Eine schöne Bescherung (1981)

Film von Michael Schultz (1981)

Eine schöne Bescherung (Originaltitel: Carbon Copy) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Michael Schultz aus dem Jahr 1981. Die Hauptrollen spielen George Segal und der junge Denzel Washington.

Film
Deutscher TitelEine schöne Bescherung
OriginaltitelCarbon Copy
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Michael Schultz
Drehbuch Stanley Shapiro
Produktion Stanley Shapiro,
Carter DeHaven
Musik Bill Conti
Kamera Fred J. Koenekamp
Schnitt Marion Segal Freed
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Roger Porter ist ein junger und etwas naiver schwarzer Mann und der lange verlorene Sohn von Walter Whitney, einem erfolgreichen weißen jüdischen Geschäftsmann aus San Marino, Kalifornien. Walter lebt ein frustrierendes Leben mit seiner streitsüchtigen Frau und seiner unangenehmen Stieftochter, mit deren Eskapaden er sich abfinden muss. Eines Tages taucht Roger in Walters Büro auf und enthüllt, dass er das Ergebnis von Walters langjähriger Beziehung mit einer, bereits verstorbene schwarzen Frau ist. Walter hatte Rogers Mutter verlassen, um sich aus seine berufliche Karriere zu konzentrieren. Die einzige Person, die von der Beziehung zwischen Waltee und Rogers Mutter wusste, war sein antisemitischer Schwiegervater, der auch sein Chef ist. Walters Schwiegervater hatte ihn gewarnt, dass er, wenn er seine Beziehung zu Rogers Mutter fortsetzte, dafür sorgen würde, dass Walters Karriere beendet werde.

Walter versucht es wieder gut zu machen, in dem er seiner Frau Vivian sagt, dass er Roger adoptieren möchte. Sie akzeptiert, bedauert aber die Entscheidung, als sie die Wahrheit über die Beziehung zwischen Walter und Roger erfährt. Sie wirft Walter aus dem Haus, sein Schwiegervater feuert ihn und Walters Freunde entfremden sich von ihm. Auch muss er feststellen, dass ihm seine ehemaligen Kollegen nicht helfen. Roger checkt in ein Motel ein und versucht über die Runden zu kommen. Währenddessen beobachtet Walters Schwiegervater jede Bewegung von Walter, um sicherzustellen, dass Walter keine Hilfe von der Welt erhält, die er kannte. Der Schwiegervater will damit erreichen, dass Walter ohne Roger in sein altes Leben zurückkehrt. Walter und Roger ziehen in eine gemeinsame Wohnung und Walter findet eine Minijob, in dem er Pferdemist schaufelt. Trotzdem ist Walter entschlossen, bei seinem Sohn zu bleiben.

Später kommen Vivian und ihr Vater zu Walter um ihn zu sagen, dass sie ihn vermissen. Er muss sich nun zwischen seinem alten Leben und Roger entscheiden. Er wählt Ersteres, aber sein Gewissen plagt ihn, woraufhin er beschließt, alles erneut zu opfern, um zu seinem Sohn zurückzukehren. Er ignoriert die Drohungen seines Schwiegervaters, dass er ihn dieses Mal wirklich leiden lassen werde.

Der Film endet damit, dass Roger an Walters alten Universität zu studieren beginnt um es im Leben zu etwas zu bringen. Walter, stolz auf seinen Sohn, beschließt endlich die Zeit nachzuholen, die er mit seinem Sohn verpasst hat.

SynchronisationBearbeiten

Die Synchronisation des Films entstand 1981 in Berlin.[1]

Rolle Schauspieler Deutscher Sprecher
Walter Whitney George Segal Hans-Werner Bussinger
Roger Porter Denzel Washington Thomas Petruo
Vivian Whitney Susan Saint James Rita Engelmann
Nelson Longhurst Jack Warden Klaus Miedel
Victor Bard Dick Martin Jürgen Thormann
Robert „Bob“ Garvey Paul Winfield Kurt Goldstein
Tubby Wederholt Macon McCalman Siegfried Dornbusch
Mary Ann Whitney Vicky Dawson Janina Richter
Reverend Hayworth Tom Poston Lothar Blumhagen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eine Schöne Bescherung. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 19. Mai 2020.