Hauptmenü öffnen
Kleindietwil
Wappen von Kleindietwil
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Oberaargauw
Einwohnergemeinde: Madiswili2
Postleitzahl: 4936
Koordinaten: 626778 / 221711Koordinaten: 47° 8′ 45″ N, 7° 47′ 30″ O; CH1903: 626778 / 221711
Höhe: 557 m ü. M.
Fläche: 2,7 km²
Einwohner: 495 (31.12.2010)
Einwohnerdichte: 183 Einw. pro km²
Kleindietwil

Kleindietwil

Karte
Kleindietwil (Schweiz)
Kleindietwil
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2011

Kleindietwil war bis zum 31. Dezember 2010 eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Oberaargau des Kantons Bern in der Schweiz. Eine Bürger- oder Kirchgemeinde mit diesem Namen existiert nicht. Die ehemalige Gemeinde bestand aus Kleindietwyl, Dietwylschynen, Teilen von Weinstegen und weiteren Weilern.

Am 1. Januar 2011 fusionierte Kleindietwil mit Leimiswil zur Gemeinde Madiswil.

Als Kleindietwil wurde früher auch die aargauische Gemeinde Dietwil bezeichnet, um sie vom luzernischen Grossdietwil abzugrenzen.

GeographieBearbeiten

Kleindietwil liegt im Oberaargau im Schweizer Mittelland. Die Nachbargemeinden von Norden beginnend im Uhrzeigersinn sind Madiswil, Auswil, Rohrbach BE, Rohrbachgraben, Ursenbach und Leimiswil.

WirtschaftBearbeiten

Kleindietwil besitzt eine Wirtschaft mit einem Schwerpunkt im Dienstleistungssektor.

FusionBearbeiten

An der Gemeindeversammlungen vom 12. Dezember 2009 stimmten 134 von 148 anwesenden Stimmberechtigten für eine Fusion mit Madiswil und Leimiswil. Somit gehört Kleindietwil ab dem 1. Januar 2011 zur neuen Einwohnergemeinde Madiswil.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Max Jufer (Red.): Der Amtsbezirk Aarwangen und seine Gemeinden. Herausgegeben vom Amtsbezirk Aarwangen und die 25 Einwohnergemeinden. Merkur, Langenthal 1991, ISBN 3-9070-1210-0.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kleindietwil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeinde Madiswil: Fusionen@1@2Vorlage:Toter Link/www.madiswil.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Abgerufen am 18. Dezember 2009.