Dienstgrade der Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen

Ehrenamtliche in der Freiwilligen FeuerwehrBearbeiten

DienstgradBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt die Dienstgrade und die zugehörigen Abzeichen, wie sie für die ehrenamtlichen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren in NRW vorgesehen sind.[1] Die Dienstgradabzeichen am linken Ärmel werden nach und nach gegen Schulterklappen ausgetauscht. Die Tabelle, welche aus der offiziellen Anlage zur VOFF NRW (Stand: 27. Mai 2017)[2] entnommen ist, nennt außerdem die Voraussetzungen, die für Beförderungen erfüllt sein müssen. Bei Ausscheiden aus dem Aktiven Einsatzdienst und somit Übertritt in die Ehrenabteilung wird die Schulterklappe eine 4 mm breite Litze in Ultramarinblau am äußeren Rand ergänzt.

Dienstgrad Schulterklappe Ärmelabzeichen Voraussetzungen / Qualifikation
Feuerwehrmann-Anwärter /
Feuerwehrfrau-Anwärterin
    nach Aufnahme in den aktiven Dienst während der Probezeit
Feuerwehrmann / -frau     nach Bestehen der Probezeit
Oberfeuerwehrmann
/ -frau
    mindestens 2 Jahre Feuerwehrmann / -frau
und erfolgreiche Absolvierung der Truppmannausbildung
Hauptfeuerwehrmann
/ -frau
    mindestens 5 Jahre Oberfeuerwehrmann / -frau
und regelmäßige Beteiligung am aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr
Unterbrandmeister / -in     mindestens Hauptfeuerwehrmann / -frau oder mindestens ein Jahr Oberfeuerwehrmann / -frau
und die erfolgreiche Absolvierung der Truppführerausbildung
Brandmeister / -in     mindestens 2 Jahre Unterbrandmeister / -in
und erfolgreiche Absolvierung des Gruppenführer-Basislehrgangs am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen
Oberbrandmeister / -in     mindestens 2 Jahre Brandmeister / -in
und regelmäßige Beteiligung am aktiven Dienst und an Fortbildungsveranstaltungen
Hauptbrandmeister / -in     mindestens 5 Jahre Oberbrandmeister / -in
und regelmäßige Beteiligung am aktiven Dienst und an Fortbildungsveranstaltungen
Brandinspektor / -in     mindestens Oberbrandmeister / -in
und erfolgreiche Absolvierung des Zugführerlehrgangs am Institut der Feuerwehr
Brandoberinspektor / -in     mindestens Brandinspektor / -in
und erfolgreiche Absolvierung des Verbandsführerlehrgangs am Institut der Feuerwehr
Gemeinde- oder Stadtbrandinspektor / -in     mindestens Brandoberinspektor / -in
und erfolgreiche Absolvierung der Lehrgänge „Einführung in die Stabsarbeit“ und „Leiter einer Feuerwehr“ am Institut der Feuerwehr

Zusätzliche DienstfunktionenBearbeiten

  • stv. Einheitsführer (ein silberner Stern, oberhalb der Streifen)
  • Einheitsführer (zwei silberne Sterne nebeneinander, oberhalb der Streifen)
  • stv. Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr in Städten mit einer Berufsfeuerwehr (silberner Lorbeer rechts und links oberhalb der Streifen)
  • Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr in Städten mit Berufsfeuerwehr (silberner Lorbeer rechts und links / ein silberner Stern oberhalb der Streifen)
  • stv. Leiter der Feuerwehr (silberner Lorbeer rechts und links / ein silberner Stern)
  • Leiter der Feuerwehr (silberner Lorbeer rechts und links / zwei silberne Sterne übereinander)
  • stv. Kreisbrandmeister (goldener Lorbeer rechts und links, ein goldener Stern)
  • Kreisbrandmeister (goldener Lorbeer rechts und links / zwei goldene Sterne übereinander)
  • stv. Bezirksbrandmeister (goldener Lorbeer rechts und links / zwei goldene Sterne übereinander, Landeswappen in gold)
  • Bezirksbrandmeister (goldener Lorbeer rechts und links / drei goldene Sterne übereinander, Landeswappen in gold)
  • Jugendfeuerwehrwart oder Stellvertreter (DJF-Emblem, in rotem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Gemeinde-/Stadtjugendfeuerwehrwart oder Stellvertreter (DJF-Emblem, in rot-silber gedrilltem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Kreisjugendfeuerwehrwart oder Stadtjugendfeuerwehrwart einer kreisfreien Stadt oder Stellvertreter (DJF-Emblem, in silbernem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Landesjugendfeuerwehrwart oder Stellvertreter (DJF-Emblem, in goldenerm Rand, mittig oberhalb der Streifen) – Keine staatlich geregelte Funktion, sondern Vereinsfunktion des Verbandes der Feuerwehren in NRW e. V.
  • Kinderfeuerwehrwart oder Stellvertreter (KiFW NRW-Emblem, in rotem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Gemeinde-/Stadtkinderfeuerwehrwart oder Stellvertreter (KiFW NRW-Emblem, in rot-silber gedrilltem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Kreiskinderfeuerwehrwart oder Stellvertreter (KiFW NRW-Emblem, in silbernem Rand, mittig oberhalb der Streifen)
  • Im Bereich der musiktreibenden Züge gibt es die Funktionen vom Dirigent und Stellvertreter (rot-silber gedrillte Umrandung / rote Lyra), Zug- oder Stabführer und Stellvertreter (rot-silber gedrillte Umrandung / silberne Lyra) und Kreis- oder Stadtstabführer und Stellvertreter (silberne Umrandung / silberne Lyra).
  • Fachberater ABC (goldenes doppeltes Dreieck mit der Inschrift „ABC“ und zwei gekreuzten Retorten in der Mitte, gold)
  • Fachberater Medizin (goldenes doppeltes Dreieck mit der Inschrift „MEDIZIN“ und Äskulapstab in der Mitte, gold)
  • Fachberater Seelsorge (goldenes doppeltes Dreieck mit der Inschrift „SEELSORGE“ und dem Symbol der Notfallseelsorge in der Mitte, gold)

Funktionsabzeichen werden kombiniert mit dem Dienstgradabzeichen auf den Schulterklappen getragen. Ausnahmen: Ehrenamtliche Leiter der Feuerwehr und Stellvertreter, ehrenamtliche Kreisbrandmeister und Stellvertreter sowie ehrenamtliche Bezirksbrandmeister und Stellvertreter tragen das Funktionsabzeichen ohne Berücksichtigung ihres Dienstgrads. Auch Fachberater sowie die Funktionsträger musiktreibender Züge tragen Funktionsabzeichen unabhängig von einem eventuell vorhandenen Dienstgrad.

FunktionsabzeichenBearbeiten

Auch die hier abgebildeten Funktionskennzeichen am Ärmel werden gegen Schulterklappen ausgetauscht, so dass Dienstgrad und Funktion in der Schulterklappe kombiniert werden.[3]

Die zu verwendenden Schulterklappen nach VOFF NRW (Stand: 27. Mai 2017) Anlage 2[3] sind:

Technische FachberaterBearbeiten

Darüber hinaus gibt es noch nachfolgende Schulterklappen für Funktionsträger der Fachberatung[3]. Diese sind ohne Dienstgrad zu führen.

FeuerwehrmusikBearbeiten

Für angehörige der Feuerwehrmusik gibt es auch Funktionsbezogene Schulterklappen. Diese sind jedoch anders als die der technischen Fachberater mit Funktionszeichen zu versehen[5]. Hier ist neben dem Dienstgrad eine entsprechend eingefärbte Lyra abgebildet.

Berufsfeuerwehr / Werkfeuerwehr / Hauptamtliche Kräfte der Freiwilligen FeuerwehrBearbeiten

Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst)[4]

Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst)[4]

Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (ehemals höherer Dienst)[4]

HelmkennzeichnungBearbeiten

Die Helmkennzeichnungen wurden in Nordrhein-Westfalen seit 1975 durch einen Erlass des Innenministers verbindlich geregelt[6] und 2017 in einem neuen Erlass geändert.[7] Sie entsprechen weitgehend dem Standard der meisten Bundesländer. Allgemein wird nicht der Dienstgrad gekennzeichnet, sondern Führungsqualifikationen. Bei der Berufsfeuerwehr jedoch kommt es ab der Laufbahngruppe 2.1(gehobener Dienst) dazu, dass alleine die die Zugehörigkeit zur Laufbahngruppe gekennzeichnet wird.

KennzeichnungswestenBearbeiten

Kennzeichnungswesten werden eingesetzt, um Ansprechpartner oder Helfer mit besonderen Funktionen an der Einsatzstelle unverkennbar zu kennzeichnen. Sie geben keine Dienstgrade oder Qualifikationen wieder, sondern tatsächliche Funktionen im Einsatz. Seit 1998 werden für Nordrhein-Westfalen 4 Kennzeichnungen durch einen Erlass des Innenministeriums empfohlen:[8]

  • gelb – Einsatzleiter
  • weiß – Einsatzabschnittsleiter
  • grün – Pressesprecher
  • weiß – Leitender Notarzt

Weitere Kennzeichnungen sind nach lokalen Regelungen möglich. Auch in anderen Bundesländern gibt es zusätzliche Farben, die teilweise auch im Widerspruch zur nordrhein-westfälischen Regelung stehen.

Dienstmütze und KordelnBearbeiten

Auch hier unterscheidet man zwischen Dienstgraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Werk- und Berufsfeuerwehr.

Mützenkordel Freiwillige Kräfte Berufliche Kräfte
schwarzes Lackband FM Anwärter-Unterbrandmeister Mittlerer Dienst
rot-silberne Kordel Brandmeister-Hauptbrandmeister Mittlerer Dienst mit

Führungsausbildung (B3)

silberne Kordel Brandinspektor-Stadtbrandinspektor Gehobener Dienst
goldene Kordel Kreisbrandmeister-Bezirksbrandmeister

und Fachberater

Höherer Dienst
blau-silberne Kordel Mitglied der Ehrenabteilung Renteneintritt bzw. Versetzung in den Ruhestand

WeblinksBearbeiten

Commons: Insignia of Firefighting in North Rhine-Westphalia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verordnung über das Ehrenamt in den Freiwilligen Feuerwehren im Land Nordrhein-Westfalen (Landesverordnung Freiwillige Feuerwehr - VOFF NRW). Abgerufen am 6. Dezember 2017.
  2. Anlage 1 zur VOFF NRW. 27. Mai 2017, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  3. a b c Anlage 2, zu "Regelung über die Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Feuerwehren, des Instituts der Feuerwehr NRW und der Aufsichtsbehörden des Landes Nordrhein-Westfalen sowie über die Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr;Runderlass des Ministeriums des Innern vom 20. Juli 2017 - 52.07.03 -", Abschnitt zu Funktionskennzeichnungen, abgerufen am 15. August 2018
  4. a b c d e f g Regelung über die Ärmel-, Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Feuerwehren, des Instituts der Feuerwehr NRW und der Aufsichtsbehörden des Landes Nordrhein-Westfalen. In: recht.nrw.de. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  5. Anlage 3, zu "Regelung über die Dienstgrad- und Funktionsabzeichen der Feuerwehren, des Instituts der Feuerwehr NRW und der Aufsichtsbehörden des Landes Nordrhein-Westfalen sowie über die Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr;Runderlass des Ministeriums des Innern vom 20. Juli 2017 - 52.07.03 -", Abschnitt zu Funktionskennzeichnungen, abgerufen am 18. Oktober 2018
  6. Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr, Runderlass des Innenministers vom 27. April 1978
  7. Helmkennzeichnung für Führungskräfte der Feuerwehr, Runderlass des Innenministers vom 20. Juli 2017
  8. Empfehlung zur Kennzeichnung von Führungskräften / Funktionsträgern, Runderlass des Innenministeriums vom 13. Februar 1998