Hauptmenü öffnen

Loreto ist eine italienische Gemeinde mit 12.802 Einwohnern (Stand 31. Dez. 2013) in den Marken, etwa 20 km südöstlich von Ancona im Vorland des Gran-Sasso-Gebirges.

Loreto
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Loreto (Italien)
Loreto
Staat Italien
Region Marken
Provinz Ancona (AN)
Koordinaten 43° 26′ N, 13° 37′ OKoordinaten: 43° 26′ 20″ N, 13° 36′ 31″ O
Höhe 125 m s.l.m.
Fläche 17 km²
Einwohner 12.802 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 753 Einw./km²
Stadtviertel Villa Musone, Costabianca, Grotte, Archi
Postleitzahl 60025
Vorwahl 071
ISTAT-Nummer 042022
Volksbezeichnung Lauretani oder Loretani
Schutzpatron Maria (Mutter Jesu)
Website Loreto
Basilika vom Heiligen Haus
Basilika vom Heiligen Haus

Die Nachbargemeinden sind Castelfidardo, Porto Recanati (MC) und Recanati (MC).

WallfahrtsortBearbeiten

 
Loreto, Basilika

Nach dem Petersdom in Rom ist Loreto der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien und einer der wichtigsten der katholischen Welt. Die Basilika vom Heiligen Haus beinhaltet die Santa Casa, der Legende nach das Heilige Haus von Nazaret, in dem Maria aufwuchs und die Verkündigung des Herrn empfing. Es soll von Engeln nach Loreto getragen worden sein.

Der Ort wurde zum Namensgeber zahlreicher kirchlicher Gebäude, auch geographischer Gegebenheiten, zum Beispiel für die Lorettoberge in Freiburg oder Konstanz. Im deutschen Sprachraum gibt es zahlreiche Loreto-Kapellen, die dem Heiligen Haus von Loreto nachempfunden sind.

Zu den Kunstschätzen der Basilika gehören eine Schwarze Madonna sowie bedeutende Werke von Melozzo da Forlì, Andrea Sansovino und Luca Signorelli.

Europäisches JugendtreffenBearbeiten

Papst Benedikt XVI. lud die Jugend im Oktober 2006 während der Generalaudienz zu einem Treffen mit dem Papst am 1. und 2. September 2007 in den italienischen Marienwallfahrtsort anlässlich der Agora der italienischen Jugendlichen ein. Das Treffen wurde von der italienischen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem päpstlichen Rat für die Laien veranstaltet. Es waren mehr als 400.000 Jugendliche aus ganz Europa gekommen. Bei dem Treffen rief der Papst nachdrücklich zum Umwelt- und Klimaschutz auf. Loreto 2007 galt als Start für den XXIII. Weltjugendtag in Sydney (Australien), der im Sommer 2008 stattfand.

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Bürgermeister der Stadt ist Paolo Niccoletti.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

In der Zusammenarbeit „Shrines of Europe“ ist Loreto seit 1996 mit fünf anderen Marienwallfahrtsorten verbunden; 2017 wurde Einsiedeln als siebtes Mitglied aufgenommen. Die Partnerorte sind:

  Altötting (Deutschland)
  Einsiedeln (Schweiz)
  Fátima (Portugal)
  Lourdes (Frankreich)
  Mariazell (Österreich)
  Tschenstochau (Polen; poln. Częstochowa)

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Loreto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.