Igor Butulija

serbischer Handballspieler und -trainer

Igor Butulija (serbisch-kyrillisch Игор Бутулија, * 21. März 1970 in Belgrad) ist ein serbischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler, der zumeist als rechter Rückraumspieler eingesetzt wurde.

Igor Butulija
Spielerinformationen
Geburtstag 21. März 1970
Geburtsort Belgrad, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft SerbeSerbe serbisch
Körpergröße 1,89 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereine in der Jugend
von – bis Verein
1982–1986 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Roter Stern Belgrad
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
1986–1993 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Roter Stern Belgrad
1993–1994 SpanienSpanien BM Atletico Madrid
1994–1995 SpanienSpanien BM Granollers
1995–1997 SpanienSpanien Bidasoa Irún
1997–1/1998 PortugalPortugal Sporting Lissabon
1/1998–1998 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen
1998–2001 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien RK Lovćen Cetinje
2001–3/2006 OsterreichÖsterreich SG Handball West Wien
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien 147 (>400)
Stationen als Trainer
von – bis Station
2001–3/2006 OsterreichÖsterreich SG Handball West Wien
2008–2011 SerbienSerbien RK Roter Stern Belgrad

Stand: 25. April 2014

KarriereBearbeiten

Der 1,89 m große und 88 kg schwere Linkshänder begann mit zwölf Jahren mit dem Handballspiel. Bei seinem Heimatverein RK Roter Stern Belgrad debütierte er 1986 in der jugoslawischen Liga. 1993 wechselte er in die spanische Liga ASOBAL zu BM Atletico Madrid. Nach einer Saison ging er zu BM Granollers, mit dem er den EHF-Pokal 1995 gewann. Anschließend spielte er für Bidasoa Irún, mit dem er 1996 die Copa del Rey de Balonmano und 1997 den Europapokal der Pokalsieger errang. Nach einem halben Jahr beim portugiesischen Verein Sporting Lissabon wurde er im Januar 1998 vom deutschen Bundesligisten TUSEM Essen als Ersatz für Alexander Tutschkin verpflichtet.[1] Im Sommer 1998 schloss er sich dem montenegrinischen Verein RK Lovćen Cetinje an. Ab 2001 war er Spielertrainer beim österreichischen Klub SG Handball West Wien, mit dem er 2004 das Meisterschaftsfinale erreichte.[2]

Mit der Serbisch-montenegrinischen Nationalmannschaft gewann Igor Butulija bei der Europameisterschaft 1996 Bronze. Bei den Olympischen Spielen 2000 wurde er Vierter. In Sydney warf er 24 Tore in sieben Spielen. Butulija bestritt 147 Länderspiele, in denen er über 400 Tore erzielte.

Von 2008 bis 2011 trainierte er seinen Heimatverein Roter Stern Belgrad.[3] Im Oktober 2011 wurde er wegen Schiedsrichter-Beleidigung vom serbischen Ligaverband für sieben Monate gesperrt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.thw-provinzial.de Gegnerkader TUSEM Essen 1997/98, abgerufen am 25. April 2014
  2. www.krone.at Igor Butulija muss gehen vom 15. März 2006, abgerufen am 25. April 2014
  3. www.rkcrvenazvezda.rs Treneri abgerufen am 25. April 2014
  4. www.handball-world.com Serbien: Butulija kassiert wegen Schiedsrichter-Beleidigung sieben Monate Sperre vom 31. Oktober 2011, abgerufen am 25. April 2014