Die Focke-Wulf Fw 238 war ein Projekt für einen vier- oder sechsmotorigen Langstreckenbomber von Focke-Wulf, der aufgrund der gleichen Ausschreibung wie die Ta 400 und Ju 390 entstand, in der eine Reichweite von 15.000 km bei einer Nutzlast von 5000 kg gefordert wurde.[1]

Focke-Wulf Fw 238
Typ: Langstreckenbombenflugzeug
Entwurfsland:

Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich

Hersteller:

Focke-Wulf

Das Flugzeug wurde im Jahr 1941 als Ganzholzkonstruktion mit 5 bis 10 Personen Besatzung einer Druckkabine[1]. Angetrieben werden sollte es von vier flüssigkeitsgekühlten, je 3900 PS leistenden Doppelsternmotoren BMW 803 mit jeweils zwei gegenläufigen Vierblattpropellern. Berechnet wurde eine Startbahn von 1000 Metern. Es blieb beim Projekt, zu einer Fertigung kam es nicht.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten Fw 238[1] Daten Fw 238 H[1]
Besatzung 5 (bis 10)
Länge 35,3 m 30,6 m
Spannweite 52 m 50 m
Höhe 8,7 m 5,8 m
Flügelfläche 290 m² 240 m²
Flügelstreckung 9,3 10,4
Leermasse 55.620 kg 24.834 kg
max. Startmasse 114.530 kg 61.100 kg
Höchstgeschwindigkeit 670 km/h in 8000 m 400 km/h in 5700 m
Marschgeschwindigkeit 500 km/h in 8000 m 310 km/h in 5700 m
Dienstgipfelhöhe
Reichweite 14.100 km (29 h) 15.000 km (48 h)
Triebwerke Fw 238A: vier BMW 803; 3.900 PS (ca. 2.900 kW)
Fw 238B: vier Jumo 222
Fw 238C: sechs Jumo 213 oder DB 603
vier BMW 801D
Bewaffnung vier MG 151/20, optional vier MK 108
5500 kg Bombenlast

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Focke-Wulf Fw 238. In: luft46.com. Abgerufen am 9. Mai 2018 (englisch).