Hauptmenü öffnen
Elle King (2015)
Elle King (2015)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Love Stuff
  DE 45 01.01.2016 (11 Wo.)
  AT 29 15.01.2016 (7 Wo.)
  UK 18Silber 28.01.2016 (12 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  US 26Gold 07.03.2015 (66 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
Shake the Spirit
  US 68 03.11.2018 (1 Wo.)
Singles[1]
Ex’s & Oh’s
  DE 10Gold 25.12.2015 (29 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  AT 5 Gold 25.12.2015 (23 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  CH 30 27.12.2015 (15 Wo.)
  UK 15Gold 08.01.2016 (19 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  US 103-fach-Platin 25.07.2015 (38 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
Different for Girls (mit Dierks Bentley)
  US 42Gold 18.06.2016 (20 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien

Elle King (* 3. Juli 1989 in Los Angeles, Kalifornien als Tanner Elle Schneider) ist eine amerikanische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. Sie beschreibt ihren Musikstil als Mischung aus Country, Soul, Rock und Blues. Elle King mag die Variabilität und wollte nie nur ein Genre bedienen.

BiografieBearbeiten

Elle King ist Tochter von Comedian Rob Schneider und dem ehemaligen Model London King. Sie wuchs in Ohio auf. Als sie im Alter von neun Jahren Musik der Punkrock-Girlband The Donnas hörte, beschloss sie, Sängerin zu werden. Mit 13 Jahren begann sie zunächst, Gitarre zu spielen. Später kam auch das Banjo hinzu. Mit 16 Jahren tingelte King als Straßenmusikerin durch New York und Umgebung, zog dann aber nach Philadelphia, um die dortige Kunsthochschule für Malerei und Film zu besuchen. Nach ihrer Ausbildung verbrachte sie einige Zeit in Kopenhagen und Los Angeles, kehrte dann aber nach New York zurück, ließ sich in Brooklyn nieder und arbeitete u. a. in einem Tattoo-Shop in der Lower East Side.

2010 war King in dem Dokumentarfilm Legends of La La zu sehen. Im März 2012 erschien ihre erste Single Good to Be a Man bei dem Independent-Label Fat Possum Records. Daraufhin erhielt sie einen Vertrag bei RCA Records und veröffentlichte dort im Juni des Jahres The Elle King EP mit vier Tracks, darunter auch das Lied ihrer ersten Single, Good to Be a Man. In diesem Jahr absolvierte King Fernsehauftritte in Big Morning Buzz Live und der Late Show with David Letterman.

Im September 2014 kam die Single Ex’s & Oh’s als Vorbote für das im Februar 2015 folgende Debütalbum Love Stuff in die Läden. Nachdem sich das Album im März 2015 in den US-Album-Charts platzieren konnte und bis in die Top 30 vorrückte, stieg im Juli 2015, also 10 Monate nach Veröffentlichung, auch die Single in die US-Charts und erreichte Platz 10. Weitere Veröffentlichungen des Jahres 2015 sind die Digitalsingles Catch Us If You Can im April und American Girl im Mai. Beide Lieder sind in der Action-Komödie Miss Bodyguard – In High Heels auf der Flucht zu hören. American Girl ist eine Coverversion des von Tom Petty geschriebenen und mit seiner Band The Heartbreakers veröffentlichten Hits aus dem Jahr 1977.

Ebenfalls im Jahr 2015 trat King in verschiedenen Fernsehsendungen auf, darunter The Tonight Show, The Late Late Show with James Corden, Live with Regis and Kathie Lee, Jimmy Kimmel Live!, The Talk und Late Night with Seth Meyers. Ihre ersten TV-Auftritte in Deutschland hatte sie im November des Jahres in der Sendung Inas Nacht und im Dezember beim Finale der fünften Staffel von The Voice of Germany, wo sie Ex’s & Oh’s gemeinsam mit allen Kandidaten sang.[2] Unmittelbar danach stieg die Single und eine Woche später das Album in die deutschen Charts ein.

DiskografieBearbeiten

Alben

  • 2015: Love Stuff
  • 2018: Shake the Spirit

EPs

  • 2012: The Elle King EP

Singles

  • 2012: Good to Be a Man
  • 2012: Playing for Keeps
  • 2014: Ex’s & Oh’s
  • 2015: Catch Us If You Can
  • 2015: American Girl
  • 2015: Under the Influence
  • 2016: America’s Sweetheart (US:  )
  • 2016: Good Girls
  • 2017: Wild Love
  • 2018: Shame
  • 2018: Baby Outlaw

Gastbeiträge

FilmografieBearbeiten

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Danemark  Dänemark
    • 2016: für die Single Ex’s & Oh’s
  • Italien  Italien
    • 2016: für die Single Ex’s & Oh’s
  • Schweden  Schweden
    • 2016: für die Single Ex’s & Oh’s

Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single Different for Girls
    • 2018: für die Single America’s Sweetheart
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 2016: für die Single Ex’s & Oh’s

3× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2016: für die Single Ex’s & Oh’s

5× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Ex’s & Oh’s

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Australien  Australien (ARIA) 0! S 0! G 3 210.000 aria.com.au
Danemark  Dänemark (IFPI) 0! S 1 0! P 30.000 ifpi.dk
Deutschland  Deutschland (BVMI) 0! S 1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Italien  Italien (FIMI) 0! S 1 0! P 25.000 fimi.it
Kanada  Kanada (MC) 0! S 0! G 7 560.000 musiccanada.com
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G 1 15.000 nztop40.co.nz
Osterreich  Österreich (IFPI) 0! S 1 0! P 15.000 ifpi.at
Schweden  Schweden (IFPI) 0! S 1 0! P 20.000 sverigetopplistan.se
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 3 3 4.500.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 1 1 0! P 460.000 bpi.co.uk
Insgesamt 1 9 14

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US-Singles US-Alben
  2. Elle King bei sonymusic.de-News (Memento des Originals vom 19. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonymusic.de

WeblinksBearbeiten

  Commons: Elle King – Sammlung von Bildern