Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main

Wikimedia-Liste

Die Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main führt die vom Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine in Frankfurt am Main auf. Die Initiative Stolpersteine in Frankfurt am Main e. V. hat seit November 2003 die Verlegung von mehr als 1500 Stolpersteinen veranlasst.[1] Die Initiative wird von der Stadt Frankfurt sowie von zahlreichen Institutionen, darunter das Jüdische Museum und das Institut für Stadtgeschichte unterstützt.

Die Steine erinnern an Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, verhaftet, gequält, entrechtet, zur Flucht oder zum Suizid getrieben oder ermordet wurden. An ihrem letzten frei gewählten Wohnort in Frankfurt erinnern die Steine an alle Opfer des Nationalsozialismus: an Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, Zeugen Jehovas, Homosexuelle und Zwangsarbeiter, an als "asozial" gebrandmarkte Menschen und an die Opfer der sogenannten "Euthanasie"-Morde an Kranken und Behinderten.

Im Oktober 2018 verlegt Gunter Demnig in Frankfurt den europaweiten siebzigtausendste Stein.[2]

Die Stadtteile sind nach der Liste der Stadtteile von Frankfurt am Main angelegt. In den nicht gelisteten Stadtteilen liegen bislang keine Stolpersteine.

Über die hinter den Namen der Opfer liegenden Links lässt sich die zugehörige Biographie auf der Homepage der Stadt Frankfurt aufrufen.


ListeBearbeiten

Die Liste der Stolpersteine in Frankfurt am Main wurde wegen ihrer Größe in die einzelnen Stadtteile aufgeteilt.

  Karte mit allen Koordinaten: WikiMap

Ortsbezirk 1 – Innenstadt I
Altstadt • Bahnhofsviertel • Gallus • Gutleutviertel • Innenstadt
Ortsbezirk 2 – Innenstadt II
Bockenheim • Westend
Ortsbezirk 3 – Innenstadt III
Nordend
Ortsbezirk 4 Bornheim/Ostend
Bornheim • Ostend
Ortsbezirk 5 – Süd
Niederrad • Sachsenhausen

ohne Stolpersteine: Flughafen und Oberrad

Ortsbezirk 6 – West
Griesheim • Höchst • Nied • Sindlingen • Sossenheim • Unterliederbach

ohne Stolpersteine: Schwanheim und Zeilsheim

Ortsbezirk 7 – Mitte-West
Hausen • Praunheim • Rödelheim
Ortsbezirk 8 – Nord-West
Heddernheim • Niederursel • Römerstadt
Ortsbezirk 9 – Mitte-Nord
Dornbusch • Eschersheim • Ginnheim
Ortsbezirk 10 – Nord-Ost
Eckenheim

ohne Stolpersteine: Berkersheim, Bonames, Frankfurter Berg und Preungesheim

Ortsbezirk 11 – Ost
Fechenheim • Riederwald • Seckbach
Ortsbezirk 12 – Kalbach/Riedberg
ohne Stolpersteine: Kalbach-Riedberg
Ortsbezirk 13 – Nieder-Erlenbach
ohne Stolpersteine: Nieder-Erlenbach
Ortsbezirk 14 – Harheim
ohne Stolpersteine: Harheim
Ortsbezirk 15 – Nieder-Eschbach
ohne Stolpersteine: Nieder-Eschbach
Ortsbezirk 16 – Bergen-Enkheim
Bergen-Enkheim

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Stolpersteine in Frankfurt am Main – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans Riebsamen: In Frankfurt glänzen jetzt 1000 Stolpersteine. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 16. Mai 2015, S. 33, abgerufen am 18. Mai 2015.
  2. 70.000. Stolperstein in Frankfurt verlegt. In: hessenschau.de. 23. Oktober 2018 (hessenschau.de [abgerufen am 4. November 2018]).