Hauptmenü öffnen

Mühlendorf

Ortsteil von Stegaurach

Mühlendorf ist ein Gemeindeteil von Stegaurach im oberfränkischen Landkreis Bamberg mit etwa 800 Einwohnern.

Mühlendorf
Gemeinde Stegaurach
Koordinaten: 49° 52′ 16″ N, 10° 48′ 49″ O
Höhe: 268 (263–294) m
Einwohner: 833 (2014)
Eingemeindung: 1. Januar 1978
Postleitzahl: 96135
Vorwahl: 0951

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Das Dorf liegt etwa 7 km südwestlich von Bamberg im Tal der Aurach. Nachbarortschaften sind Stegaurach im Osten, Kreuzschuh im Süden, Hartlanden im Südosten, Erlau im Westen, sowie Bischberg und Weipelsdorf im Norden.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals im Jahre 1303 urkundlich erwähnt. Mühlendorf war eine selbständige Gemeinde mit dem Ortsteil Seehöflein. Im Jahr 1959 wurde Kreuzschuh von der Gemeinde Hartlanden nach Mühlendorf umgegliedert. Am 1. Januar 1978 wurde im Zuge der Gemeindegebietsreform die Gemeinde aufgelöst; alle drei Orte wurden in die Gemeinde Stegaurach eingegliedert.[1]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1904 336
1950 462
1961 663
1970 703
1987 612
2000 790
2005 803
2010 839
2012 827

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Mühlendorf ist Sitz des Bus- und Bauunternehmens Matthäus Metzner und einer kleinen Brauerei namens Mühlenbräu.

VerkehrBearbeiten

Die Staatsstraße 2276 verbindet den Ort im Osten mit Stegaurach und im Westen mit Erlau und Walsdorf. Gemeindeverbindungsstraßen bestehen nach Kreuzschuh und Hartlanden.

Eine Stadtbuslinie und eine Linie der Omnibus-Verkehrsgesellschaft-Franken (OVF) verbindet Mühlendorf mit Bamberg und etlichen Dörfern (Untersteinbach, Grub, Trossenfurt, Ebelsbach) im Steigerwald.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Johannifeuer
  • Kirchweih am zweiten Sonntag im September
  • Theateraufführungen des Theatervereins im Herbst

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 672.