Hauptmenü öffnen

Katrin Esefeld

deutsche Langstreckenläuferin
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Katrin Esefeld
Katrin Esefeld beim Ironman Switzerland, 2013
Katrin Esefeld beim Ironman Switzerland, 2013
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. August 1982 (36 Jahre)
Geburtsort Altötting, Deutschland
Vereine
2006 MRRC München
2007–2010 SC Riederau
Aktuell LG Mettenheim und
SC Riederau
Erfolge
2011, 2014,
2015
3 × Ironman World Championship, Siegerin Altersklasse
2011, 2012 2 × Deutsche Vize-Meisterin Duathlon Langdistanz
2014, 2016 2 × Deutsche Meisterin Duathlon Langdistanz
Status
aktiv

Katrin Esefeld (* 10. August 1982 in Altötting) ist eine deutsche Langstreckenläuferin, Duathletin, Triathletin und mehrfache Altersklassen-Siegerin bei der Ironman World Championship auf Hawaii (2011: Altersklasse F25–29; 2014 und 2015: F30–34). Sie ist zweifache Deutsche Meisterin auf der Duathlon-Langdistanz (2014, 2016).

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Katrin Esefeld wuchs gemeinsam mit ihrem Bruder in Mühldorf auf, nach ihrem Abitur am Ruperti-Gymnasium Mühldorf am Inn 2001 begann sie zunächst an der LMU München ein Medizin-Studium, das sie nach dem vorklinischen Teil an der TU München fortsetzte und 2008 mit dem zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung abschloss.[1]

Triathlon seit 2001Bearbeiten

2001 absolvierte die bis dahin vor allem im Schwimmsport aktive Esefeld in Feldkirchen ihren ersten Triathlon.[2] 2006 gewann sie bei der Triathlon-WM in Lausanne die Altersklasse 20–24 Jahre.[3] Anschließend ehrte die Deutsche Triathlon Union (DTU) sie als „Aufsteigerin des Jahres“.[4]

Von 2007 bis 2010 startete Esefeld u. a. gemeinsam mit Anja Ippach, Wenke Kujala und Marija Schorez für den SC Riederau in der Triathlon Bundesliga.[5][6][7] Zuvor wurde sie 2006 u. a. gemeinsam mit Britta Martin und Renate Forstner für den MRRC München Meister in der 2. Bundesliga Süd. Katrin Esefeld wird seit 2008 von Marc Pschebizin trainiert und startet für die Vereine LG Mettenheim sowie SC Riederau.

Ironman-Distanz seit 2011Bearbeiten

2011 startete Katrin Esefeld in Regensburg erstmals auf der Ironman-Distanz,[8] und sie qualifizierte sich für einen Startplatz bei der Ironman World Championship auf Hawaii. Im Oktober 2011 siegte sie dort in der Altersklasse (AK) 25–29 Jahre.[9]

Seit ihrer ersten Teilnahme 2011 konnte sich Esefeld jedes Jahr für einen Startplatz beim Ironman Hawaii qualifizieren. 2013 verlief ihr Auftritt dort allerdings weniger glücklich: Eine weggeworfenen Wasserflasche fiel direkt vor das Rad und sie konnte einen Sturz nicht mehr vermeiden.[10] Nach einigen Minuten Bewusstlosigkeit und Schädel-Hirn-Trauma setzte sie den Wettkampf fort, was sie selbst später als fahrlässig bezeichnete.[11]
Nach 2011 gewann Esefeld in den Jahren 2014 und 2015 jeweils erneut ihre Altersklasse (AK30–34).[12]

Deutsche Meisterin Duathlon Langdistanz 2014Bearbeiten

Im Mai 2014 wurde sie Deutsche Meisterin auf der Duathlon-Langdistanz, nachdem sie hier schon 2011 und 2012 jeweils Zweite geworden war. 2014 war Esefeld als 28. Frau nach Julia Gajer und Kristin Möller drittschnellste Deutsche auf Hawaii.

2015 war sie auf Hawaii mit Platz 19 in der Gesamtwertung hinter Britta Martin und vor Mareen Hufe zweitbeste Deutsche insgesamt und fuhr die schnellste Radzeit des Tages (5:15:48 h für 180 km) aller Amateurinnen. Im August 2016 wurde sie als Vierte beim Powerman Germany nach 2014 erneut Deutsche Meisterin und im Mai 2017 wurde die 34-Jährige Deutsche Vizemeisterin auf der Duathlon-Langdistanz. Im Juni 2017 wurde sie beim Stadttriathlon Erding Zweite auf der Olympischen Distanz.

Im Mai 2018 wurde sie in Dänemark als beste Deutsche Vierte bei der Duathlon-Europameisterschaft Mitteldistanz. Im Oktober wurde die 36-Jährige beim Ironman Hawaii Vizeweltmeisterin in der Altersklasse 35–39.

PrivatesBearbeiten

Sie lebt seit 2001 in München und arbeitet als Fachärztin für Innere Medizin an der Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin des Klinikums rechts der Isar.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dissertation an der TU München (19. April 2010)
  2. Katrin Esefeld – die Triathlon-Botschafterin der Region
  3. 2006 Lausanne ITU Triathlon World Championships
  4. Dr. Katrin Esefeld IronMan Amateur-Weltmeisterin
  5. Perfekter Bundesliga Wettkampf am Schliersee
  6. Ergebnisse Triathlon Bundesliga Abschlusswettkampf 2010 in Schliersee (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive) (18. September 2010)
  7. Ergebnisse Triathlon Bundesliga 4. Wettkampf 2010 in Hannover (Memento vom 30. März 2016 im Internet Archive) (5. September 2010)
  8. a b Ironman Regensburg: Fachbach und Beth gewinnen den Regen-Showdown
  9. Sensationeller Erfolg beim Ironman Hawaii (15. Oktober 2011)
  10. Bericht: 12. Oktober 2013 – Ironman Hawaii 2013 – Ein unvergessliches Rennen
  11. Altersklassen-Weltmeisterin Katrin Esefeld
  12. Katrin Esefeld: The Flying German Doctor (19. Mai 2015)
  13. DUATHLON-DM: ESEFELD UND SENCZYSZYN HOLEN GOLD IN ULM (9. August 2016)
  14. geplanter Wettkampf Duathlon
  15. European Duathlon Championships 2014
  16. Liste von Wettkämpfen in Duathlon und Triathlon in Europa
  17. Powerman European Duathlon Championships 2013
  18. Powerman Germany 2013
  19. Powerman Zofingen 2012 World Championships 2012
  20. Powerman Germany 2012
  21. Powerman European Duathlon Championships 2012 (Memento vom 1. August 2014 im Webarchiv archive.is)
  22. Powerman Germany 2011
  23. Oberursel: DM Duathlon Kurzdistanz
  24. Bayerischer Titel für Renate Forstner (29. Juni 2017)
  25. Van Vlerken schafft das Triple, Beranek Dritte
  26. Herlbauer und Niederreiter siegen bei Kälteschlacht am Mondsee (25. August 2014)
  27. Ironman Hawaii Altersklassen: Drei deutsche Siege
  28. Bretting, Esefeld, Hansen, Krämer – unsere Agegroup-Weltmeister
  29. Ironman Switzerland 2014
  30. Chiemsee Triathlon 2014
  31. Ironman Hawaii 2013: “Es lohnt sich für das Finish zu kämpfen” Ironman Hawaii (15. Oktober 2013)
  32. Mondseelandtriathlon: Thomas Steger und Katrin Esefeld erfolgreich
  33. Anja Beranek revanchiert sich für Frankfurt
  34. Ironman Hawaii 2012
  35. Ironman Hawaii 2011
  36. ITU World Long Distance Triathlon Championships Immenstadt 2010
  37. Mitteldistanz: Bracht und Schumacher Deutsche Meister
  38. Stadttriathlon München: Esefeld verteidigt Titel
  39. Ironman 70.3 World Championship Clearwater 2007
  40. Stadt Triathlon München: Bundesliga-Athleten gewinnen Sprintrennen
  41. Seider und Esefeld gewinnen Stadttriathlon München
  42. Stadttriathlon Erding: Reinders und Göhner die besten Rainman (28. Mai 2006)