Hauptmenü öffnen

Hohlweilermühle

Ortsteil der Stadt Scheinfeld im mittelfränkischen Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

Hohlweilermühle ist ein Ortsteil der Stadt Scheinfeld im mittelfränkischen Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.

Hohlweilermühle
Koordinaten: 49° 39′ 23″ N, 10° 28′ 16″ O
Höhe: 303 m ü. NN
Einwohner: (1987)[1]
Postleitzahl: 91443
Vorwahl: 09162

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Die Einöde liegt ca. 1,5 km südlich von Scheinfeld, am Westhang des Weilerberges. Eine Verbindungsstraße führt nach Scheinfeld sowie nach Hohlweiler zur Staatsstraße 2421. Etwas weiter im Osten fließt die Scheine, die einen Kilometer weiter südlich mit der Bibart zum Laimbach zusammenfließt.

GeschichteBearbeiten

Die Mühle wird erstmals im Jahr 1445 Als castell´sches Lehen erwähnt, 1457 wird sie an die Schwarzenberger verkauft. Mehrmals ist sie auch im Besitz der Stadt Scheinfeld. Bis Ende des 19. Jahrhunderts gab es zusätzlich zur Getreidemühle ein Sägewerk, eine Bäckerei und eine große Landwirtschaft. Der Mühlbach wurde später abgegraben und das Anwesen anderweitig oder nicht genutzt. Mittlerweile sind die Gebäude wieder restauriert.

Der ehemalige Ortsteil der Gemeinde Grappertshofen wurde im Zuge der Gebietsreform in Bayern am 1. Januar 1972 nach Scheinfeld eingegliedert.

In dem Ort sind keine Baudenkmäler registriert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987, München, 1991