Hauptmenü öffnen

Elisabeth „Lisa“ Kreuzer (* 2. Dezember 1945 in Hof) ist eine deutsche Schauspielerin. Bekannt geworden ist sie durch das Frühwerk von Wim Wenders.

Leben und KarriereBearbeiten

Aufgewachsen in Hof und Tübingen, besuchte Kreuzer von 1966 bis 1969 eine Münchner Schauspielschule. Nebenbei arbeitete sie bei einem Verlag für medizinische Literatur. Ihr Bühnendebüt gab sie am Münchner Residenztheater, danach war sie an Theatern in Ingolstadt, München, Berlin und Schwäbisch Hall engagiert. Ab 1972 spielte sie in zahlreichen Fernsehfilmen und -serien. Von 1973 bis 1978 wirkte sie in mehreren Kinofilmen ihres langjährigen Lebensgefährten Wim Wenders mit. Dort verkörperte sie immer wieder Frauen, die auf sich allein gestellt mit ihren Problemen zurechtzukommen versuchen.

In den 1980er Jahren lebte und arbeitete sie längere Zeit in Paris. Sie übernahm Rollen in französischen, britischen und italienischen Kino- und Fernsehfilmen. Neben ihrer internationalen Filmarbeit wirkte sie auch in vielen deutschen Fernsehproduktionen mit, darunter Tatort, Polizeiruf 110, Peter und Paul, Derrick und Der Alte.

Lisa Kreuzer hat einen Sohn und lebt in München.

AuszeichnungBearbeiten

1978 erhielt sie für ihre schauspielerische Leistung in Der amerikanische Freund einen Goldenen Bambi.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten