Kerrie Meares

australische Bahnradsportlerin

Kerrie Meares (* 4. September 1982 in Blackwater) ist eine australische Radsporttrainerin und ehemalige australische Bahnradsportlerin.

Kerrie Meares Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 4. September 1982
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn (Kurzzeit)
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2002 Silber – Sprint
2002 Bronze – 500-Meter-Zeitfahren
Commonwealth Games
2002 Gold – Sprint, 500-Meter-Zeitfahren
Letzte Aktualisierung: 25. März 2017

1999 wurde Kerrie Meares Vize-Weltmeisterin der Junioren im 500-m-Zeitfahren; 2000 wurde sie Junioren-Weltmeisterin. Seitdem konnte sie zahlreiche nationale Titel und internationale Titel in Kurzzeitdisziplinen auf der Bahn erringen. Allein achtmal belegte sie erste Plätze bei Commonwealth- und Ozeanien-Spielen in Zeitfahren, Keirin und Sprint. Mehrfach wurde sie auch Australische Meisterin in Kurzzeitdisziplinen, zuletzt 2009 im Keirin und mit Emily Rosemond im Teamsprint; insgesamt errang sie acht nationale Titel. 2010 trat sie vom Leistungsradsport zurück.[1]

Eine geplante Teilnahme von Kerrie Meares an den Olympischen Spielen 2004 in Athen scheiterte an einem Bandscheibenvorfall.[2]

2009 beendete Meares ihre aktive Radsportlaufbahn. Anschließend wurde sie gemeinsam mit ihrer Sportkollegin Emily Rosemond als Radsporttrainerin tätig (Stand 2016).[3][4]

Kerrie Meares ist eine ältere Schwester der ehemaligen Bahnradsportlerin und zweifachen Olympiasiegerin Anna Meares, die durch das Vorbild von Kerrie zum Radsport kam.

ErfolgeBearbeiten

1999
  •   Junioren-Weltmeisterschaft – 500-Meter-Zeitfahren
  •   Ozeanienmeisterschaft – Scratch
2000
  •   Junioren-Weltmeisterin – 500-Meter-Zeitfahren
2002
2004
  •   Ozeanienmeisterin – Sprint, Keirin, 500-Meter-Zeitfahren
2005
  •   Ozeanienmeisterin – Keirin
  •   Ozeanienmeisterschaft – 500-Meter-Zeitfahren
  •   Ozeanienmeisterschaft – Sprint
  •   Australische Meisterin – Teamsprint (mit Anna Meares)
2006
2007
2008
2009

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gus Williams: The Morning Bulletin: Back in the Rider's Seat; Kerrie Meares Comes out of Retirement to Promote Region. Questia, 4. September 2010, abgerufen am 22. Januar 2014 (englisch).
  2. The age.com: „Sister act back on world stage“ abgerufen am 15. März 2010 (englisch)
  3. Rob Shaw: Cycling stars to shine at Silverdome. In: examiner.com.au. 26. März 2017, abgerufen am 25. März 2017 (englisch).
  4. Emily Rosemond & Kerrie Meares. In: TrainingPeaks. Abgerufen am 25. März 2017 (englisch).