Hauptmenü öffnen

GeschichteBearbeiten

Die Preise werden seit 1993 verliehen.

Die Veranstaltung wird immer von einer bekannten Persönlichkeit des Musikgeschäftes moderiert, beispielsweise hat Jodie Marsh 2003 an Feeder den „Best British Band“ Award übergeben. Das vielleicht berüchtigtste Ereignis der letzten Jahre war die Preisverleihung im Jahr 2000 als Slipknot ihren Tisch in Brand setzten, nachdem sie den Preis „Best Band in the World“ gewonnen hatten.[1] Lostprophets hätte beinahe als erste Musikgruppe dreimal in Folge den „Best British Band“ Award erhalten, aber sie zogen 2008 gegen Bullet for My Valentine den Kürzeren, der dieser Hattrick dadurch bis zum Jahr 2010 gelang. Viele bekannte internationale Unternehmen wie Island Records, Orange Music Electronic Company und Marshall Amplification sind als Sponsoren für die verschiedenen Kategorien des Awards tätig.

KriterienBearbeiten

Es wurde bekannt, dass die Awards in letzter Zeit nicht nach dem Motto „Der Größte ist der Beste“ vergeben werden, weil manche der Gewinner und Nominierten für die neueren Award wie „Best International Newcomer“ an Bands verliehen wurden, die wenig öffentliche Aufmerksamkeit oder einen guten Ruf für ihre Livedarbietungen hatten wie der Best International Newcomer-Gewinner aus dem Jahr 2010, Trash Talk. Es gab auch kontrovers diskutierte Gewinner dieser Awards. Ein Beispiel sind die Gewinner des „Best British Newcomer“ and „Best International Newcomer“ Awards der Preisverleihung 2006, (Bring Me the Horizon und Aiden). Jedoch wurden seit 1993 vor allem bei den Auszeichnungen „Best British Band“, „Best International Band“ und „Hall of Fame“ meist diejenigen Künstler mit einem Preis geehrt, die seinerzeit besondere Charterfolge vorzuweisen hatten.

PreisträgerBearbeiten

Diese Liste beinhaltet alle Preisträger der Jahre 1999–2011:[2]

1999Bearbeiten

2000Bearbeiten

2001Bearbeiten

2002Bearbeiten

2003Bearbeiten

2004Bearbeiten

2005Bearbeiten

2006Bearbeiten

2007Bearbeiten

2008Bearbeiten

2009Bearbeiten

2010Bearbeiten

2011Bearbeiten

2012Bearbeiten

2013Bearbeiten

2014Bearbeiten

2015Bearbeiten

2016Bearbeiten

2017Bearbeiten

nicht vergeben.

2018Bearbeiten

2019Bearbeiten

Mehrfachgewinner seit 1999Bearbeiten

Aufgelistet sind alle Künstler und Bands die mindestens zwei oder mehr Preise erhielten:

Künstler Anzahl an Preisen
Slipknot 7
30 Seconds to Mars 6
Bullet for My Valentine
Lostprophets
Marilyn Manson 5
My Chemical Romance
The Darkness 4
Green Day
Machine Head
Metallica
Foo Fighters 3
Linkin Park
Muse
Stereophonics

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Robert Mancini: Slipknot Steals Spotlight At Kerrang! Awards, MTV. 30. August 2000. Abgerufen am 10. September 2008. 
  2. Kerrang! Hall of Fame (Memento vom 28. Februar 2010 im Internet Archive)
  3. Preisträger 1999 (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de auf intro.de
  4. Preisträger 2000 (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intro.de auf intro.de
  5. Preisträger 2001
  6. Preisträger 2002
  7. Preisträger 2003
  8. Preisträger 2004
  9. Preisträger 2005 (Memento des Originals vom 23. März 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.drummerszone.com
  10. Preisträger 2006
  11. Kerrang! Awards 2007 Preisträger
  12. Kering Awards 2009
  13. Preisträger 2010
  14. Gewinner der Kerrang! Awards 2011 auf kerrang.com (englisch)
  15. Chad Childers: 2012 Kerrang! Awards Winners. Loudwire, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  16. Relentless Kerrang Awards 2013. Planet Rock, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  17. wookubus: 2014 Kerrang! Awards Winners Revealed. The PRP, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  18. Anya Zadrozny: Marilyn Manson, Judas Priest, BabyMetal + More Win Big at the 2015 Kerrang! Awards. Loudwire, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  19. Kerrang! Awards 2016: The Winners! Kerrang!, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).