Kamenná Poruba (Žilina)

Gemeinde in der Slowakei
Kamenná Poruba
Wappen Karte
Wappen fehlt
Kamenná Poruba (Slowakei)
Kamenná Poruba (49° 4′ 33″ N, 18° 41′ 8″O)
Kamenná Poruba
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Žilina
Region: Severné Považie
Fläche: 14,182 km²
Einwohner: 1.850 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²
Höhe: 484 m n.m.
Postleitzahl: 013 14
Telefonvorwahl: 0 41
Geographische Lage: 49° 5′ N, 18° 41′ OKoordinaten: 49° 4′ 33″ N, 18° 41′ 8″ O
Kfz-Kennzeichen: ZA
Kód obce: 517658
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Pavol Sandanus
Adresse: Obecný úrad Kamenná Poruba
Hlavná 136/159
013 14 Kamenná Poruba
Webpräsenz: www.obeckamennaporuba.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Kamenná Poruba (ungarisch Kővágás – bis 1907 Kőporuba) ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 1850 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) im Okres Žilina, einem Kreis des Žilinský kraj.

GeographieBearbeiten

 
Kamenná Poruba vom Hang des Bergs Sokol aus gesehen

Die Gemeinde befindet sich im Talkessel Rajecká kotlina, einer Untereinheit der größeren Žilinská kotlina am Bach Porubský potok. Im Süden geht das Gemeindegebiet in die südlichen Ausläufer der Kleinen Fatra über. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 484 m n.m. und ist fünf Kilometer von Rajecké Teplice sowie 19 Kilometer von Žilina entfernt.

GeschichteBearbeiten

Der Ort entstand wohl im frühen 14. Jahrhundert nach Ausgliederung aus dem Ort Konská und ist zum ersten Mal in einer Urkunde des Neutraer Konvents als Stephanburbaya schriftlich erwähnt und gehörte damals gemeinsam mit Stránske dem Geschlecht Balog, später Kardos. Der heutige Name erscheint 1511 in der Form Kewporuba, was auf eine Gründung am steinigen Boden in einer Waldlichtung hinweist. Im Ort wohnten Familien aus dem niederen Adel, die der Burg Lietava unterstanden. 1543 gab es hier 13 Bauernfamilien, zehn Leibeigene und zwei Vögte. 1828 zählte man 102 Häuser und 709 Einwohner, die in Landwirtschaft beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Trentschin liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Kamenná Poruba 1823 Einwohner, davon 1793 Slowaken, zwei Tschechen und ein Russine; ein Einwohner war anderer Ethnie. 26 Einwohner machten keine Angabe.[1] 1746 Einwohner gehörten zur römisch-katholischen Kirche, sieben Einwohner zu den Zeugen Jehovas, zwei Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und jeweils ein Einwohner zur evangelischen Kirche A. B. und zur orthodoxen Kirche; ein Einwohner war anderer Konfession. 21 Einwohner waren konfessionslos und bei 44 Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1780 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 99,72 % Slowaken
  • 0,22 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 98,99 % römisch-katholisch
  • 0,34 % konfessionslos
  • 0,17 % griechisch-katholisch
  • 0,11 % keine Angabe

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • römisch-katholische Allerheiligenkirche

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento des Originals vom 3. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slovak.statistics.sk
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Kamenná Poruba (Žilina) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien