Hyejong

2. König des Goryeo-Reiches und der Goryeo-Dynastie

König Hyejong (koreanisch 혜종) (* 912 in Songak, Königreich Goryeo; † 23. Oktober 945 in Songak, Goryeo) war während seiner Regierungszeit von 943 bis 945 der 2. König des Goryeo-Reiches und der Goryeo-Dynastie (고려왕조) (918–1392).[1]

Hyejong
2. König der Goryeo-Dynastie

Namensschreibweisen
Hangeul 혜종
Hanja 恵宗
Revidierte Romanisierung Hyejong
McCune-Reischauer Hyejong
Regierungszeit
Regierungszeit von 943
Regierungszeit bis 23. Oktober 945
Vorgänger König Taejo
Nachfolger König Jeongjong
Lebensdaten
Geboren am 912
Geburtsort Songak, Goryeo
Geburtsname 왕무
Hanja 王武
Revidierte Romanisierung Wang Mu
McCune-Reischauer Wang Mu
Vater König Taejo
Mutter Königin Janghwa
Todesdaten
Gestorben am 23. Oktober 945
Sterbeort Songak, Goryeo
Grabstätte Songak, Goryeo
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Uihwa (의화)
und drei weitere Damen des Hofes
Söhne Prinz Heunghwa (흥화)
Prinz Je ()
Töchter Prinzessin Jeongheon (정헌)
und zwei weitere Töchter
Anmerkungen
erster Sohn von König Taejo, dem Gründer der Goryeo-Dynastie

LebenBearbeiten

Hyejong war der erstgeborene Sohn von König Taejo (태조) und seiner zweiten Frau Königin Janghwa (장화). Sein Geburtsname war Wang Mu (왕무).

921 wurde er mit Unterstützung des Generals Park Sulhui (박술희) von seinem Vater zum Kronprinzen ernannt.[2] Er residierte im östlichen Palast der Stadt und führte oft militärische Aktionen des Staates aus. Er folgte Anweisungen mit Anstand und zollte seinen Lehrern stets Respekt, was ihm Anerkennung und Reputation einbrachte.[3]

Er folgte seinem Vater auf den Thron, als dieser am 4. Juli 943 verstarb und war im Land als Monarch von vielen im Volk akzeptiert. Einem Gerücht, dass sein Bruder Jeongjong (정종) einen Hochverrat gegen ihn plante, begegnete er mit noch mehr Freundlichkeit zu ihm. Doch mit der Zeit fühlte sich König Hyejong doch zunehmend unsicher und umgab sich ständig mit bewaffneten Wächtern, denen er vertraute.[3]

Sein Vater, König Taejo, hatte noch kurz vor seinem Tod in Voraussicht die „Die Zehn Verfügungen“, im koreanischen Hunyo Sipcho (훈요십조) genannt, verfasst, dass das Königreich und der Thron noch nicht als sicher galt.[4] So hatte dann auch König Hyejong nur zwei Jahre nach seiner Thronbesteigung mit der Rebellion von Wang Gyu (왕규), einem angeheirateten der Königsfamilie zu tun, der versuchte ihn töten zu lassen. Die Verschwörung misslang, doch Hyejong starb noch im selben Jahr eines natürlichen Todes.[5]

Sein Grabmal ist in der Stadt Kaesŏng in Nordkorea zu finden.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Ki-baik Lee: A New History of Korea. Harvard University Press, Seoul 1984, ISBN 0-674-61576-X (englisch, chinesisch: 韓國史新論. 1961. Übersetzt von Edward W. Wagner).
  • Jennifer Crewe: Sources of Korean Tradition. From early times through the sixteenth century. Columbia University Press, New York 1997, ISBN 978-0-231-10567-5 (englisch).
  • Han Young Woo: Ancient/Goryeo Era. In: A Review of Korean History. Volume 1. Kyongsaewon Publishing Company, Pajubookcity, Gyeonggi-do 2010, ISBN 978-89-8341-091-7 (englisch, aus dem Koreanischen übersetzt von Hahm Chaibong).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Han: Ancient/Goryeo Era. 2010, S. 369.
  2. a b 혜종[惠宗,912~945]. In: Doopedia. Doosan Corporation, abgerufen am 17. April 2019 (koreanisch).
  3. a b Crewe: Sources of Korean Tradition. 1997, S. 159.
  4. The Ten Injunctions and the East Asia Cultures. GPAHelp.com, abgerufen am 17. April 2019 (englisch).
  5. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 104.