Gmina Otyń

Gmina in der Woiwodschaft Lebus, Polen

Gmina Otyń (deutsch Deutsch Wartenberg) ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Nowosolski der Woiwodschaft Lebus in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt mit etwa 1540 Einwohnern.

Gmina Otyń
Wappen von Otyń
Gmina Otyń (Polen)
Gmina Otyń
Gmina Otyń
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Lebus
Powiat: Nowosolski
Geographische Lage: 51° 51′ N, 15° 43′ OKoordinaten: 51° 51′ 0″ N, 15° 43′ 0″ O
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 67-106
Telefonvorwahl: (+48) 68
Kfz-Kennzeichen: FNW
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Zielona GóraBreslau
Nächster int. Flughafen: Flughafen Posen
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 7 Schulzenämter
Fläche: 91,64 km²
Einwohner: 6986
(30. Jun. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 76 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0804073
Verwaltung
Bürgermeisterin: Barbara Zofia Wróblewska
Adresse: Rynek 1
67-106 Otyń
Webpräsenz: otyn.pl



GeographieBearbeiten

Die Gemeinde umfasst 91,64 km² und liegt im Westen Niederschlesiens. Zu den Gewässern gehören Ochel und Oder, die die Ostgrenze der Gemeinde bildet. Diese grenzt im Westen an die Stadt Zielona Góra (Grünberg in Schlesien) und im Süden an die Kreisstadt Nowa Sól (Neusalz an der Oder).

GeschichteBearbeiten

Zum 1. Januar 2018 erhielt Otyń wieder die Stadtrechte und die Gemeinde bekam ihren heutigen Status.[2]

GliederungBearbeiten

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde gehören neben der Stadt selbst sieben Dörfer mit Schulzenämtern:

  • Otyń (Deutsch-Wartenberg)
  • Bobrowniki (Bobernig)
  • Konradowo (Kunersdorf Kr. Grünberg)
  • Ługi-Czasław (Heydau) (Heydau)
  • Modrzyca (Modritz)
  • Niedoradz (Nittritz)
  • Zakęcie (Erkelsdorf)

Eine weitere Ortschaft ist die Siedlung Borki.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Paul Guder (1855–1925), Arzt; geboren in Modritz.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Otyń – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.
  2. Rozporządzenie Rady Ministrów z dnia 24 lipca 2017 r. w sprawie ustalenia granic niektórych gmin i miast, nadania niektórym miejscowościom statusu miasta, zmiany nazwy gminy oraz siedzib władz niektórych gmin im Internetowy System Aktów Prawnych