Gmina Stężyca (Powiat Kartuski)

Gmina in der Woiwodschaft Pommern, Polen

Die Gmina Stężyca ist eine Landgemeinde im Powiat Kartuski der Woiwodschaft Pommern in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf (deutsch Stendsitz, früher Stendzitz, Adlig Stendsitz; kaschubisch Stãżëca) mit etwa 2100 Einwohnern.

Gmina Stężyca
Wappen der Gmina Stężyca
Gmina Stężyca (Polen)
Gmina Stężyca
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Kartuski
Geographische Lage: 54° 12′ N, 17° 57′ OKoordinaten: 54° 12′ 19″ N, 17° 56′ 57″ O
Einwohner:
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 83-322
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GKA
Wirtschaft und Verkehr
Eisenbahn: Kościerzyna–Gdynia
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 18 Schulzenämter
Fläche: 160,30 km²
Einwohner: 10.765
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 67 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2205062
Verwaltung (Stand: 2010)
Gemeindevorsteher: Tomasz Brzoskowski
Adresse: ul. 9 Marca 7
83-322 Stężyca
Webpräsenz: www.gminastezyca.pl



GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt nördlich der Stadt Kościerzyna (Berent) in der Kaschubischen Schweiz im ehemaligen Westpreußen. Kartuzy (Karthaus) ist zwanzig und Danzig 50 Kilometer entfernt. Auf Gemeindegebiet erstrecken sich der Jezioro Raduńskie Górne (Radaune-See), der Jezioro Stężyckie (Stendsitzer See) und weitere Seen.

PartnergemeindeBearbeiten

Die Gemeinde hat seit 2011 eine Partnerschaft mit der deutschen Gemeinde Schlangen.

GliederungBearbeiten

Zur Landgemeinde Stężyca gehören 18 Orte (deutsche Namen bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt (sołectwo):

Borucino (Borruschin, 1939–1945 Barruczyn)
Gapowo (Gapowo, 1939–1945 Krähwinkel)
Gołubie (Gollubien)
Kamienica Szlachecka (Niedeck)
Klukowa Huta (Kluckenhütte)
Łączyno (Lonschin, 1939–1945 Lonczyn)
Łosienice (Alt Losinietz, 1939–1945 Altösenitz)
Niesiołowice (Niesolowitz)
Nowa Wieś (Neudorf)
Nowe Czaple (Neu Czapel, 1939–1945 Neu Chapel)
Pierszczewo (Pierschewo, 1939–1945 Groß Pierszewo)
Potuły (Patull)
Sikorzyno (Sykorschin)
Stężyca (Stendsitz)
Stężycka Huta
Szymbark (Schönberg)
Zgorzałe (Seedorf)
Żuromino

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Betlejem
Bolwerk
Chróstowo
Czapielski Młyn
Czysta Woda
Danachowo
Dąbniak
Dąbrowa
Delowo
Drozdowo
Dubowo
Gołubie-Wybudowanie
Kamienny Dół
Kolano
Krzeszna (Kresin)
Krzeszna-Stacja
Kucborowo
Kukówka
Łączyński Młyn
Malbork
Mała Krzeszna
Mestwin
Niebo
Nowa Sikorska Huta
Nowy Ostrów
Ostrowo
Pażęce
Piekło
Pierszczewko
Przymuszewo
Przyrowie (Thalheim)
Pustka
Pypkowo
Rzepiska (Riebenhof)
Smokowo (Smokowo)
Stara Sikorska Huta
Stare Czaple
Stare Łosienice
Stężyca-Wybudowanie
Szczukowo
Śnice
Teklowo
Uniradze
Wieżyca
Wygoda Łączyńska
Zdrębowo

VerkehrBearbeiten

Die Gemeinde ist über den Bahnhof Gołubie Kaszubskie sowie die Haltepunkte Krzeszna und Wieżyca an der Bahnstrecke Nowa Wieś Wielka–Gdynia an das Eisenbahnnetz angebunden.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Stężyca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Das Geschichtliche Orts-Verzeichnis