Hauptmenü öffnen
Karl Junghannß Leichtathletik
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 6. April 1996 (23 Jahre)
Geburtsort AltenburgDeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 179 cm
Gewicht 57 kg
Karriere
Disziplin Gehen
Verein Erfurter LAC
Trainer Petro Zaslavskyy
Nationalkader seit 2013
Status aktiv
Medaillenspiegel
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Silber0 Bydgoszcz 2017 20 km
letzte Änderung: 29. Oktober 2019

Karl Junghannß (* 6. April 1996 in Altenburg) ist ein deutscher Geher.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Nach ersten Erfolgen im Jugendbereich auf nationaler Ebene startete Junghannß bei den Jugendweltmeisterschaften 2013 in Donezk und belegte im 10.000-Meter-Gehen den 12. Platz. 2015 belegte er zweite Plätze bei den Deutschen Meisterschaften über 5000 Meter in der Halle und 10.000 Meter auf der Bahn und wurde Siebter beim U20-Europacup über 10 Kilometer auf der Straße.

2016 wurde Junghannß überraschend Zweiter bei den Deutschen Meisterschaften im 50-Kilometer-Gehen und erfüllte mit seiner Zeit von 3:52:46 Stunden die Qualifikationsnorm für die Weltmeisterschaften 2017 in London.[1] Im folgenden Jahr siegte er bei den Deutschen U23-Meisterschaften im 20-Kilometer-Gehen und holte darüber hinaus bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz die Silbermedaille über diese Distanz.[2] Bei den Weltmeisterschaften in London belegte er im 50-Kilometer-Rennen in persönlicher Bestleistung von 3:47:01 Stunden den 13. Platz.

Im September 2018 gab Junghannß beim Kassel-Marathon (mit integrierten hessischen Halbmarathonmeisterschaften) sein Halbmarathon-Debüt. Dort siegte er in der offenen Wertung mit einer Zeit von 1:05:28 h und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Ein Jahr später wurde Junghannß bei seinem Marathon-Debüt im Oktober 2019 beim Frankfurt-Marathon bester Deutscher und belegte mit einer Zeit von 2:17:54 h den 27. Platz.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Silke Morrissey: Carl Dohmann dominiert – Karl Junghannß überrascht. leichtathletik.de. 8. Oktober 2016. Abgerufen am 30. Juli 2017.
  2. Martin Neumann: Karl Junghannß zündet am Schluss den Turbo und belohnt sich mit Silber. leichtathletik.de. 16. Juli 2017. Abgerufen am 30. Juli 2017.