Rebecca Hall

britische Schauspielerin

Rebecca Maria Hall (* 3. Mai 1982 in London) ist eine britische Schauspielerin, Filmregisseurin und Drehbuchautorin. Seit Beginn der 1990er-Jahre hatte sie in über 40 Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt. 2021 legt sie mit Seitenwechsel (Originaltitel Passing) ihr Debüt als Filmemacherin vor.

Rebecca Hall (2010)

LebenBearbeiten

Hall, Tochter des Regisseurs Peter Hall und der Opernsängerin Maria Ewing, studierte Anglistik an der University of Cambridge. Sie brach ihr Studium nach zwei Jahren ab.[1] Die Schauspielerin trat bereits als Kind auf, darunter an der Seite von Tara Fitzgerald in der Miniserie The Camomile Lawn aus dem Jahr 1992, die unter Regie ihres Vaters gedreht wurde. 2003 erhielt sie für ihre Rolle im Theaterstück Mrs Warren’s Profession den Ian Charleson Award.[2] 2004 wurde sie für ihre Rolle im Theaterstück As You Like It ebenfalls für den Ian Charleson Award nominiert. Beide Theaterstücke wurden unter Regie ihres Vaters aufgeführt.[1]

Ihre erste Filmrolle als Erwachsene spielte Hall in der Komödie Starter for 10 (2006). Im Thriller Prestige – Die Meister der Magie (2006) spielte Hall neben Hugh Jackman, Christian Bale, Piper Perabo und Scarlett Johansson eine der größeren Rollen. Für diese Rolle wurde sie im Jahr 2007 für den Empire Award und für den London Critics’ Circle Film Award nominiert. In der Komödie Vicky Cristina Barcelona (2008) von Woody Allen spielte sie gemeinsam mit Johansson eine der beiden Titelheldinnen und wurde 2009 für den Part der Vicky für den Golden Globe Award in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin in einer Komödie oder Musical nominiert. 2013 spielte sie an der Seite von Robert Downey Jr. im Action- und Science-Fiction-Film Iron Man 3 mit.

2017 wurde Hall in die Wettbewerbsjury der 74. Internationalen Filmfestspiele von Venedig berufen. 2021 legt sie mit dem Spielfilm Seitenwechsel (Originaltitel Passing) ihr Debüt als Filmregisseurin und Drehbuchautorin vor und trat bei dem Projekt auch als Filmproduzentin in Erscheinung. Hall verfilmte dabei den gleichnamigen Roman von Nella Larsen um zwei afroamerikanische Frauen (dargestellt von Ruth Negga und Tessa Thompson), die aufgrund ihrer hellen Hautfarbe als Weiße „durchgehen“ könnten. Aufgrund ihrer Mutter ist Hall auch afroamerikanischer Abstammung. Seitenwechsel wurde in den Wettbewerb des 37. Sundance Film Festival aufgenommen.

Hall ist seit 2015 mit dem US-amerikanischen Schauspieler Morgan Spector verheiratet.[3] 2018 wurde das Paar Eltern einer Tochter.[4]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

SchauspielerinBearbeiten

 
Rebecca Hall auf der Berlinale 2010

Regie und DrehbuchBearbeiten

Auszeichnungen und Nominierungen für FilmpreiseBearbeiten

  • The Prestige: Nominiert für den Empire Award als bester weiblicher Newcomer
  • The Prestige: Nominiert für den London Film Critics Circle Award bester britischer Newcomer des Jahres
  • Vicky Cristina Barcelona: Gotham Award für das beste Ensemble
  • Vicky Cristina Barcelona: Nominiert für den Golden Globe Award Beste Hauptdarstellerin in einer Komödie oder Musical
  • Vicky Cristina Barcelona: Nominiert für den Gotham Award Best Breakthrough Performance
  • Vicky Cristina Barcelona: Nominiert für den London Film Critics Circle Award beste britische Schauspielerin des Jahres
  • Frost/Nixon: Screen Actors Guild Award für das beste Ensemble
  • Please Give: Robert Altman Award
  • Please Give: Special Award für das Gesamtwerk (auch für Yorkshire Killer und The Town – Stadt ohne Gnade)
  • Please Give: Nominiert für den Chlotrudis Award bestes Ensemble
  • Please Give: Nominiert für den Evening Standard British Film Award for Best Actress
  • Please Give: Nominiert für den Gotham Award bestes Ensemble
  • The Town: National Board of Review Award bestes Ensemble
  • The Town: Nominiert für den Broadcast Film Critics Association Award bestes Ensemble
  • The Town: Nominiert für den Washington D.C. Area Film Critics Association Award bestes Ensemble
  • The Awakening: Nominiert für den British Independent Film Award beste Schauspielerin

WeblinksBearbeiten

Commons: Rebecca Hall – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Biografie in der IMDb, abgerufen am 18. März 2010
  2. Dateline: 20th April, 2003. In: The British Theatre Guide. Archiviert vom Original am 1. Juni 2009; abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).
  3. Marc Jackson: Rebecca Hall 'weds her Broadway co-star Morgan Spector'. 27. September 2015, abgerufen am 7. Oktober 2020.
  4. Charles Trapunski: Interview: The Plot Against America's Morgan Spector. In: Brief Take. 3. April 2020, abgerufen am 7. Oktober 2020 (kanadisches Englisch).