QE2 (Album)

Album von Mike Oldfield

QE2 ist ein Studioalbum des britischen Musikers Mike Oldfield aus dem Jahr 1980. Es ist wie der gleichnamige Titel auf dem Album nach dem Passagierschiff Queen Elizabeth 2 benannt. Im Vergleich zu früheren Alben klingt die Musik generell härter, was durch häufigeren Einsatz verzerrter E-Gitarren und dissonanter Harmonien erreicht wird.

QE2
Studioalbum von Mike Oldfield

Veröffent-
lichung(en)

31. Oktober 1980

Label(s) Virgin Records

Genre(s)

Progressive Rock

Titel (Anzahl)

9

Länge

39 min 54 s

Besetzung
  • Mike Oldfield (diverse Instrumente)

Produktion

Mike Oldfield

Chronologie
Platinum
(1979)
QE2 Five Miles Out
(1982)

BesonderheitenBearbeiten

Auf QE2 beginnt Oldfields Taurus-Reihe (erster Titel: Taurus I), die auf späteren Alben mit Taurus II (auf Five Miles Out) und Taurus III (auf Crises) ihre Fortsetzung findet. In den folgenden Teilen der Trilogie werden vereinzelt Themen aus Taurus I aufgegriffen, ansonsten handelt es sich um jeweils eigenständige Kompositionen.

Auf dem Album befindet sich auch das ABBA-Remake Arrival, das in der Oldfield-Interpretation eine erfolgreichere Single wurde als das Original. Eine weitere auf dem Album enthaltene Coverversion ist Wonderful Land, im Original von den Shadows. Auf mehreren Stücken experimentiert Oldfield mit dem Vocoder, einem Gerät zum Verfremden der Stimme. Auch eine besondere Betonung der Perkussion hebt QE2 von den Vorgängern ab: Am Schlagzeug wirkt Phil Collins mit (Tracks 1 und 2). Überhaupt arbeitete Oldfield bei keinem Album zuvor mit so vielen Musikern zusammen, was sich auf die große Anzahl unterschiedlichster Instrumente zurückführen lässt, die er erstmals zum Einsatz bringt: afrikanische Trommeln, Geigen, Trompete oder Saxophon wurden von Gastmusikern gespielt (u. a. Mike Frye, Philipp Todd und Guy Barker).

TitellisteBearbeiten

  1. Taurus I – 10:16
  2. Sheba – 3:34
  3. Conflict – 2:53
  4. Arrival – 2:49
  5. Wonderful Land – 3:38
  6. Mirage – 4:42
  7. QE2 – 7:38
  8. Celt – 3:06
  9. Molly – 1:16

ChartsBearbeiten

UK #27, D #12, A #8, N #23, USA #164

Die PromotiontourBearbeiten

Ab Dezember 1980 ging Oldfield auf eine Promotiontour für sein neues Album und legte dabei auch zwei Stopps in Deutschland und anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Diana und Prince Charles in London ein. Im Zuge dieser Tour nahm er am berühmten Montreux Jazz Festival teil. Dieses Konzert wurde gefilmt und ist als DVD unter dem Titel Live At Montreux 1981 seit 2006 im Handel erhältlich. Aus QE2 spielte Oldfield ein Medley aus den Tracks 1, 2 und 6 sowie Conflict.

WeblinksBearbeiten