Giuliano Alesi

französischer Automobilrennfahrer

Giuliano Alesi (* 20. September 1999 in Avignon[1]) ist ein französischer Automobilrennfahrer. Er startet seit 2019 in der Formel-2-Serie für das Team Trident, für das er zuvor bereits in der GP3-Serie antrat.

Giuliano Alesi beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019

KarriereBearbeiten

 
Giuliano Alesi beim ersten GP3-Rennen in Spielberg 2018

Alesi begann seine Motorsportkarriere 2013 im Kartsport,[1] in dem er bis 2014 aktiv blieb. 2015 wechselte Alesi in den Formelsport in die Französische Formel-4-Meisterschaft.[2] Auf dem Circuit de Lédenon gelang es ihm, sein Debütrennen im Formelsport zu gewinnen.[3] Im weiteren Verlauf des ersten Rennwochenendes gewann er ein weiteres Rennen.[4] Mit insgesamt drei Siegen beendete Alesi seine Debütsaison auf dem vierten Meisterschaftsplatz. Am Ende des Jahres nahm er zudem an einer Veranstaltung der MRF Challenge Formel 2000 teil.[5]

2016 wechselte Alesi in die GP3-Serie zu Trident.[6] Darüber hinaus wurde Alesi ins Förderprogramm der Scuderia Ferrari aufgenommen.[7] Er schloss die Saison auf dem 22. Gesamtrang ab. 2017 bestritt Alesi seine zweite GP3-Saison zusammen mit Trident.[8] Dort fuhr er erfolgreich auf den 4. Platz in der Fahrerwertung. Auch 2018 wird er wieder für Trident in der GP3-Serie an den Start gehen.

Während des Rennens auf dem Circuit de Spa-Francorchamps am 31. August 2019 war er in den tödlichen Unfall von Anthoine Hubert verwickelt. Am Kurvenausgang der Raidillon de l’Eau Rouge verlor Alesi die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit Hubert. Huberts Fahrzeug prallte daraufhin in die Streckenbegrenzung, wurde zurückgeschleudert und blieb quer zur Fahrtrichtung am Streckenrand stehen, wo er dann von Juan Manuel Correa frontal getroffen wurde. Correa fuhr zu diesem Zeitpunkt mit einer Geschwindigkeit von rund 270 km/h, beide Fahrzeuge wurden bei der Kollision auseinandergerissen. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und Hubert ins Medical Center an der Strecke gebracht, wo er rund zwei Stunden später seinen Verletzungen erlag.[9] Correa und Alesi wurden in ein Krankenhaus in Lüttich verbracht. Correa befand sich am Abend des Unfalls außer Lebensgefahr, erlitt jedoch durch den Unfall Beinbrüche und eine Wirbelsäulenverletzung.[10] Alesi kam ohne nennenswerte Verletzungen davon und wurde nicht stationär aufgenommen.

PersönlichesBearbeiten

Alesi ist der Sohn des Rennfahrers Jean Alesi.[11] Er lebt in Genf in der Schweiz.[1]

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2016 Trident Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 1 22.
22 16 DNS DNS 16 DNF 19 16 DNF 14 10 12 DNS 19 16 13 11 10
2017 Trident Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE 99 5.
17 11 6 2 7 1 6 1 7 1 6 C 9 7 DNF 10
2018 Trident Spanien  ESP Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 100 7.
7 1 3 6 6 DNF 8 2 17* 16 9 6 6 2 14 17 6 10

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-2-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2019 Trident Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 20 15.
12 DSQ DNF DNF DNF 16 11 DNF 10 14 13 DNF 17 DNF 13 12 C C 7 7 13 8 8 5

WeblinksBearbeiten

Commons: Giuliano Alesi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Giuliano Alesi. vrooam-lubricants.com, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).
  2. Paul Hensby: Giuliano Alesi to switch from karting to cars in 2015. thecheckeredflag.co.uk, 5. März 2015, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).
  3. Giuliano Alesi, maître des eaux à Lédenon ! ledauphine.com, 19. April 2015, abgerufen am 2. Februar 2016 (französisch).
  4. Gruz David: Alesi survives torrential rain to win red-flagged race three. paddockscout.com, 19. April 2015, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).
  5. Fittipaldi leads famous surnames out to MRF Challenge in Dubai. thenational.ae, 15. Dezember 2015, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).
  6. Chloe Hewitt: Fuoco and Alesi lead Trident’s 2016 GP3 line-up. thecheckeredflag.co.uk, 1. Februar 2016, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).
  7. Valentin Khorounzhiy: Leclerc gets Ferrari and Haas development role. motorsport.com, 1. März 2016, abgerufen am 18. Februar 2017 (englisch).
  8. Rachit Thukral: Lorandi lands full-time GP3 drive with Jenzer. motorsport.com, 17. März 2017, abgerufen am 17. März 2017 (englisch).
  9. Stefan Ehlen: Anthoine Hubert nach Formel-2-Unfall in Spa verstorben. Motorsport.com, 31. August 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  10. Ruben Zimmermann: Formel-2-Unfall: Beinbrüche und Wirbelsäulenverletzung bei Correa. Motorsport-Total.com, 1. September 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  11. Ex-F1 racer Jean Alesi's son Giuliano to drive in GP3 testing. autosport.com, 1. Dezember 2015, abgerufen am 2. Februar 2016 (englisch).