Hauptmenü öffnen

Liste von Persönlichkeiten der Stadt Niederstetten

Wikimedia-Liste
Wappen der Stadt Niederstetten

Diese Liste von Persönlichkeiten der Stadt Niederstetten zeigt die Bürgermeister, Ehrenbürger, Söhne und Töchter der Stadt Niederstetten und deren Stadtteile (Niederstetten mit den Weilern Eichhof, Ermershausen und Sichertshausen, Haus und Schloss Haltenbergstetten, dem Gehöft Rehhof und den Häusern Dreischwingen und Neuweiler, Adolzhausen, Herrenzimmern mit dem Gehöft Untere Mühle, Oberstetten mit dem Weiler Weilerhof, dem Gehöft Höllhof und den Häusern Fuggersmühle, Reutalsmühle und Stegmühle, Pfitzingen, Rinderfeld mit den Weilern Dunzendorf und Streichental, Rüsselhausen, Vorbachzimmern, Wermutshausen mit dem Weiler Ebertsbronn, Wildentierbach mit den Weilern Hachtel, Heimberg und Wolkersfelden, den Höfen Höllhof und Schönhof und dem Wohnplatz Landturm), sowie weitere Persönlichkeiten, die mit Niederstetten verbunden sind. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Inhaltsverzeichnis

BürgermeisterBearbeiten

Folgende Personen waren Bürgermeister von Niederstetten:

  • (?)–1876: Stadtschultheiß Wilhelm Kohler
  • 1876–1887: Stadtschultheiß Müller
  • 1887–(?): Stadtschultheiß Ebert
  • (?)–1937: Jakob Schroth
  • 1937–1945: Karl Weber
  • (?)–1947: Huß
  • 1948: Wollinger
  • 1948–(?): Karl Weber
  • 1970–2002: Kurt Finkenberger
  • 2002–2018: Rüdiger Zibold[1]
  • Seit 2018: Heike Naber, ab dem 2. Mai 2018[2]

EhrenbürgerBearbeiten

Folgenden Personen, die sich in besonderer Weise um das Wohl oder das Ansehen der Kommune verdient gemacht haben, verlieh die Stadt Niederstetten das Ehrenbürgerrecht:

  • Wilhelm Bernheim, Fabrikant ("Inhaber eines Spitzen-Geschäfts in St. Gallen"), Ehrenbürgerrecht 1933 aberkannt[3]
  • Kraushaar, Eisenbahnbeamter, Mitbegründer der NSDAP-Ortsgruppe. Ehrenbürger 1933[4]
  • Kurt Finkenberger (* 1940), ehemaliger Bürgermeister von Niederstetten
  • Gottlob Haag (1926–2008), Hohenloher Mundartdichter
  • Albert Sammt (1889–1982), Kommandant des Luftschiff Zeppelin II[5]
  • Jakob Schroth (1886–1977), ehemaliger Bürgermeister von Niederstetten. Ehrenbürgerrecht zum 70. Geburtstag (1956)
  • Carl Weber, ehemaliger Bürgermeister von Niederstetten[6]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Folgende Personen wurden in Niederstetten (bzw. in einem Stadtteil des heutigen Stadtgebiets von Niederstetten) geboren:

18. JahrhundertBearbeiten

  • 1770, 8. November, Friedrich Witt † 3. Januar 1836, Kapellmeister und Komponist
  • 1798, 13. August, Gottlieb Weissmann, † 22. Dezember 1859 in Stuttgart, Fossiliensammler und Apotheker

19. JahrhundertBearbeiten

  • 1843, 28. Mai, Jakob Stern, † 1. April 1911 in Stuttgart, Rabbiner und Politiker (SPD), Schriftsteller
  • 1855, 21. Februar, Christian Speyer, † 5. Oktober 1929 in Stuttgart, Maler, geboren in Vorbachzimmern
  • 1864, 26. Oktober, Gebhard Mehring, † 10. Oktober 1931 in Stuttgart, württembergischer Landeshistoriker
  • 1865, 9. Mai, Leonhard Bauer † 19. November 1964 in Shamlan, Missionslehrer am Syrischen Waisenhaus in Jerusalem und Pionier der arabischen Dialektologie
  • 1873, 21. Februar, Walther Bacmeister, † 14. Juni 1966 in Stuttgart, Oberstaatsanwalt in Stuttgart und Ornithologe
  • 1874, 20. August, Johann Klein, † 22. Mai 1956 in Bad Mergentheim, geboren in Vorbachzimmern, Landwirt und Abgeordneter
  • 1885, 30. August, Gottlob Dill, † 30. Januar 1968 in Stuttgart, Jurist, württembergischer Ministerialbeamter und SS-Oberführer

20. JahrhundertBearbeiten

Sonstige mit Niederstetten in Verbindung stehende PersonenBearbeiten

19.–20. JahrhundertBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Max Stern: Heimatbuch der Stadtgemeinde Niederstetten mit den Teilgemeinden Ermershausen und Sichertshausen. Knenlein, Niederstetten 1930.
  • Walter Krüger (Red.): 650 Jahre Stadt Niederstetten. Stadt Niederstetten, Niederstetten 1991 (= Veröffentlichungen zur Ortsgeschichte und Heimatkunde in Württembergisch Franken. 4).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fränkische Nachrichten: Niederstetten. Paukenschlag am Ende der Bürgerversammlung. Der Amtsinhaber tritt bei der Bürgermeisterwahl in Niederstetten nächstes Frühjahr nicht für eine dritte Amtszeit an. Rüdiger Zibold kandidiert nicht mehr. 7. Juli 2017. Online auf www.fnweb.de. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  2. Sebastian Mayer: Bürgermeisterwahl 2018 - Stadt Niederstetten. (niederstetten.de [abgerufen am 6. Februar 2018]).
  3. Bruno Stern: So war es. Leben und Schicksal eines jüdischen Emigranten. Eine Autobiographie. Sigmaringen 1985, S. 6, 37, 60
  4. Bruno Stern: So war es. Leben und Schicksal eines jüdischen Emigranten. Eine Autobiographie. Sigmaringen 1985, S. 60
  5. Niederstettens Ehrenbürger Albert Sammt. Zeppelin-Kapitän war einzigartig. In: Hohenloher Tageblatt. 24. April 2014.
  6. Korrektur des Namens Carl Weber nach 650 Jahre Stadt Niederstetten (s. Literatur); Erwähnung des Ehrenbürgers Finkenberger in Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg an Walter Krüger und Wolfgang Dornberger (Memento vom 4. September 2012 im Webarchiv archive.is) auf niederstetten.de