Kabinett Sánchez II

Regierung von Spanien
Kabinett Sánchez II
Das Kabinett im April 2021
Ministerpräsident Pedro Sánchez
Wahl 2019
Legislaturperiode 13.
Ernannt durch König Felipe VI.
Bildung 13. Januar 2020
Dauer 1 Jahr und 287 Tage
Vorgänger Kabinett Sánchez I
Zusammensetzung
Partei(en) PSOE (inkl. PSC) und UP (Podemos, IU)
Minister 22
Repräsentation
Congreso de los Diputados
155/350
Senado
115/266
Oppositionsführer Pablo Casado (PP)

Das Kabinett Sánchez II bildet seit dem 13. Januar 2020 die spanische Regierung. Sánchez wurde am 7. Januar vom Abgeordnetenhaus zum spanischen Ministerpräsidenten gewählt und trat am 8. Januar nach der Vereidigung sein Amt an. Sánchez' Kabinett besteht aus Mitgliedern der spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) und Unidas Podemos, die die erste Koalitionsregierung auf nationaler Ebene in Spanien seit dem spanischen Übergang zur Demokratie im Jahr 1978 bildet. Das Kabinett folgt der ersten Sánchez-Regierung.

Im Oktober 2020 wurde ein Misstrauensantrag durch die Vox-Partei gegen Sánchez Regierung mit 298 der 350 parlamentarischen Stimmen abgelehnt. Kein Misstrauensantrag in Spanien wurde bisher in solcher Deutlichkeit abgelehnt. Nur Vox-Parteimitglieder stimmten dafür. Vox-Parteichef Santiago Abascal begründete den Antrag, die „verbrecherische“ Regierung Sánchez arbeite mit Mafiaorganisationen und separatistischen Gruppen zusammen und würde „Spanien, seine Nation und die Monarchie“ zerstören.[1][2]

Mitte 2021 nahm Ministerpräsident Pedro Sánchez die dritte Kabinettsumbildung seiner Amtszeit vor, dabei wurden sieben Ministerinnen und Minister der Sozialistischen Partei ausgetauscht.[3]

RegierungsparteienBearbeiten

Die Regierung wird aus den folgenden Parteien gebildet. Neben 15 Mitgliedern der vier Regierungsparteien gehören sieben unabhängige Minister dem 22-köpfigen Kabinett Sánchez II an.

Partei Generalsekretär
(Parteivorsitzender)
Politische Ausrichtung Europäische Partei/
Fraktion im Europäischen Parlament
Anzahl der Minister
Partido Socialista Obrero Español (PSOE)
Spanische Sozialistische Arbeiterpartei
 
Pedro Sánchez
Sozialdemokratie SPE/S&D
10/22

und Ministerpräsident
Podemos (Pod.)
Wir können
 
Ione Belarra
Demokratischer Sozialismus, Linkspopulismus Now the People/GUE/NGL
2/22
Izquierda Unida (IU)
Vereinigte Linke
 
Alberto Garzón
Demokratischer Sozialismus, Eurokommunismus EL/GUE/NGL
2/22
Partit dels Socialistes de Catalunya (PSC)
Partei der Sozialisten Kataloniens
 
Àngel Ros
Sozialdemokratie, Föderalismus SPE/S&D
1/22

RegierungsmitgliederBearbeiten

Amt Bild Amtsinhaber/in[4][5] Partei
Ministerpräsident   Pedro Sánchez PSOE
Erste stellvertretende Ministerpräsidentin   Carmen Calvo

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Nadia Calviño

seit 12. Juli 2021

unabhängig
Zweite/r stellvertretende/r Ministerpräsident/in   Pablo Iglesias[6]

bis 31. März 2021

Podemos
  Nadia Calviño

31. März 2021 bis 12. Juli 2021

unabhängig
  Yolanda Díaz

seit 12. Juli 2021

PCE
Dritte stellvertretende Ministerpräsidentin   Nadia Calviño

bis 31. März 2021

unabhängig
  Yolanda Díaz

31. März 2021 bis 12. Juli 2021

PCE
  Teresa Ribera

seit 12. Juli 2021

PSOE
Vierte stellvertretende Ministerpräsidentin   Teresa Ribera

bis 12. Juli 2021

PSOE
Ministerin der Verteidigung   Margarita Robles unabhängig
Minister des Innern   Fernando Grande-Marlaska unabhängig
Ministerin der Finanzen   María Jesús Montero PSOE
Ministerin für ökologischen Wandel und demographische Herausforderungen   Teresa Ribera PSOE
Ministerin für Wirtschaft und Digitalen Wandel   Nadia Calviño unabhängig
Präsidialminister/in und Minister/in für Beziehungen zum Parlament und demokratische Erinnerung   Carmen Calvo

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Félix Bolaños

seit 12. Juli 2021

PSOE
Minister/in für soziale Rechte und die Agenda 2030   Pablo Iglesias

bis 31. März 2021

Podemos
  Ione Belarra[6]

bis 31. März 2021

Podemos
Minister/in für Transport, Mobilität und städtische Angelegenheiten   José Luis Ábalos

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Raquel Sánchez Jiménez

seit 12. Juli 2021

PSC
Ministerin für Arbeit und Sozialwirtschaft   Yolanda Díaz IU
Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung   Luis Planas PSOE
Minister für soziale Sicherheit, Inklusion und Migration   José Luis Escrivá unabhängig
Minister/in für Gesundheit   Salvador Illa[7]

bis 27. Januar 2021

PSC
  Carolina Darias[7]

seit 27. Januar 2021

PSOE
Minister für Verbraucherschutz   Alberto Garzón IU
Minister für Universitäten   Manuel Castells unabhängig
Ministerin für Gleichstellung   Irene Montero Podemos
Minister/in für Wissenschaft und Innovation   Pedro Duque

bis 12. Juli 2021

unabhängig
  Diana Morant

seit 12. Juli 2021

PSOE
Minister/in für Äußeres, Europäische Union und Entwicklungshilfe   Arancha González Laya

bis 12. Juli 2021

unabhängig
  José Manuel Albares

seit 12. Juli 2021

PSOE
Minister/in der Justiz   Juan Carlos Campo

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Pilar Llop

seit 12. Juli 2021

PSOE
Ministerin für Bildung und Berufsausbildung   Isabel Celaá

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Pilar Alegría

seit 12. Juli 2021

PSOE
Ministerin für Industrie, Handel und Tourismus   Reyes Maroto PSOE
Minister/in für Regionalpolitik und den öffentlichen Dienst

bis 12. Juli 2021


Ministerin für Regionalpolitik

seit 12. Juli 2021

  Carolina Darias[8]

bis 27. Januar 2021

PSOE
  Miquel Iceta[8]

27. Januar 2021 bis 12. Juli 2021

PSC
  Isabel Rodríguez García

seit 12. Juli 2021

PSOE
Ministerin für den öffentlichen Dienst

seit 12. Juli 2021

  María Jesús Montero

seit 12. Juli 2021

PSOE
Minister für Kultur und Sport   José Manuel Rodríguez Uribes

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Miquel Iceta

seit 12. Juli 2021

PSC
Regierungssprecherin   María Jesús Montero

bis 12. Juli 2021

PSOE
  Isabel Rodríguez García

seit 12. Juli 2021

PSOE

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spanien: Misstrauensantrag gegen Regierungschef Sánchez gescheitert. Abgerufen am 23. Oktober 2020 (deutsch).
  2. DER SPIEGEL: Spanien: Rechtspopulisten scheitern mit Misstrauensvotum gegen Sánchez - DER SPIEGEL - Politik. Abgerufen am 22. Oktober 2020.
  3. Oliver Neuroth: Kabinettsumbildung in Spanien Sánchez tauscht sieben Minister aus. In: tagesschau.de. 10. Juli 2021, abgerufen am 10. Juli 2021.
  4. Helene Zuber, DER SPIEGEL: Spanien: Pedro Sánchez' wackelige Koalition - DER SPIEGEL - Politik. Abgerufen am 8. Januar 2020.
  5. FOCUS Online: Sánchez stellt Koalitionskabinett mit 22 Ministerien vor. Abgerufen am 12. Januar 2020.
  6. a b ORF at/Agenturen red: Ministerinnen nach Kabinettsumbildung in Spanien in Überzahl. 30. März 2021, abgerufen am 14. April 2021.
  7. a b Sebastian Schoepp: Gegenmittel von den Kanaren. Abgerufen am 13. Februar 2021.
  8. a b Juan Ruiz Sierra: Sánchez nombra a Iceta ministro de Política Territorial y traslada a Darias a Sanidad. 26. Januar 2021, abgerufen am 13. Februar 2021 (spanisch).