Hauptmenü öffnen

Francisco „Kiko“ Femenía Far (* 2. Februar 1991 in Sanet y Negrals) ist ein spanischer Fußballspieler. Der Außenverteidiger steht seit Juli 2017 beim Premier League-Verein FC Watford unter Vertrag.

Kiko Femenía
Kiko Femenia.jpg
Kiko Femenía im Trikot von Hércules Alicante (2011)
Personalia
Name Francisco Femenía Far
Geburtstag 2. Februar 1991
Geburtsort Sanet y NegralsSpanien
Größe 171 cm
Position Außenverteidigung
Junioren
Jahre Station
2000–2001 FC Beniarbeig
2001–2004 FB Denía
2004–2008 Hércules Alicante
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2009 Hércules Alicante B 10 (0)
2008–2011 Hércules Alicante 71 (4)
2011–2013 FC Barcelona B 62 (6)
2013–2014 Real Madrid B 5 (0)
2015 AD Alcorcón 17 (0)
2015–2017 Deportivo Alavés 69 (5)
2017– FC Watford 43 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Spanien U-18 2 (1)
2009–2010 Spanien U-19 6 (0)
2011 Spanien U-20 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. Februar 2019

2 Stand: 31. Oktober 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Nachdem er bereits für die Jugendmannschaften von Hércules Alicante aufgelaufen war, debütierte Kiko Femenía für die Profimannschaft des Zweitligisten am 15. Juni 2008 gegen den FC Cádiz. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden und fixierte den Abstieg des Gegner.[1] Die Andalusier legten danach aufgrund des unerlaubten Einsatzes vom Debütant gegen dieses Resultat Beschwerde ein, welche jedoch erfolglos war. Während der Saison 2008/09 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei Hércules.[2] In dieser Spielzeit kam er vermehrt zum Einsatz und durfte die erfolgreiche Rückkehr Alicantes in die Primera División, nach 13-jähriger Abstinenz, feiern. Am 28. August 2010 bestritt er seinen ersten Einsatz in der höchsten Spielklasse Spaniens, als er im Spiel gegen Athletic Bilbao für Abel Aguilar eingewechselt wurde.[3]

Am 6. Juli 2011 wechselte er für eine Ablösesumme in Höhe von zwei Millionen Euro zum FC Barcelona B.[4] Am 4. September erzielte er im Spiel gegen den FC Cartagena sein erstes Tor für seinen neuen Verein. In zwei Jahren bei Barcelona kam er zu 62 Ligaeinsätzen für die B-Mannschaft, jedoch zu keinem einzigen bei den Profis.

Am 26. August 2013 gab Barcelona den Außenverteidiger frei. Femenía äußerte, dass die Nicht-Berücksichtigung von den Trainern der Profimannschaft Pep Guardiola und Tito Vilanova seine Moral ruinierte.[5] Nur wenige Stunden später unterschrieb er einen Vertrag bei Real Madrid Castilla.[6] Auch bei den Königlichen wurde er nicht in der A-Auswahl berücksichtigt. Nachdem er in einem Jahr nur fünf Einsätze für das Reserveteam bestritt, wurde sein Vertrag am 1. September 2014 einvernehmlich aufgelöst.

Im Januar 2015 unterzeichnete Femenía einen sechs Monate gültigen Vertrag bei AD Alcorcón in der Segunda División. Nach guten Leistungen im Trikot von Alcorcón, unterzeichnete er nach Ablauf seines Kontaktes beim Ligakonkurrenten Deportivo Alavés, einem Verein aus der Baskenlandbaskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz. Er trug mit fünf Toren in 38 Einsätzen wesentlich zum Aufstieg in die Primera División bei.

Am 1. Juli 2017 wechselte Kiko Femenía ablösefrei zum Premier League-Verein FC Watford.[7] Am 12. August debütierte er in der Liga, als er beim 3:3-Unentschieden gegen den FC Liverpool für Daryl Janmaat eingewechselt wurde.[8]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Confirmado el descenso del Cádiz a Segunda B In: sport.es vom 4. Juli 2007 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  2. Kiko firmará un contrato profesional por cinco temporadas con el Hércules In: laverdad.es vom 12. August 2009 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  3. The Story of Kiko Femenía, the unsung hero of Watford’s bright start In: titofootball.com vom 9. Oktober 2017 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  4. El Barça anuncia el fichaje de 'Kiko' Femenía In: elmundo.es vom 6. Juni 2011 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  5. Madrid-bound Femenia slams Barcelona In: espn.com vom 29. August 2013 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  6. Kiko Femenia, new Castilla player In: Real Madrid vom 28. August 2013 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  7. Official | Femenía Joins Hornets In: FC Watford vom 1. Juli 2017 (abgerufen am 31. Oktober 2018)
  8. Watford 3 Liverpool 3: Miguel Britos scrambles home controversial injury-time equaliser in six-goal thriller In: The Daily Telegraph vom 12. August 2017 (abgerufen am 31. Oktober 2018)