Lierfeld

Gemeinde in Deutschland

Lierfeld ist eine Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Arzfeld an.

Wappen Deutschlandkarte
?
Lierfeld
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Lierfeld hervorgehoben

Koordinaten: 50° 8′ N, 6° 22′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Eifelkreis Bitburg-Prüm
Verbandsgemeinde: Arzfeld
Höhe: 429 m ü. NHN
Fläche: 1,71 km2
Einwohner: 87 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54597
Vorwahl: 06556
Kfz-Kennzeichen: BIT, PRÜ
Gemeindeschlüssel: 07 2 32 261
Adresse der Verbandsverwaltung: Luxemburger Straße 6
54687 Arzfeld
Website: www.lierfeld.com
Ortsbürgermeister: Heinz Müsch
Lage der Ortsgemeinde Lierfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm
BitburgAuw bei PrümRoth bei PrümOlzheimNeuendorfKleinlangenfeldSchwirzheimBüdesheimWallersheimFleringenWeinsheimGondenbrettSellerichBuchetOberlascheidBleialfMützenichWinterscheidWinterspeltGroßlangenfeldBrandscheidPrümRommersheimGiesdorfHersdorfSeiwerathSchöneckenOberlauchNiederlauchOrlenbachWinringenDingdorfWatzerathPittenbachPronsfeldHabscheidMasthornHeckhuscheidMatzerathHeisdorfNimsreulandLaselWawernFeuerscheidNimshuscheidLützkampenGroßkampenbergKesfeldÜttfeldEuscheidStrickscheidLünebachLierfeldEilscheidDackscheidMerlscheidPintesfeldKinzenburgWaxweilerManderscheidLichtenbornArzfeldIrrhausenReiffSengerichLeidenbornHerzfeldEschfeldRoscheidHarspeltSevenig (Our)DahnenReipeldingenDaleidenDasburgPreischeidOlmscheidJuckenKickeshausenLauperathKrautscheidOberpierscheidNiederpierscheidLascheidHargartenLambertsbergMauelPlütscheidBurbachBalesfeldNeuheilenbachNeidenbachUschZendscheidSteinbornSankt ThomasMalbergweichMalberg (Eifel)KyllburgweilerSeinsfeldOberkailGransdorfGindorfPickließemOrsfeldKyllburgEtteldorfWilseckerBademSefferweichSeffernSchleidHeilenbachEhlenzOberweilerBickendorfNattenheimFließemRittersdorf (Eifel)LießemNiederweilerBiersdorf am SeeWiersdorfWißmannsdorfHamm (Eifel)EchtershausenBrechtFeilsdorfHütterscheidBaustertBrimingenMülbachOberweisBettingen (Eifel)OlsdorfWettlingenStockemHalsdorfEnzenDudeldorfGondorfMetterichHüttingen an der KyllRöhlScharfbilligSülmDahlemTrimportIdenheimIdesheimMeckelEßlingenOberstedemNiederstedemWolsfeldDockendorfIngendorfMesserichBirtlingenAltscheidBerkothNusbaumBiesdorfKruchtenHommerdingenHüttingen bei LahrMettendorfNiehlBurgLahrGeichlingenKörperichRoth an der OurGentingenAmmeldingen an der OurBerscheidBaulerWaldhof-FalkensteinKeppeshausenRodershausenGemündSevenig bei NeuerburgAfflerDauwelshausenScheitenkorbNasingenMuxerathObergecklerNiedergecklerSinspeltNiederradenKoxhausenHerbstmühleKarlshausenZweifelscheidLeimbachEmmelbaumAmmeldingen bei NeuerburgHeilbachUppershausenPlascheidHüttenNeuerburgScheuernFischbach-OberradenUtscheidWeidingenÜbereisenbachWallendorfBollendorfEchternacherbrückErnzenFerschweilerMindenMenningenEisenachGilzemKaschenbachNiederweisIrrelPrümzurlayAlsdorfHolsthumPeffingenSchankweilerSpangdahlemHerforstBeilingenPhilippsheimSpeicher (Eifel)PreistOrenhofenAuw an der KyllHostenNordrhein-WestfalenBelgienLuxemburgTrierLandkreis Trier-SaarburgLandkreis VulkaneifelLandkreis Bernkastel-WittlichKarte
Über dieses Bild

Geographische LageBearbeiten

Die Ortschaft liegt unmittelbar östlich von Lünebach an der Straße nach Schönecken. Südlich von Lierfeld fließt der Merlbach. Zu Lierfeld gehört auch der Wohnplatz Lierfeldermühle.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ort wird erstmals 1570 als Jerenfeld erwähnt, ist aber deutlich älter. Lierfeld gehörte zum Kondominium Pronsfeld, ehe es 1794 französisch wurde. 1815 kam der Ort an Preußen und wurde zunächst von der Landbürgermeisterei Lünebach und dann von der Amtsbürgermeisterei Waxweiler innerhalb des Kreises Prüm verwaltet. 1910 lebten 54 Einwohner in Lierfeld. Zu den wichtigsten Erwerbszweigen gehörte die Holznutzung. Der Wald um Lierfeld war Teil des Hofswaldes des Pronsfelder Hofes; bis heute ist Lierfeld Mitglied des Hofwaldszweckverbands.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][1]

Jahr Einwohner
1815 30
1835 36
1871 59
1905 39
1939 59
1950 67
Jahr Einwohner
1961 70
1970 65
1987 66
1997 84
2005 84
2021 87

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Lierfeld besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem vorsitzenden Ortsbürgermeister.[4]

BürgermeisterBearbeiten

Heinz Müsch wurde 2001 Ortsbürgermeister von Lierfeld.[5] Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 90,0 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[6]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Lierfeld besteht ein 1999 restaurierter Hof, der Comes-Hof, der aus den 1730er Jahren stammt und heute als Hotel genutzt wird.

WeblinksBearbeiten

Commons: Lierfeld – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2021, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: 1. Januar 2021[Version 2022 liegt vor.]. S. 91 (PDF; 2,6 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Mein Dorf, meine Stadt. Abgerufen am 28. Dezember 2021
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. „Auf unsere Leute ist Verlass“. Heinz Müsch ist seit 2001 Ortsbürgermeister. In: Trierischer Volksfreund. Trierischer Volksfreund Medienhaus GmbH, 14. September 2008, abgerufen am 28. Dezember 2021 (Nur Artikelanfang frei zugänglich).
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Arzfeld, Verbandsgemeinde, 24. Ergebniszeile. Abgerufen am 28. Dezember 2021.