Hauptmenü öffnen

Gemeindeverbindungsstraße

Straße zwischen zwei Gemeinden, besondere Art bzw. Unterklasse einer Kreisstraße

In Deutschland ist die Gemeindeverbindungsstraße, meist abgekürzt GVS, eine Gemeindestraße, die sich außerhalb der geschlossenen Ortschaft befindet und in der Baulast der Gemeinde steht. Meist werden Gemeinden oder deren Ortsteile damit verbunden. In ihrer Verkehrsbedeutung stehen Gemeindeverbindungsstraßen zwischen Gemeindestraßen im engeren Sinne und Kreisstraßen. Als förmliche straßenrechtliche Kategorie gemäß den jeweiligen Landes-Straßengesetzen existieren Gemeindeverbindungsstraßen jedoch nur in einigen Bundesländern, z. B. in Baden-Württemberg oder Bayern.

QuelleBearbeiten