Katharina Böhm

österreichische Schauspielerin

Katharina Böhm (* 20. November 1964 in Sorengo, Schweiz[1]) ist eine österreichische Schauspielerin.

LebenBearbeiten

Die Tochter aus der dritten Ehe des österreichischen Schauspielers Karlheinz Böhm (1928–2014) mit der polnischstämmigen Schauspielerin Barbara Lass (geb. Kwiatkowska; 1940–1995) wurde 1964 in der Schweiz geboren. Ihr Großvater war der österreichische Dirigent Karl Böhm, ihre Großmutter war die deutsche Sopranistin Thea Linhard-Böhm.

Als Zwölfjährige stand sie erstmals in der Serie Heidi des Schweizer Fernsehens als Klara vor der Kamera. Nach einer Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien und ersten Fernseh- und Kinorollen wurde sie durch den großen Erfolg der Fernsehserie Das Erbe der Guldenburgs bekannt. Daraufhin ging Katharina Böhm 1988 an das Theater in der Josefstadt und arbeitete bis 1992 vorwiegend auf der Bühne. In Wien spielte sie in Stücken wie Ich bin nicht Rappaport von Herb Gardner, Othello darf nicht platzen von Ken Ludwig und Die Kaktusblüte von Abe Burrows. In Italien drehte sie unter anderem mehrere Folgen der Krimireihe Il Commissario Montalbano als Livia Burlando, die Dauerverlobte der Titelfigur, und spielte in der Serie Die Kinderklinik die Ärztin Dr. Angela Mancinelli.

Seit 2012 spielt sie die Hauptrolle der Hauptkommissarin Vera Lanz in der ZDF-Krimiserie Die Chefin.[1]

Katharina Böhm wohnt gemeinsam mit ihrem 1998 geborenen Sohn Samuel im Vaterstettener Ortsteil Baldham bei München.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Chefin. Schauspieler mit Leib und Seele. Das Team hinter dem Team. Eine Kämpfernatur: Katharina Böhm (Memento vom 3. Dezember 2016 im Internet Archive). In: zdf.de, 26. April 2012, abgerufen am 21. Dezember 2014.