Focke Rochen

Der Focke Rochen ist der Name eines Flugzeugtyps, den der Flugzeugbauer Henrich Focke ab 1944 zu entwickeln begann. Teilweise wird der Entwurf auch Focke-Wulf Schnellflugzeug oder Focke-Wulf VTOL genannt. Nach Tests im Windkanal meldete Focke 1957 ein Patent darauf an.[1][2] Den Namen Rochen trägt es nach seiner flachen Bauweise. Dem Aufbau nach ist er zwei besonderen Flugzeugtypen zuzurechnen:

  • Ringflügler, ein ringförmiger Nurflügler, also ein Flugzeug, bei dem es keine Differenzierung zwischen Tragflächen und Rumpf gibt. Die für den Flug notwendige Stabilität um die Längs- und Querachse wird durch den Flügel selbst erzeugt.
  • VTOL, ein Senkrechtstarter, der bis dahin lediglich als Modellflugzeug erprobt war.

Mit Hilfe eines zentralen Koaxialrotors wird für den Senkrechtstart gesorgt. Der Flugzeugtyp kam über die Erprobungsphase nicht hinaus.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Focke Rochen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DIE ZEIT, 10. Dezember 1965 Nr. 50. Online: Von den Libellen gelernt
  2. Patentschrift Nr. 953938 des Deutschen Patentamtes