Die Copa del Rey bzw. Copa de S. M. el Rey (deutsch etwa: Pokal des Königs) ist der spanische Handball-Pokalwettbewerb der Männer. Organisiert wird der Wettbewerb seit 1991 im Auftrag der Real Federación Española de Balonmano durch die Asociación de Clubes Españoles de Balonmano (Asobal).

Der Wettbewerb für Frauen ist die Copa de la Reina.

Geschichte Bearbeiten

Der Wettbewerb wurde ab 1952, zunächst unter dem Namen Campeonato de España de Balonmano a siete, veranstaltet. Parallel dazu wurde, schon seit 1942, ein Pokalwettbewerb im Feldhandball für elf Spieler ausgetragen. Von 1957 an hieß der Pokalwettbewerb zu Ehren des Generalissimus Francisco Franco Copa del Generalísimo. Seit dem Jahr 1975 trägt er zu Ehren des spanischen Königs den Namen Copa del Rey (deutsch: Pokal des Königs).

Traten zunächst nur Auswahlen der spanischen Provinzen an, wurde der Wettbewerb später zu einem Vereinswettbewerb.

Modus Bearbeiten

Gespielt wird im K.-o.-System. In der 1. Runde treten die Mannschaften der zweiten spanischen Liga, der División de Honor Plata, gegeneinander an. In der 2. Runde kommen zu den Siegern aus Runde 1 Mannschaften aus der ersten spanischen Liga, der Liga Plenitude, hinzu. Die zwölf Sieger dieser Runde treten in der 3. Runde gegeneinander an, deren Sieger wiederum im Viertelfinale der Finalrunde spielen, in der Vorjahrespokalsieger und Gastgeber der Finalrunde gesetzt sind. Die Finalrunde wird jährlich an einem anderen Ort ausgetragen, gespielt wird an drei aufeinanderfolgenden Tagen das Viertel- und Halbfinale und das Finale.

Der Pokalsieger nimmt in der nächsten Saison an der EHF European League teil, außer er qualifiziert sich für die ranghöhere EHF Champions League, dann darf der Finalist an der European League teilnehmen.

Titel Bearbeiten

Pokalendspiele Bearbeiten

Saison Gastgeber Pokalsieger Pokalfinalist Ergebnis Viertel- und Halbfinale
2023/24 Jaén[1] Austragung: 31. Mai bis 2. Juni 2024
Viertelfinale:
Logroño La Rioja vs. Fraikin Granollers, REBI Cuenca vs. Bathco Torrelavega, Bidasoa Irun vs. ID Energy Caserío Ciudad Real, FC Barcelona vs. Frigoríficos del Morrazo BM Cangas
2022/23 Santander[2] FC Barcelona Logroño La Rioja 34:23 Termin: 5.–7. Mai 2023.
Im Viertelfinale spielten die Mannschaften Barça vs. Bathco Torrelavega (43:29), Cívitas Guadalajara vs. ABANCA Ademar León (23:35), Logroño La Rioja vs. Frigoríficos del Morrazo Cangas (31:18) sowie Blendio Sinfín vs. Recoletas Atlético Valladolid (36:37).
Im Halbfinale spielten Barça vs. Ademar León (39:30) und La Rioja vs. Valladolid (29:27).
2021/22 Antequera FC Barcelona Fraikin BM Granollers 30:26 Austragung: 25.–27. März 2022
Im Viertelfinale spielten Barça vs. Helvetia Anaitasuna (35:32), Frigoríficos del Morrazo Cangas vs. ABANCA Ademar León (33:32), Bidasoa Irun vs. Fraikin BM Granollers (36:37) sowie Iberoquinoa Antequera vs. Ángel Ximénez Puente Genil (21:26).
Im Halbfinale gewann Barça gegen Cangas (36:28) und Granollers gegen Puente Genil (34:26).
2020/21 Madrid FC Barcelona Ademar León 35:27 Austragung: 5.–7. März 2021,
Viertelfinale: BM Benidorm vs. Bidasoa Irun (27:28), ABANCA Ademar León vs. Bada Huesca (40:28), Ángel Ximénez Puente Genil vs. Fraikin BM Granollers (24:29), Barça vs. Logroño La Rioja (28:24),
Halbfinale: Bidasoa Irun vs. ABANCA Ademar León (26:30), Fraikin BM Granollers vs. Barça (22:32)
2019/20 Madrid FC Barcelona BM Benidorm 40:25 Austragung: 6.–8. März 2020,
Viertelfinale: Barça vs. Fraikin BM Granollers (42:27), ABANCA Ademar León vs. Logroño La Rioja (29:26), Helvetia Anaitasuna vs. Liberbank Cuenca (21:36), Bidasoa Irun vs. BM Benidorm (26:29),
Halbfinale: Barça vs. ABANCA Ademar León (34:23), Liberbank Cuenca vs. BM Benidorm (27:28)
2018/19 Alicante FC Barcelona Liberbank Cuenca 34:18 Austragung: 5.–7. April 2019,
Viertelfinale: Barça vs. Ángel Ximénez Puente Genil (39:21), Logroño La Rioja vs. Quabit Guadalajara (33:26), Bidasoa Irun vs. Liberbank Cuenca (33:36), ABANCA Ademar León vs. Fraikin BM Granollers (22:31),
Halbfinale: Barça vs. Logroño La Rioja (28:24), Liberbank Cuenca vs. Fraikin BM Granollers (26:22)
2017/18 Madrid FC Barcelona BM Logroño La Rioja 35:28 Die Spiele wurden vom 4.–6. Mai 2018 ausgetragen.
Im Viertelfinale standen sich Barça und Recoletas Atlético Valladolid (34:30), Fraikin BM Granollers und Ángel Ximénez Puente Genil (29:31), Logroño La Rioja und Helvetia Anaitasuna (32:30) sowie ABANCA Ademar León und Quabit Guadalajara (25:21) gegenüber.
Im Halbfinale spielten Barça gegen Puente Genil (36:27) und La Rioja gegen León (21:20).
2016/17 León FC Barcelona Naturhouse La Rioja 34:29 Im Viertelfinale spielten BM Logroño La Rioja vs. Frigoríficos del Morrazo Cangas (32:27), ABANCA Ademar León vs. Helvetia Anaitasuna (25:26), Fraikin BM Granollers vs. Bidasoa Irun (31:29) sowie Barça vs. Bada Huesca (32:19).
Im Halbfinale gewann La Rioja gegen Anaitasuna (33:21) und Barça gegen Granollers (37:23).
Die Spiele fanden vom 9.–11. Juni 2017 statt.
2015/16 Pamplona FC Barcelona Helvetia Anaitasuna 33:30
2014/15 Gijón FC Barcelona BM Granollers 27:26
2013/14 Pamplona FC Barcelona BM Granollers 42:32
2012/13 Logroño BM Atlético de Madrid Naturhouse La Rioja 38:28
2011/12 Torrevieja BM Atlético de Madrid FC Barcelona 37:31
2010/11 Vigo BM Ciudad Real BM Valladolid 31:22
2009/10 Antequera FC Barcelona Caja España Ademar León 38:35
2008/09 Granollers FC Barcelona BM Ciudad Real 29:26
2007/08 Saragossa BM Ciudad Real FC Barcelona 31:30
2006/07 Altea FC Barcelona Caja España Ademar León 33:27
2005/06 Almería BM Valladolid BM Ciudad Real 35:30
2004/05 Pontevedra BM Valladolid FC Barcelona 27:25
2003/04 Pamplona FC Barcelona BM Ciudad Real 27:25
2002/03 Santander BM Ciudad Real FC Barcelona 34:21
2001/02 Torrevieja Caja España Ademar León FC Barcelona 31:28
2000/01 Ciudad Real Portland San Antonio BM Ciudad Real 22:20
1999/2000 Saragossa FC Barcelona BM Valladolid 34:28
1998/99 Valladolid Portland San Antonio FC Barcelona 32:29
1997/98 Palencia FC Barcelona Portland San Antonio 31:26
1996/97 Castellón FC Barcelona CB Cantabria Santander 30:29
1995/96 León Bidasoa Irun FC Barcelona 21:20
1994/95 Ciudad Real Teka Cantabria BM Pilotes Posada 27:25
1993/94 Granollers FC Barcelona Juventud Alcalá 29:23
1992/93 Pontevedra FC Barcelona Bidasoa Irun 17:13
1991/92 Pamplona CB Alzira Avidesa FC Barcelona 26:25
1990/91 Alzira Bidasoa Irun BM Atlético de Madrid 21:18
1989/90 Pontevedra FC Barcelona Bidasoa Irun 22:20
1988/89 Bilbao Teka Cantabria FC Barcelona 25:20
1987/88 Girona FC Barcelona Bidasoa Irun 22:20
1986/87 Badajoz BM Atlético de Madrid BM Granollers 20:19
1985/86 Barcelona CB Tecnisan FC Barcelona 28:26
1984/85 Oviedo FC Barcelona BM Atlético de Madrid 15:14
1983/84 Ferrol FC Barcelona BM Atlético de Madrid 21:17
1982/83 Málaga FC Barcelona Bidasoa Irun 36:16
1981/82 Santander BM Atlético de Madrid BM Granollers 19:14
1980/81 Almería BM Atlético de Madrid FC Barcelona 21:18
1979/80 Girona CB Calpisa BM Atlético de Madrid 20:18
1978/79 A Coruña BM Atlético de Madrid CB Calpisa 26:22
1977/78 Las Palmas BM Atlético de Madrid BM Granollers 29:23
1976/77 Cartagena CB Calpisa FC Barcelona 15:14
1975/76 Lugo CB Calpisa BM Atlético de Madrid 15:10
1974/75 Martorell CB Calpisa BM Granollers 16:13
1973/74 Granada BM Granollers FC Barcelona 19:15
1972/73 Vigo FC Barcelona BM Atlético de Madrid 18:15
1971/72 León FC Barcelona CB Marcol 15:9
1970/71 Pamplona CB Marcol FC Barcelona 15:15
1969/70 Cádiz BM Granollers BM Atlético de Madrid 15:12
1968/69 Madrid FC Barcelona Eguía 20:14
1967/68 Bilbao BM Atlético de Madrid Eguía 17:14
1966/67 Madrid BM Atlético de Madrid BM Granollers 18:14
1965/66 Madrid BM Atlético de Madrid BM Granollers 17:16
1964/65 Barcelona Selección de Barcelona Selección de Guipúzcoa 15:14
1963/64 Madrid Selección de Guipúzcoa Selección de Barcelona 21:12
1962/63 Madrid BM Atlético de Madrid BM Granollers 19:12
1961/62 Madrid BM Atlético de Madrid BM Granollers 15:9
1960/61 Saragossa Selección de Madrid Selección de Barcelona 24:22
1959/60 Madrid Selección de Madrid Selección de Guipúzcoa 22:17
1958/59 Bilbao CB Arrahona OAR Gràcia 9:8
1957/58 Barcelona BM Granollers FC Barcelona 12:6
1956/57 San Sebastián BM Granollers CD Sabadell 17:13
1955/56 Barcelona BM Granollers BM Atlético de Madrid 14:13
1954/55 Barcelona CD Sabadell BM Granollers 8:8 und 11:9
1953/54 Valencia BM Atlético de Madrid FC Barcelona 13:5
1952/53 Madrid Real Madrid San Gervasio 7:6
1951/52 Madrid BM Atlético de Madrid San Fernando 13:3

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. www.rfebm.com, „Presentada la XLIX Copa de S.M. el Rey en el Ayuntamiento de Jaén“, 29. April 2024, abgerufen am 29. April 2024
  2. asobal.es, „Los clubes ASOBAL descubren a sus primeros rivales en la Copa de S.M. El Rey“, abgerufen am 21. Oktober 2022