Hauptmenü öffnen

Flughafen Stockholm/Bromma

Flughafen in Schweden

Der Flughafen Stockholm/Bromma (IATA: BMA, ICAO: ESSB; Eigenbezeichnung: Bromma Stockholm Airport) ist ein Regionalflughafen in der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Stockholm/Bromma flygplats
Bromma flygplats.jpg
Kenndaten
ICAO-Code ESSB[1]
IATA-Code BMA
Koordinaten

59° 21′ 16″ N, 17° 56′ 32″ OKoordinaten: 59° 21′ 16″ N, 17° 56′ 32″ O

14 m (46 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7,5 km westlich von Stockholm[1]
Straße Innenstadtstraßen
Bahn keine Direktverbindung
Nahverkehr Flygbussarna, SL
Basisdaten
Eröffnung 1936
Betreiber Swedavia
Terminals 1
Passagiere 2.503.961 (2016)[2]
Luftfracht 1 t (2016)[3]
Flug-
bewegungen
58.394 (2016)[4]
Start- und Landebahn
12/30[1] 1668 m × 45 m Asphalt
Flughafen Stockholm/Bromma, Luftaufnahme

GeschichteBearbeiten

Der Flughafen Stockholm/Bromma befindet sich etwa sieben Kilometer vom Stockholmer Stadtzentrum entfernt und befand sich bei Baubeginn 1933 am Rande des bebauten Gebiets. Der Flughafen Stockholm/Arlanda ersetzte Bromma als Großflughafen zu Beginn der 1960er Jahre. Mittlerweile liegt der Flughafen Stockholm/Bromma auch mitten in der Stadt im gleichnamigen Stadtteil Bromma und darf wegen Lärmschutzbestimmungen nur von besonders leisen Flugzeugen und nicht rund um die Uhr angeflogen werden.[5]

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Bromma dient hauptsächlich dem Regionalverkehr innerhalb Schwedens, der in erster Linie mit kleinerem Fluggerät bedient wird. Unter anderem starten Golden Air, Malmö Aviation und Gotlandsflyg hier nach Visby und Östersund. Internationale Verbindungen bestehen mit Brussels Airlines nach Brüssel, Finnair nach Helsinki (durchgeführt von Flybe) und mit British Airways nach Århus (durchgeführt von Sun Air of Scandinavia).

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 14. Juli 1952 stürzte eine Lockheed 14H Super Electra der Airtaco (Kennzeichen SE-BTN) während des Steigflugs vom Flughafen Stockholm/Bromma aufgrund der Schaltung auf einen fast leeren Treibstofftank ab. Von den sechs Insassen starben vier. Die Maschine war auf einem Zeitungsflug nach Jönköping.[6][7]
  • Am 15. Januar 1977 stürzte eine durch Linjeflyg von Skyline gemietete Vickers Viscount 838 (SE-FOZ) beim Anflug auf den Flughafen Stockholm/Bromma auf einen Parkplatz in Kälvesta, einem Vorort von Stockholm. Alle 22 Personen an Bord kamen ums Leben. Einige Autos wurden zerstört und an einigen Wohnhäusern entstanden Brandschäden durch das brennende Flugzeug. Der Unfall wurde durch eine Vereisung der Höhenflosse ausgelöst, die dazu führte, dass das Flugzeug beim Ausfahren der Landeklappen in die Endstellung unsteuerbar wurde. Die schwedischen Piloten waren nicht darüber informiert, dass der Flugzeugtyp für diese Form der Vereisung anfällig war, die in Nordeuropa im Winter des Öfteren vorkommt (siehe auch Linjeflyg-Flug 618).[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flughafen Stockholm/Bromma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c AIP SWEDEN ES-AD-2-ESSB. (PDF; 175 KB) In: lfv.se. LFV, 12. November 2015, abgerufen am 6. Mai 2017 (schwedisch, englisch).
  2. Passagierfrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 277 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 20. Februar 2017, abgerufen am 6. Mai 2017 (schwedisch).
  3. Frachtfrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 263 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 24. Januar 2017, abgerufen am 6. Mai 2017 (schwedisch).
  4. Landefrequenz der schwedischen Flughäfen. (Excel; 258 KB) In: transportstyrelsen.se. Transportstyrelsen (Transportbehörde), 20. Februar 2017, abgerufen am 6. Mai 2017 (schwedisch).
  5. Boeing Company: Airport Noise and Emissions Regulations (abgerufen 4. Juni 2011) (Memento des Originals vom 28. August 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.boeing.com
  6. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 52 (englisch), März 1994, S. 94/28.
  7. Unfallbericht L-14 SE-BTN, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. August 2017.
  8. Unfallbericht Viscount 838 SE-FOZ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 3. April 2017.