Jaroslav Jirkovský

böhmischer Eishockeyspieler

Jaroslav Jirka Jirkovský (* 19. Oktober 1891[1][Anm. 1] in Břevnov, Österreich-Ungarn; † 31. August 1966 in Prag, Tschechoslowakei) war ein böhmisch-tschechoslowakischer Eishockey- und Fußballspieler, der zwischen 1907 und 1933 beim SK Slavia Prag aktiv war. Mit der böhmischen und tschechoslowakischen Nationalmannschaft gewann er mehrfach die Goldmedaille bei Europameisterschaften und nahm an den Olympischen Winterspielen 1924 teil.

Böhmen  Jaroslav Jirkovský
Geburtsdatum 19. Oktober 1891
Geburtsort Břevnov, Böhmen, Österreich-Ungarn
Todesdatum 31. August 1966
Sterbeort Prag, Tschechoslowakei
Spitzname Jirka
Position Center
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1907–1914 SK Slavia Prag
1914–1915 Sportklub Slovan
1921–1933 SK Slavia Prag

KarriereBearbeiten

Ab etwa 1907 spielte Jirkovský Fußball, Eishockey und Bandy beim SK Slavia Prag. Für die böhmische Fußball-Nationalmannschaft lief er zwischen 1907 und 1908 in drei Spielen auf, ohne ein Tor zu erzielen.[2] Anschließend wendete er sich dem Eishockeysport zu.

 
Europameisterschaft 1911, Jaroslav Jirkovský sitzend links

Mit Slavia wurde er in den folgenden Jahren mehrfach böhmischer Eishockey-Meister und Meister der böhmischen Kronländer. Sein erstes internationales Eishockeyturnier bestritt Jirkovský mit der böhmischen Eishockeynationalmannschaft bei der Eishockey-Europameisterschaft 1911 und wurde dort Europameister. Weitere Teilnahmen an Europameisterschaften folgten 1912, 1913 und 1914. Während der Saison 2014/15 der Wiener Eishockey-Meisterschaft absolvierte Jirkovský mindestens sechs Partien für den Sportklub Slovan aus Wien, bei dem er zu den besten Spielern gehörte.

Jirkovský wurde im Ersten Weltkrieg eingezogen, als Telegraphist eingesetzt und am 30. August 1915 von russischen Soldaten gefangen genommen. Er wurde anschließend fünf Jahre lang, bis zum 18. Juni 1920, als Kriegsgefangener in einem russischen Arbeitslager in Sibirien interniert[3] und kehrte erst im Herbst 1920 nach Böhmen zurück.[4] Anschließend begann er wieder mit dem Eishockeysport und vertrat sein Heimatland bei weiteren Europameisterschaften und den Olympischen Winterspielen 1924.

Insgesamt absolvierte er offiziell 35 Länderspiele für Böhmen und die Tschechoslowakei, in denen er 36 Tore erzielte.[3] Hinzu kamen fünf Einsätze bei zwei LIHG-Meisterschaften, bei denen Vereinsteams ihr Heimatland vertraten. Bei den Europameisterschaften 1921, 1922 und 1926 agierte er als Kapitän der tschechoslowakischen Nationalmannschaft.[4] 1928 gab es Diskussionen um seine Nicht-Nominierung für die Olympischen Winterspiele aufgrund seines Alters.

Bis etwa 1933 spielte er für den SK Slavia Eishockey, unter anderem beim Tatra Cup 1929/30 und 1930/31.[5] Jirkovský wurde 2010 posthum in die tschechische Eishockey-Ruhmeshalle aufgenommen.[3]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1911 Böhmen EM   Goldmedaille 3 6 2 8
1912 Böhmen EM   Goldmedaille 2 1 2 3
1913 Böhmen EM   Silbermedaille 3 6 1 7
1913 Böhmen LIHG Platz 4 4 3 0 3
1914 Böhmen LIHG Platz 4 3 3 0 3
1914 Böhmen EM   Goldmedaille 2 7 0 7
1921 Tschechoslowakei EM   Silbermedaille 1 1 1 2 0
1922 Tschechoslowakei EM   Goldmedaille 2 6 1 7 1
1923 Tschechoslowakei EM   Bronzemedaille 3 1 0 1
1924 Tschechoslowakei Olympia Platz 5 3 1 0 1 1
1925 Tschechoslowakei EM   Goldmedaille 3 3 2 5
1926 Tschechoslowakei EM   Silbermedaille 7 6 4 10 1
1927 Tschechoslowakei EM Platz 5 4 0 1 1 0
Nationalteam gesamt 40 44 14 58 3

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

WeblinksBearbeiten

Commons: Jaroslav Jirkovský – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. STŘ N15 - 1886-1892 - Kirchenbuch des Jahres 1891 - Střešovice. In: katalog.ahmp.cz. 6. November 2014, abgerufen am 28. Januar 2021.
  2. Benjamin Strack-Zimmermann: Jaroslav Jirkovský – National Football Teams. In: national-football-teams.com. 28. Januar 2021, abgerufen am 28. Januar 2021 (englisch).
  3. a b c JAROSLAV JIRKOVSKÝ – Síň slávy Českého hokeje. In: sinslavycslh.cz. Abgerufen am 28. Januar 2021.
  4. a b Jaroslav Jirkovský bei hockeyarchives.info
  5. Tatranský pohár - 1930/1931. In: tatranskypohar.estranky.sk. Abgerufen am 28. Januar 2021 (slowakisch).

AnmerkungenBearbeiten

  1. Anmerkung: Das Geburtsdatum wird in verschiedenen Quellen unterschiedlich angegeben. Das Kirchenbuch der Gemeinde Střešovice scheint die verlässlichste Quelle