubular Bells III
94
(1 Wo.)
300! 300! 98
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1998
feat. Cara Dillon
1999 Far Above the Clouds
Tubular Bells III
300! 300! 300! 53
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: April 1999
2002 To Be Free
Tr3s Lunas
300! 25
(11 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2002

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2005: für das Videoalbum Tubular Bells 2 & 3 - Live
  • Deutschland  Deutschland
  • Frankreich  Frankreich
    • 1976: für das Album Tubular Bells
    • 1984: für das Album Crises
    • 1985: für das Album Discovery
    • 1988: für das Album Islands
    • 1990: für das Album Earth Moving
    • 1994: für das Album Elements – The Best of Mike Oldfield

Goldene Schallplatte

  • Niederlande  Niederlande
    • 1979: für das Album Ommadawn
    • 1979: für das Album Tubular Bells
    • 1983: für das Album Crises
  • Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
    • 2013: für das Videoalbum Tubular Bells 2 & 3 – Live

Platin-Schallplatte

  • Frankreich  Frankreich
    • 1992: für das Album The Complete Mike Oldfield

2× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 1982: für das Album Tubular Bells

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Australien  Australien (ARIA) 0! S 1 0! P 7.500 aria.com.au
Deutschland  Deutschland (BVMI) 0! S 12 1 3.500.000 musikindustrie.de
Frankreich  Frankreich (SNEP) 0! S 6 1 900.000 infodisc.fr
Kanada  Kanada (MC) 0! S 0! G 2 200.000 musiccanada.com
Niederlande  Niederlande (NVPI) 0! S 3 0! P 150.000 nvpi.nl
Schweiz  Schweiz (IFPI) 0! S 3 0! P 75.000 hitparade.ch
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 1 0! P 500.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 6 15 12 5.765.000 bpi.co.uk
Insgesamt 6 41 16

LiteraturBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. a b c d e f g Chartplatzierungen: DE AT CH UK US1 US2
  2. Rob Copsey: The UK’s biggest studio albums of all time. officialcharts.com, 13. Oktober 2018, abgerufen am 9. November 2018.