Leichtathletik-Europameisterschaften 1971/800 m der Frauen

Der 800-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1971 wurde vom 10. bis 12. August 1971 im Olympiastadion von Helsinki ausgetragen.

10. Leichtathletik-Europameisterschaften
Athletics pictogram.svg
Disziplin 800-Meter-Lauf der Frauen
Stadt FinnlandFinnland Helsinki
Stadion Olympiastadion
Teilnehmerinnen 23 Athletinnen aus 14 Ländern
Wettkampfphase 10. August (Vorläufe)
11. August (Halbfinale)
12. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Vera Nikolić (JugoslawienJugoslawien YUG)
Silbermedaillen Silber Pat Lowe (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Bronzemedaillen Bronze Rosemary Stirling (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Das Olympiastadion von Helsinki im Jahr 2005

Die britischen Athletinnen errangen mit Silber und Bronze zwei Medaillen. Es siegte die Europameisterin von 1966 Vera Nikolić aus Jugoslawien. Vizeeuropameisterin wurde Pat Lowe vor Rosemary Stirling, spätere Rosemary Wright.

Anmerkung zu den ZeitangabenBearbeiten

Die Zeitangaben erfolgten bei diesen Europameisterschaften offiziell wie früher üblich in auf Zehntelsekunden gerundeten Werten. Zugrunde liegen allerdings die elektronischen Messungen, deren exakte Hundertstelwerte bekannt und in den Ergebnislisten der Quellen aufgeführt sind. Bei den Distanzen von den Mittelstrecken an aufwärts spielen die Unterschiede zu den offiziell auf Zehntelsekunden gerundeten Werten nicht die oft entscheidende Rolle wie auf den Sprintstrecken. Deshalb sind in den nachfolgenden Ergebnisübersichten alleine die exakten Zeiten aufgeführt.

RekordeBearbeiten

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 1:58,5 min Deutschland BR  Hildegard Falck Stuttgart, BR Deutschland (heute Deutschland) 11. Juli 1971[1]
Europarekord
EM-Rekord 2:01,4 min Vereinigtes Konigreich  Lillian Board EM Athen, Griechenland 17. September 1969

RekordverbesserungBearbeiten

Europameisterin Jugoslawien  Vera Nikolić verbesserte im Finale am 12. August den bestehenden Meisterschaftsrekord um 1,4 Sekunden auf 2:00,00 min.

VorrundeBearbeiten

10. August 1971

Die Vorrunde wurde in vier Läufen durchgeführt. Die ersten vier Athletinnen pro Lauf – hellblau unterlegt – qualifizierten sich für das Halbfinale.

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Hildegard Falck Deutschland BR  BR Deutschland 2:04,96
2 Magdolna Kulcsár Ungarn 1957  Ungarn 2:05,30
3 Waltraud Pöhland Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2:05,31
4 Angela Ramello Italien  Italien 2:05,70
5 Vasilena Amzina Bulgarien 1967  Bulgarien 2:06,39
6 Sandra Sutherland Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:09,46

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Vera Nikolić Jugoslawien  Jugoslawien 2:04,81
2 Rosemary Stirling Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:06,74
3 Sylvia Schenk Deutschland BR  BR Deutschland 2:07,41
4 Danuta Wierzbowska Polen 1944  Polen 2:07,93
5 Birgitte Jennes Danemark  Dänemark 2:09,54
6 Maria-Coro Fuentes Spanien 1945  Spanien 2:12,58

Vorlauf 3Bearbeiten

 
Als Mittelstrecklerin begann Grete Andersen hier ihre Karriere bei internationalen Meisterschaften und schied im Vorlauf aus – später war sie als Grete Waitz äußerst erfolgreich vor allem im Crosslauf und Marathonlauf
Platz Name Nation Zeit (min)
1 Gunhild Hoffmeister Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2:05,37
2 Claire Walsh Irland  Irland 2:06,06
3 Pat Lowe Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:06,37
4 Kirsten Hoiler Danemark  Dänemark 2:06,67
5 Elżbieta Skowrońska Polen 1944  Polen 2:06,94

Vorlauf 4Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Ileana Silai Rumänien 1965  Rumänien 2:04,88
2 Donata Govoni Italien  Italien 2:05,48
3 Nijolė Sabaitė Sowjetunion 1955  Sowjetunion 2:05,54
4 Gisela Ellenberger Deutschland BR  BR Deutschland 2:05,57
5 Tonka Petrowa Bulgarien 1967  Bulgarien 2:05,91
6 Grete Andersen Norwegen  Norwegen 2:07,63
 
Waltraud Pöhland (rechts), spätere Waltraud Strotzer, schied als Sechste ihres Rennens im Halbfinale aus
 
Die Olympiazweite von 1968 und EM-Fünfte von 1969 Ileana Silai erreichte nicht das Finale

HalbfinaleBearbeiten

11. August 1971, 18:20 Uhr

In den beiden Halbfinalläufen qualifizierten sich die jeweils ersten drei Athletinnen – hellblau unterlegt – für das Finale.

Lauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Vera Nikolić Jugoslawien  Jugoslawien 2:03,7
2 Danuta Wierzbowska Polen 1944  Polen 2:05,3
3 Gisela Ellenberger Deutschland BR  BR Deutschland 2:05,4
4 Pat Lowe Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:05,4
5 Magdolna Kulcsár Ungarn 1957  Ungarn 2:06,2
6 Waltraud Pöhland Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2:06,9
7 Angela Ramello Italien  Italien 2:07,5
8 Kirsten Hoiler Danemark  Dänemark 2:07,6

Lauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Gunhild Hoffmeister Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2:03,1
2 Hildegard Falck Deutschland BR  BR Deutschland 2:03,2
3 Rosemary Stirling Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:03,3
4 Claire Walsh Irland  Irland 2:03,4 NR
5 Ileana Silai Rumänien 1965  Rumänien 2:03,9
6 Sylvia Schenk Deutschland BR  BR Deutschland 2:04,6
7 Donata Govoni Italien  Italien 2:05,0
DNS Nijolė Sabaitė Sowjetunion 1955  Sowjetunion

FinaleBearbeiten

12. August 1971, 18:30 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Vera Nikolić Jugoslawien  Jugoslawien 2:00,00 CR/NR
2 Pat Lowe Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:01,66
3 Rosemary Stirling Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:02,08
4 Danuta Wierzbowska Polen 1944  Polen 2:04,16
5 Gisela Ellenberger Deutschland BR  BR Deutschland 2:05,14
6 Claire Walsh Irland  Irland 2:08,57
DNF Hildegard Falck Deutschland BR  BR Deutschland gestürzt
Gunhild Hoffmeister Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. IAAF Weltrekorde. 800 m Frauen, abgerufen am 2. Juli 2019