Godzilla vs. Kong

Science-Fiction-Thriller von Adam Wingard (2021)

Godzilla vs. Kong ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm aus dem Jahr 2021 von Adam Wingard. Die Fortsetzung von Michael Doughertys Godzilla II: King of the Monsters (2019) basiert auf dem gleichnamigen japanischen Filmmonster der Tōhō-Studios.

Film
Deutscher TitelGodzilla vs. Kong
OriginaltitelGodzilla vs. Kong
Godzilla vs. Kong Logo.png
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 114 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
Regie Adam Wingard
Drehbuch Eric Pearson,
Max Borenstein
Produktion Alex Garcia,
Jon Jashni,
Eric McLeod,
Mary Parent,
Brian Rogers,
Thomas Tull
Musik Junkie XL
Kamera Ben Seresin
Schnitt Josh Schaeffer
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Godzilla II: King of the Monsters

HandlungBearbeiten

Godzilla und Kong treten gegeneinander an, um zu entscheiden, wer „The King of the Monsters“ wird. Währenddessen versuchen Madison Russel, Josh Valentine und Bernie Hayes herauszufinden, wieso Godzilla so wütend ist und Städte angreift. Zur gleichen Zeit wollen Nathan Lind, Ilene Andrews und Jia herausfinden, wo Kongs wahre Heimat ist. Doch sie müssen mit ansehen, wie der wütende Godzilla Kong angreift, und so kommt es zum Showdown der Titanen.

ProduktionBearbeiten

Der Film wurde in Australien an der Gold Coast, im Fortitude Valley gedreht, außerdem in Hawaii, darunter auf Sand Island,[3] und in New York City.[4]

Der Film sollte ursprünglich am 29. Mai 2020[5] bzw. am 13. März 2020[6] in die US-amerikanischen Kinos kommen. Der Kinostart wurde später für den 20. November 2020 angekündigt[7] und schließlich wegen der COVID-19-Pandemie zunächst auf den 21. Mai[8] und später auf den 31. März 2021 verschoben.[9] Seit diesem Datum war der Film außerdem für einen Monat ohne Aufpreis auf HBO Max verfügbar.[10]

Der deutsche Kinostart folgte am 1. Juli 2021.[11] Bereits am 14. Juni 2021 erschien der Film auf DVD und Blu-ray.[12]

HintergrundBearbeiten

Es ist der erste Film seit Die Rückkehr des King Kong (58 Jahre zuvor), in dem King Kong und Godzilla wieder aufeinander treffen,[4] und der vierte Teil des MonsterVerses. Er spielt fünf Jahre nach den Ereignissen aus Godzilla: King of the Monsters und 51 Jahre nach Kong: Skull Island, dessen Handlung im Jahr 1973 angesiedelt ist.[4]

Ursprünglich wollte schon Tōhō in den 1990er Jahren ein Remake mit Godzilla gegen King Kong drehen, doch der Rechteinhaber Firma Turner Entertainment lehnte den Vorschlag ab.[4]

Außerdem ist dies der zweite Film mit King Kong, in dem Kyle Chandler eine Rolle spielt. Chandler war zuvor in King Kong (2005) zu sehen, obwohl dieser Film nicht mit diesem verbunden ist.[4]

RezeptionBearbeiten

Godzilla vs. Kong erzielte durch Kinoaufführungen weltweit Einnahmen von rund 452,5 Millionen US-Dollar.[13] Der Film war der bis dahin kommerziell erfolgreichste Kinostart während der COVID-19-Pandemie.[14]

Auf der US-amerikanischen Website Rotten Tomatoes gefiel der Film rund 75 Prozent der 370 gewerteten Kritiker.[15] Beim Publikum konnte er ein Rating von 91 Prozent erzielen basierend auf mehr als 10,000 Bewertungen.[16]

Jörg Buttgereit schrieb im Ray-Filmmagazin: „Der naive Plot von Godzilla vs. Kong wirkt mit seinen inhaltlichen Versatzstücken aus Jules Vernes alter Erzählung ‚Die Reise zum Mittelpunkt der Erde‘ ebenso aus der Zeit gefallen wie die Urweltgiganten. Der Film ist überaus flott erzählt und Regisseur Adam Wingard scheint Figurenentwicklung für Zeitverschwendung zu halten. Die menschlichen Protagonisten sind holzschnittartige Genre-Stereotypen, die lediglich als Ringrichter für die Monsterikonen agieren. Dabei hegt Wingard eindeutig mehr Sympathien für den sanftmütigen Underdog Kong.“ Godzilla porträtiere er als übermächtige Zerstörungsmaschine, die in ihrer Aggressivität nur von ihrem seelenlosen Doppelgänger Mechagodzilla übertroffen werde. Der für Hollywood typische Realitätsanspruch bei der Visualisierung der Spezialeffekte sei das genaue Gegenteil der bewusst künstlich und poetisch angelegten Phantasiewelt des japanischen Klassikers Die Rückkehr des King Kong. „Aber genau in dieser zeitgemäßen Neuinterpretation liegt der Lustgewinn des bildgewaltigen Spektakels.“[17]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Godzilla vs. Kong. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 204918/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Godzilla vs. Kong. Jugendmedien­kommission.
  3. Here Are All the Locations Where Godzilla vs Kong Was Filmed thecinemaholic.com, 29. März 2021, abgerufen am 26. Juli 2021
  4. a b c d e Godzilla vs. Kong. Internet Movie Database, abgerufen am 17. April 2021 (englisch).Vorlage:IMDb/Wartung/Unnötige Verwendung von Parameter 2
  5. Abid Rahman: Warner Bros. Moves Dates For ‘Godzilla 2,’ ‘Godzilla vs Kong’. In: The Hollywood Reporter. 10. Mai 2016. Archiviert vom Original am 30. März 2017. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  6. Erik Pedersen: Warner Bros Dates ‘Space Jam 2’, Shifts ‘Annabelle’ Sequel & ‘Godzilla Vs. Kong’. In: Deadline. 21. Februar 2019. Archiviert vom Original am 22. Februar 2019. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  7. Aaron Couch: ‘Godzilla vs. Kong’ Release Date Pushed 8 Months to November 2020. In: The Hollywood Reporter. 25. November 2019. Archiviert vom Original am 25. November 2019. Abgerufen am 25. November 2019.
  8. Nina Becker: "Tenet" verschoben: Christopher Nolans Thriller kommt später – „Wonder Woman 1984“ und weitere Blockbuster ebenfalls. In: Filmstarts. 13. Juni 2020, abgerufen am 13. Juni 2020.
  9. Anthony D’Alessandro: ‘Warner Bros. Sets Date For James Wan’s ‘Malignant’; ‘Godzilla Vs. Kong’ To Open Closer To Easter. In: Deadline.com. 26. Januar 2021, abgerufen am 26. Januar 2021.
  10. Anthony D’Alessandro: Warner Bros Sets Entire 2021 Movie Slate To Debut On HBO Max Along With Cinemas In Seismic Windows Model Shakeup. In: Deadline.com. 3. Dezember 2020, abgerufen am 3. Dezember 2020.
  11. Tobias Mayer: Der Kinostart von "Godzilla Vs. Kong" wurde schon wieder verschoben. In: Filmstarts. 18. Mai 2021, abgerufen am 18. Mai 2021.
  12. Daniel Fabian: Heimkino-Tipp: So könnt ihr euch "Godzilla Vs. Kong" sogar noch vor dem deutschen Kinostart nach Hause holen. In: Filmstarts, 10. Mai 2021. Abgerufen am 13. Mai 2021.
  13. Godzilla vs. Kong. Abgerufen am 6. Juli 2021.
  14. Rebecca Rubin, Box Office: ‘Godzilla vs. Kong’ Sets Pandemic Record With $48.5 Million Debut, Variety vom 4. April 2021. (englisch)
  15. Godzilla vs. Kong (2021). In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 6. Juli 2021 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschiedenVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/„importiert aus“ fehlt
  16. Godzilla vs. Kong (2021). Abgerufen am 6. Juli 2021 (englisch).
  17. Jörg Buttgereit, Godzilla vs. Kong: Duell zweier Monster-Ikonen