Gyeongjong (Goryeo)

5. König des Goryeo-Reiches und der Goryeo-Dynastie

König Gyeongjong (koreanisch 경종) (* 9. November 955 in Songak, Königreich Goryeo; † 13. August 981 in Kaesŏng, Goryeo) war während seiner Regierungszeit von 975 bis 981 der 5. König des Goryeo-Reiches und der Goryeo-Dynastie (고려왕조) (918–1392).[1]

Gyeongjong
5. König der Goryeo-Dynastie

Namensschreibweisen
Hangeul 경종
Hanja 景宗
Revidierte Romanisierung Gyeongjong
McCune-Reischauer Kyŏngjong
Regierungszeit
Regierungszeit von 975
Regierungszeit bis 981
Vorgänger König Gwangjong
Nachfolger König Seongjong
Lebensdaten
Geboren am 9. November 955
Geburtsort Songak, Goryeo
Geburtsname 왕주
Hanja 王伷
Revidierte Romanisierung Wang Ju
McCune-Reischauer Wang Ju
Vater König Gwangjong
Mutter Königin Daemok
Todesdaten
Gestorben am 13. August 981
Sterbeort Kaesŏng, Goryeo
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Heonsuk (헌숙)
Königin Heonui (헌의)
Königin Heonae (헌애)
Königin Heonjeong(헌정)
und eine weitere Dame des Hofes
Söhne Mokjong (고려)
Anmerkungen
erster Sohn von König Gwangjong und Enkel von Taejo, dem Gründer der Goryeo-Dynastie

LebenBearbeiten

Gyeongjong war der erste Sohn von König Gwangjong und seiner ersten Frau Königin Daemok (대목).[2] Sein Geburtsname war Wang Ju (왕주). Er wurde früh zum Thronnachfolger seines Vaters ernannt und war der einzige Thronanwärter, da sein jüngerer Bruder Prinz Hyohwa (효화) noch in seiner Kindheit verstarb. Gyeongjong bestieg den Thron im Alter von 19 Jahren, als sein Vater im Jahr 975 verstarb.

Über seine Regierungszeit ist nicht viel bekannt, außer, dass er auf Basis der Reformen seines Vaters mit dem Gesetz der Jeonsigwa (전시과) im Jahr 976 die Landverteilung neu regelte. Es gab den Bauern mehr Land, das sie bewirtschaften und davon dem Königreich Steuern zahlen konnten.[3] Das Gesetz, das zwei Kategorien von Land bildete, Gongjeon (공전), von dem Steuern direkt an die Staatskasse flossen und Sajeon (사전), von dem die profitierten, die sich um den Staat verdient gemacht hatten, basierte auf der Grundannahme, dass das gesamte Land dem Königreich gehörte und das Königreich das Land an Privilegierte des Reiches sowie an Bauern gleichermaßen verteilen konnte. Nach dem Tod der betreffenden Person ging das Land wieder zurück an das Königreich.[4] König Gyeongjong stellte mit dem Gesetz das Königreich gleichzeitig auf eine stabilere finanzielle Basis.[5]

Unter anderem wurde König Gyeongjong nachgesagt, dass er gerne Baduk (바둑) (Go) spielte, sich der Musik und Frauen hingab und die Staatsgeschäfte vernachlässigte.[6]

Gyeongjong starb am 981, seine Grabstätte ist nicht bekannt.

LiteraturBearbeiten

  • Ki-baik Lee: A New History of Korea. Harvard University Press, Seoul 1984, ISBN 0-674-61576-X (englisch, chinesisch: 韓國史新論. 1961. Übersetzt von Edward W. Wagner).
  • John B. Duncan: The Origins of the Chosŏn Dynasty. University of Washington Press, Seattle, London 2000, ISBN 978-0-295-99379-9 (englisch).
  • Han Young Woo: Ancient/Goryeo Era. In: A Review of Korean History. Volume 1. Kyongsaewon Publishing Company, Pajubookcity, Gyeonggi-do 2010, ISBN 978-89-8341-091-7 (englisch, aus dem Koreanischen übersetzt von Hahm Chaibong).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Han: Ancient/Goryeo Era. 2010, S. 369.
  2. 경종[景宗,955~981]. In: Doopedia. Doosan Corporation, abgerufen am 21. April 2019 (koreanisch).
  3. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 105.
  4. Duncan: The Origins of the Chosŏn Dynasty. 2000, S. 44.
  5. Duncan: The Origins of the Chosŏn Dynasty. 2000, S. 268.
  6. I-hwa Yi, E-Wha Lee: Korea's Pastimes and Customs. A Social History. Homa & Sekey Book, 2006, ISBN 978-1-931907-38-5, S. 7 (englisch, aus dem Koreanischen übersetzt von Ju-Hee Park).